Seit 2001 holen wir für Sie das Beste aus den Bereichen Kabarett und Musik nach Neurandsberg in unseren Saal.

Jazz fühlt sich bei uns ebenso wohl wie traditionelle und neue Volksmusik, Rock, Pop und Blues. 

Neben großen Namen aus der Musik- und Kabarettszene wie Da Huawa, da Meier und I, La Brass Banda, Monika Gruber, Martina Schwarzmann , Konstantin Wecker , Haindling , Ottfried Fischer, Josef Hader und Sigi Zimmerschied geben wir jungen, talentierten Künstlern die Chance und sehen uns auch als Nachwuchsförderer. Wir bieten Ihnen ein buntes Programm für Jung und Alt, für Herz und Ohr, denn wir lieben Kleinkunst!

 


Liebe Gäste:

 

Wir sind bemüht, unseren Gästen bei größtmöglicher Sicherheit einen schönen Abend zu bereiten. 

An den Veranstaltungen herrscht Maskenpflicht auf den Wegen, Platzierung erfolgt mit Abstand.

 

Die Zutrittsbeschränkungen gelten, so lange die Inzidenz über 35 liegt. Die Kontrolle findet am Eingang statt, wir bitten darum, die entsprechenden Zertifikate griffbereit zu halten.

 

Es gibt keine Garderobe. Jacken und Mäntel dürfen gerne mit an den Platz genommen werden. Wegen Corona lüften wir den Saal in der Pause ausgiebig, bitte bedenken Sie das bei der Wahl Ihrer Kleidung.

 

Wir möchten, dass Sie sich in unseren Veranstaltungen sicher fühlen und gleichzeitig eine schöne Zeit erleben. Wir haben deshalb auf der Grundlage der gesetzlichen Vorschriften ein Hygienekonzept erstellt, das umfangreiche Maßnahmen vorsieht. Dazu gehören neben Einbahnregelungen, Verkürzung der Reinigungsintervalle, Bedienung am Platz auch die Bitte: Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind!

 



Petzenhauser&Wählt    Abgesagt

 Aus gegeben Anlass wird die  Veranstaltung  auf den 6.10.22 verschoben. Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit können aber auch zurückgegeben werden.

Das 2. Programm "Montag Ruhetag"

Ein Prost auf die Gelassenheit! Beflügelt vom überwältigenden Erfolg des ersten Bühnenabenteuers stürzt sich das niederbayerische Kabarett-Duo Petzenhauser&Wählt frohgelaunt in die zweite Episode seiner gemeinsamen Leidenschaft. Gereift am Zauber, der jedem Anfang innewohnt, begeben sich Eva Petzenhauser (einst "Conny und die Sonntagsfahrer") und Stefan Wählt (einst "Da Bertl und i") diesmal mitten ins Zentrum der bayerischen Daseinskultur: Ins Wirtshaus. Dorthin, wo bei Tauffeiern frische Erdenmenschen ins Leben und bei Leichenschmäusen ehemalige aus demselben gesoffen werden. Dorthin, wo junges Gemüse auf Hochzeiten ins ewige Glück oder unendliche Unglück tanzt und dorthin, wo die weisesten Exemplare unserer Spezies an Stammtischen schweigend ihre Weltkenntnis in Weizenbier marinieren. "Montag Ruhetag" - so lautet der Titel des zweiten Streichs von Petzenhauser & Wählt. Aus der Entspannung eines freien Tages heraus, der Gastwirte, Frisöre und Bühnenkünstler von richtigen Menschen unterscheidet, beantworten die beiden Kabarettisten erneut die wichtigsten Fragen nicht nur der gastronomischen Gegenwart. Ist Brautdiebstahl verjährbar? Wie isst man einen Triple-Beef-Double-Bacon-Barbecue-Burger vorschriftsmäßig und warum sind Allergien gefährlicher seit man sie Googeln kann? Auch für das neue Programm von Eva Petzenhauser und Stefan Wählt gilt: ganz viel Spaß, jede Menge Musik und ein Erlebnis mit zwei spielgetriebenen Rampenwesen, die laut vieler begeisterter Zuschauer nicht besser zusammenpassen könnten. Auf jeden Fall ein Grund, dem Kanapee zuhause einen Ruhetag zu gönnen.

 

Donnerstag 6.10. 2022

Beginn 20 UHR | Einlass 18.30 UHR 


Philipp Weber   »KI: Künstliche Idioten!«

Aus gegeben Anlass wird die Veranstaltung abgesagt. Gekaufte Karten zurückgegeben werden.


Conny & die Sonntagsfahrer

Aus gegeben Anlass wird die Veranstaltung abgesagt. Gekaufte Karten zurückgegeben werden.


Ungschminggd

Charmanter, treffender und feiner Humor – das präsentieren die drei Musikkabarettisten von Ungschminggd in ihrem neuen Programm „Die Wahr(heit)sager“. Das neue Programm ist ein Bühnenstück und spielt in der Vergangenheit. Da Kare, da Kale und da Richard wagen den Zukunftsblick in ihre „Holzkugel“ und weil keiner Ihre Voraussagen und Warnungen ernstnimmt, beschließen sie „ein Musikkabarett“ zu gründen und Ihre Voraussagen in Liedform unter die Leute zu bringen. Musikalisch gehen sie dabei viele Wege. Chansons vermischt mit Countryjazz und Swing erzählen heitere und nachdenkliche Geschichten von dem was kommen wird. Der Schalk sitzt Ungschminggd dabei ganz tief im Nacken und die bekannten Seitenhiebe kommen oft unerwartet.  Sie halten sich und „denen da droben“ den Spiegel vor und regen mit ihrer klaren Sicht der Dinge auch gerne mal zum Nachdenken an.  Ihren feinen Sinn für Wortspielereien und Wortklaubereien haben sie dabei nicht verloren und bleiben auch dem zu Derben fern wie es immer ihre Art war. Wunderschöne Melodien und ein harmonischer Satzgesang zeichnen Ungschminggd musikalisch aus. Prädikat sehr unterhaltsam und fast schon wa(h)nwitzig! 

 

Samstag 8.1. 2022

Beginn 20 UHR | Einlass 18.30 UHR  


Watschnbaam

 

 

Drei gstandene Niederbayern mit über 100 Jahren Bühnenerfahrung…haben ihre Unterhaltungsmusikerkarrieren an den Nagel gehängt um nun mit ihren Geschichten das Publikum zum Lachen und auch zum Grübeln zu bringen.

Da werden so manche Watschn ausgeteilt, mit Deppen abgerechnet, Schweine mit Schafen verglichen, Traumhochzeiten schonungslos analysiert, Alexas verherrlicht, und Nasenbären vergöttert. Der Watschnbaam, das sind der Dammerl (Thomas Hantke), der Flore (Florian Kuchler), und da Wingei (Seppe Geiger). Die drei präsentieren ein buntes Musikpaket voll Witz, Humor und so mancher Hintergründigkeit. Es werden alle Musikinstrumente verwendet, die die drei glauben zu können. Nach dem Motto: Hauptsach sche samma.

Freitag 18.02.2022

Beginn 20 UHR | Einlass 18.30 UHR   


Martin Frank    verschoben auf den 23.Juni 2022 im Haus des Gastes  Blaibach

Einer für alle – Alle für keinen“ fasst das momentane Weltbild ganz gut zusammen. Denn wie sonst nennt man eine Welt, in der ein Mädchen gegen den Klimawandel kämpft und dafür von erwachsenen Menschen angefeindet wird, deren Klimaziele erreicht sind sobald sie sich einen Furz (bair. Schoaß, politisch korrekt Darmwind) verdrücken. Wie sonst nennt man eine Welt, in der sich jeder wegen der kleinsten Kleinigkeit diskriminiert fühlt. Sei es ein Mann aufgrund von

Frauenparkplätzen oder ein Mädchen, das nicht im Knabenchor singen darf. Aber verständlich, Martin wollte früher auch immer Mitglied im Frauenbund werden, dann hat ihm seine Mutter die Krampfader gezeigt und gesagt: „Ohne die geht es nicht!“, dann war die Sache für ihn erledigt. In seinem dritten Soloprogramm spitzt Martin Frank über die Baumkronen seines Bayerwaldes und sinniert gewohnt frech, hintersinnig und

bitterböse über unser teils absurdes Leben auf dieser Erde. Die fahren wir sowieso bald mit voller Geschwindigkeit gegen die Wand, wenn wir uns nicht endlich wieder den wirklich wichtigen Themen widmen und dabei eines nicht vergessen: Die Liebe! Dabei braucht man weder Kitsch noch schmachtendes Sehnsüchteln oder gar Esofirlefanz zu fürchten. Schließlich stammt Martin Frank aus dem

emotional eher zurückhaltenden Niederbayern.Da bleibt auch die Liebe bodenständig. Selbst wenn noch mehr Arien von der Bühne geschmettert werden – er kann halt nicht anders.Aber das wusste die Oma schon: „Ohne Liab, is na koana oid woan!“ 

 

Badstraße 5, 93476 Blaibach

Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR 

 

 


Drei Wünsche frei–das bierische Kleinkunstmusical verschoben auf 4.März 2022