Seit 2001 holen wir für Sie das Beste aus den Bereichen Kabarett und Musik nach Neurandsberg in unseren Saal.

Jazz fühlt sich bei uns ebenso wohl wie traditionelle und neue Volksmusik, Rock, Pop und Blues. 

Neben großen Namen aus der Musik- und Kabarettszene wie Da Huawa, da Meier und I, La Brass Banda, Monika Gruber, Martina Schwarzmann , Konstantin Wecker , Haindling , Ottfried Fischer, Josef Hader und Sigi Zimmerschied geben wir jungen, talentierten Künstlern die Chance und sehen uns auch als Nachwuchsförderer. Wir bieten Ihnen ein buntes Programm für Jung und Alt, für Herz und Ohr, denn wir lieben Kleinkunst!

 

Mathew James White            Abgesagt

SUCHTPOTENZIAL    Alkopop 100 Vol.% wird auf nächstes Jahr verschoben. Termin wird demnächst bekanntgegeben

Da Meier

Na, auch bei Ihnen alles schön „ausgewogen“? Cholesterin, Ritalin; Ehe toll, Konto im Soll? In Meiers brandneuem Soloprogramm herrscht nämlich ein Ungleichgewicht und Sie können es wieder ins Lot bringen! Eins steht fest: „Ausgewogen“ ist garantiert keine Schonkost, sondern eine bayerische Schlemmerreise für die Lachmuskeln mit viel Witz und Hintersinn; ein durch und durchkulinarisches Erlebnis mit KiBa-Weizen, Schweinsbraten- Smoothie und Anti-Baby-Pille. Und auch in seinem ersten Soloprogramm erleben wir den Meier, wie wir ihn kennen undlieben: hoch musikalisch, ein bisschen tollpatschig, ultrakomisch und selbst ironisch. Es werden einige „Instrumente“ zum Einsatz kommen, die man auf den ersten Blick nicht als solche identifiziert hätte, Meier wird den Thermomix zum Singen bringen und scheut sich auch nicht davor, die Doppeldeutigkeit seines Programmtitels zu beleuchten. Denn wie schaut es mit unserer Gesellschaft aus? Ist die denn – wie man so schön sagt – überhaupt noch „ausgewogen“? Wo soll das hinführen, wenn der Mais nicht mehr in der Nahrungspyramide,sondern vermehrt in der Biogasanlage anzutreffen ist?
Wer nun neugierig geworden ist ob dieser kabarettistischen Leckerbissen und sehen möchte, wie Da Meier in guter, alter Showmaster-Manier durch den Abend führt, der sollte schon jetzt anfangen, seine Weight-Watchers-Punkte zu sammeln und sich Karten für einen unvergesslichen Abend mit allerlei lustigen Schmankerln sichern. Da Meier, alias Matthias Meier, gehört nicht nur zum humoristischen Dreigestirn „Da Huawa, da Meier und I“, das seit über 15 Jahren die Bühnen in ganz Bayern und Österreich unsicher macht, sondern veröffentlicht auch regelmäßig eine satirische Zeitungskolumne und beschreitet nun mit seinem ersten eigenen Programm „Ausgewogen“ neue Solopfade. Über die Jahre hat sich nämlich so einiges in seiner kreativen Schublade angesammelt, das Da Meier nun gebündelt in einem abendfüllenden Programm auf die Kabarettbühne bringt.

 

Freitag 23.Juni 2017    

BEGINN 20.03 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

  Ausverkauft 

 

 

CHRISTIAN SPRINGER -TROTZDEM

Die Welt ist schlimm. Aber die Antwort von Christian Springer darauf lautet: Trotzdem! Der Name seines Programms ist nicht nur die Überschrift für einen Kabarettabend. „Trotzdem“ heißt weitermachen, nicht aufgeben, und sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Aber keine Angst, Sie sind nicht in einem Coaching-Seminar gelandet, sondern im politischen Kabarett. Ein Mann zeigt Haltung und haut auf unsere Feigheiten drauf. Denn Christian Springer geht’s ums Ganze. Und dafür kämpft er, bis seine Ohren glühen. Er ist der Aufreger unter Deutschlands Kabarettisten, der Trotzdem-Män. Auf der Bühne sehen Sie einen satirischen Mutmacher, der leichtfüßig Sinn und Unsinn zu skurrilen politischen Kabarett-Geschichten verknüpft, in denen mehr als ein Körnchen Wahrheit steckt. Im echten Leben hat er seine Leidenschaft zur Mission gemacht, und versucht den Flüchtlingen im Nahen Osten mit seinem gemeinnützigen Verein Orienthelfer e.V. ein erträglicheres Leben zu schaffen. In seinem Leben als Kabarettist gräbt er sich tief in die Themen ein und ruht nicht, bis im BR-"schlachthof" die Zuschauer oft den Atmen anhalten. Und wenn es ihm zuviel wird, schreibt er dem bayerischen Ministerpräsidenten gleich einen Brief. Achtzig Seiten lang, das Motto: Landesvater, cool down. Dieser Münchner Kabarettist lehnt sich auf gegen die lähmende Ohnmacht. Endlich. Wo es doch so oft heißt : man kann nichts tun. Das stimmt. TROTZDEM!
Christian Springer: „Wir werden milliardenfach Hinweise zur Entkalkung der Spülmaschine hinterlassen. Große Visionen: Fehlanzeige.“ – „Unsere Geschichte geht so: Steinzeit, Bronzezeit, Oberlehrer-Zeit.“

 

Freitag 8.September 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Da Huawa, da Meier und I

"Zeit is a Matz!", denn sie schlängelt und windet sich in alle Richtungen: Mal vergeht sie wie im Fluge, mal bleibt sie mit einem Schlag stehen. An manchem nagt der Zahn der Zeit, manches bleibt zeitlos schön. Zeit heilt angeblich alle Wunden und Zeit ist Geld. Man kann mit ihr einen Wettlauf machen und - wenn man Glück hat - auf ihrer Höhe sein. Dass mit der Zeit nicht zimperlich umgegangen wird, verrät unsere Sprache: Man kann die Zeit vertreiben, man kann sie stehlen und sogar totschlagen. Christian Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Siegi Mühlbauer (I) nähern sich dem Thema in gewohnt humorvoll-hintersinniger Art und Weise. Sie hinterfragen unser Tun und Lassen und erzählen Geschichten aus dem Alltag, die den Zeitgeist der Gesellschaft widerspiegeln. Auch im neuen Programm kombinieren Da Huawa, da Meier und I bayerische Volksmusik mit Musikrichtungen aus aller Welt - mal laut, mal leise, mal nachdenklich, mal krachert und ganz sicher immer mit viel Witz und Schwung.Die drei Vollblutmusiker haben natürlich das schöne Bayernland im Blick und singen - durchaus mit Seitenhieben und kritischem Auge - ein Loblied aufs bayrische Gemüt, das gefühlt und gelebt werden muss, - solange, bis der Boandlkramer vor der Tür steht, "der koa Bargeld net nimmt."

 

Donnerstag 21.September und Freitag 22.September 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Martin Frank

Der 23-jährige Schauspielschüler MARTIN FRANK präsentiert sein zweites Soloprogramm „Alles ein bisschen anders – Vom Land in d’Stadt“
Nach seinem ersten Soloprogramm „Ich pubertiere!“ welches mit dem niederbayerischen Kabarettpreis 2014 und MARTIN FRANK selbst als Österreichs Nachwuchskabarettist 2014 ausgezeichnet wurde, präsentiert er jetzt sein neues Programm „Alles ein bisschen anders“.
Tja, wenn man als Landwirtssohn kein technisches Talent mit in die Wiege gelegt bekommen hat, kommt eines Tages der Satz von der Oma: Martin, geh mit Gott aber geh! Und jetzt wäre er da!
Aufgewachsen auf einem Bauernhof im Bayerischen Wald und nach den strengen Regeln und sehr anständig von seiner Oma erzogen, hat er den Sprung in die Landeshauptstadt gewagt. Hier will er endlich seinen Traum vom Opernsänger wahr werden lassen. Dabei prallen allerdings zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander. Stadt und Künstler vs. Land und naiven Jungbauern. In der Großstadt können die meisten Gleichaltrigen den Begriff Märtyrer nur einem PKW mit vier Türen zuordnen und „Grüß Gott“ wird zum Teil als Belästigung empfunden. Bei seinem Nebenjob in einer bairischen Wirtschaft verseht niemand Dialekt. Verzweiflung macht sich breit. Wo hat ihn die Oma da nur hingeschickt?! Er kann sich als Landei einfach nur schwer in das Großstadtsystem einordnen. Bis jetzt hatte Martin immer nur zuhause im Kuhstall seine klassischen Arien gesungen und den Kühen schien es gefallen zu haben, zumindest stieg deren Milchleistung rasant an. Ob es dem anspruchsvollen Publikum in der Großstadt gefallen wird, muss sich noch herausstellen, denn an einer Steigerung der Milchleistung wird sich das dieses Mal nicht so
einfach messen lassen können.

 

Freitag 6.Oktober 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 €

 

KARTEN BESTELLEN

Maria Reiser

Maria Reiser & Band, herzhaft - deftig - Bayern Delüxe! Was klingt wie eine bunte Mischung aus Hubert von Goisern, LaBrassBanda und Alanis Morissette ist in Wahrheit vor allem eines: energiegeladene, erdige Musik, die aus dem Herzen kommt – und direkt ins Ohr geht.

 

Marias origineller "Bayrischer-Pop" ist kräftig gewürzt mit einer Prise Moderne: Elektro, Pop/Rock, Hip Hop und Dancehall. Hier treffen traditionelle Instrumente auf druckvolles Schlagzeug und EGitarren,zünftige Jodler auf moderne Beats und schwebende Alphörner auf bissige Mundartakrobatik. Ihr mitreissendes Musikprogramm trägt den Titel des aktuellen Albums „Bayern Delüxe“. Eine Live-Show der charismatischen „Holledauerin“ mitsamt ihrer hochkarätigen Band sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

 

Freitag 20.Oktober 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Yellow Cab

 

Fünf exzellente Musiker laden ein zu einer musikalischen Taxifahrt mit dem „Yellow Cab“!

 

 

 

 

 

Fünf Stimmen, drei Gitarren, zwei Frauen und eine Idee - das ist das Akustik-Projekt „Yellow Cab“ bestehend aus Steffi Denk („Zick Sisters“), Anne Schnell („Jojo Effect“), Matthias Klimmer („Flez Orange“), Florian Kopp („KoppFlos Kabarett“) und Steffen Zünkeler („Jojo Effect“). Wie gewohnt werden die fünf Musiker ein stimmgewaltiges musikalisches Feuerwerk abbrennen. Sie werden unter anderem Songs von den Beatles, James Taylor, Queen, den Eagles, Sting, Kurt Ostbahn, Michael Jackson und andere musikalische Highlights zum Besten geben und dabei gelingt es ihnen spielerisch ihre eigenen Lieblingssongs in ein akustisches Gewand zu verpacken, welches Euch überraschen wird. Liebhaber von guter handgemachter Musik werden von dem vielseitigen Programm begeistert sein.

 

Natürlich geht es hierbei nicht immer bierernst zu! „Yellow Cab“ umrahmen ihre musikalischen Darbietungen spontan mit witzigen Anekdoten und lustigen Ansagen.

 

Freitag 27.Oktober 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Stelzner & Bauer

Die sächsisch-bayerische Satire-Show
Haben sich Sachsen und Bayern etwas zu sagen? Und wenn ja, verstehen sie sich überhaupt? In ihrer Satire-Show zelebrieren STELZNER & BAUER Eigenheiten der sächsisch-bayerischen Ureinwohner: Vom Pendler bis zum Papst, vom Swingerclub mit Ökostrom bis zum Mundart-Kurs, der garantiert jede EU-Norm erfüllt.
Hier stehen zwei auf der Bühne, die wissen, wovon sie sprechen: Christoph Stelzner (Dresden) und Martin Bauer (München) haben als Erste die Brandenburgische Seenplatte mit Sauerstoffgerät durchquert. Danach war ihnen klar: Sie sind zwei sächsisch-bayerische Seelen zwischen Semperoper und Schweinshaxen, die sich ein Schicksal teilen: Mit ihrem Dialekt machen sich Beide in Berlin unbeliebt!
Auch das neue Programm ist eine skurrile Parodien-Parade: Nicht immer politisch, aber trotzdem gesellschaftlich relevant. STELZNER & BAUER sind musikalisch, nachdenklich und vor allem grenzüberschreitend komisch.

 

„Champagner für die Ohren […] Christoph Stelzner und Martin Bauer spielen ihre Rollen perfekt“ (SZ-Online)
„…Ihre eingeladenen Showgäste sind fantastisch genau und überzogen real – und darum liebt sie das Publikum“ (Freie Presse, Chemnitz)
„Das Publikum lachte schallend über die aufgedrehte Parodien-Parade“ (MDR)

Donnerstag 2.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Mathias Kellner

Die Fans wissen es schon lange: Ob live oder auf CD, bei Mathias Kellner darf man sich auf seine authentischen Songs ebenso freuen wie auf die urkomischen Geschichten dazwischen. Der singende Kellner mit dieser geerdeten warmen Reibeisenstimme klingt dabei immer mehr wie ein Bob Dylan; der schräge Geschichtenerzähler gewitzter Lebensphilosophien unterhält besser als mancher Kabarettist. Mathias Kellner lädt ein ins Universum und ins Chaos der freien Gedanken, in dem jeder seiner Phantasie freien Lauf geben darf und vielleicht auch mal wieder einen anderen Blick aufs Leben bekommt.
 Nach seinen beiden Soloalben „Hädidadiwari“ und „Zeitmaschin’“ und dem Livealbum „Gsungene Gschichtn“ stellt Mathias Kellner im Oktober 2016 seine dritte Platte und das gleichnamige Liveprogramm „Kettnkarussell“ vor. Seine Songs und schrägen Anekdoten schreibt das Leben mit all seinen Facetten. Und das ist kein langer ruhiger Fluß, nein: Es ist ein Auf und Ab, es dreht sich schnell und immer schneller, wird langsamer und bleibt stehen. Wie ein Kettenkarussell! Ein großes Tohuwabohu, mit Chancen und Risiken, Wirkungen und Nebenwirkungen.
 Für eine Fahrt mit Mathias Kellner kauft man sich einen Chip und fährt zwei Stunden lang Gefühlsachterbahn zwischen lustigen Storys, verknoteten Gedankenspielen und schaurig-schönen melancholischen Liedern. Der Straubinger Singer/Songwriter mit großem Talent zum Alleinunterhalter lädt sein Publikum ein, in den Kellner-Kosmos abzutauchen, ein wildes Panoptikum, bunt wie auf einem Jahrmarkt. Und dort steht auch immer ein Kettenkarussell.

 

Freitag 3.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN
 

Die Bayerischen Löwen

Glück im Spiel, Blech in der Liebe“

Seit mehr als einem Jahrzehnt nun besingen und bespielen die Bayerischen Löwen mit ihrem weiß- blau getränkten „Bavarian Underground“-Sound die Bühnen Süddeutschlands und begeistern dabei mit ihrer ganz eigenen Mischung aus bester Blasmusik und Kabarett. Im neuen Bühnenprogramm widmen sich die fünf Blechrebellen aus Niederbayern dem ältesten Thema der Welt – der Liebe: Sie mit ihm, er mit ihr, bleiben wir noch ein kleines bisschen hier? Das Dilemma der neuzeitlichen Partnersuche findet in dieser Show ihren skurril lustigen Höhepunkt.
Wie schafft es ein durchschnittlich trainierter, ländlich geprägter Mitteleuropäer im Dschungel der heutigen Angebote von facebook, parship und elitepartner noch, seine wahre Prinzessin in der Realität zu finden? Welche Anstrengungen sind notwendig, welche Mittel verfügbar, welche Ziele überhaupt erreichbar? In ihren unverwechselbar von Soul, Pop und Rock eingeschwärzten Blechgesängen stellen sie die Frage nach dem „Wo bist du?“, trällern ein Loblied auf die „Highheelhaserl“ oder preisen den „Fuatgehmo“.
Sie streifen Songklassikern den Mundartmantel über, holen den Oberkrainer ins neue Jahrtausend, singen, schäkern und tanzen. Das ist „Blasmusiktheater in zwei Akten“, wie die Bayerischen Löwen in ihrer Heimat von der Presse beschrieben werden.
Seit ihrer Jugend sind die fünf Musiker befreundet, spielten schon in der Schul-Big-Band miteinander und lassen sich in keine gängige Schublade stecken. Mit ihrer Kreativität, dem ganz eigenen Humor und nicht zuletzt ihrer geballten musikalischen Energie aus tiefster Kehle haben sie eine eigene Nische in einer sich auf dem Vormarsch befindenden Brassbewegung besetzt. Ob groß ob klein, jung oder alt, wirklich jeder kommt auf seine Kosten, wenn die fünf Burschen rotzfrech und immer ein kleinwenig hammermäßig ironisch ihre Geschichten erzählen.

 

Samstag 4.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN

Da Bobbe

Zefix heisst nicht nur das Programm, sondern ist es auch. Zefix lustig, Zefix authentisch und Zefix bayrisch. Was man als Bayer beim Bergsteigen erleben muss, was passiert wenn Frau und Mann aufgrund der Gleichstellung die Rollen wechseln, warum läuten die Glocken in da Lederhose und warum trifft man beim FKK nur alte und greisliche Individuen? Zefix!Warum bluten dem Niklo die Ohren, wenn er in Frottee gepackt vorm Kachelofen steht? Zefix! Welcher Katastropheneinsatz bahnt sich an, wenn der Brandlhuber Muk mit seiner Facklberger Feuerwehr während des Feuerwehrfaschings gerufen wird? Zefix! Noch dazu muss der Kommandant eine Generalversammlung einberufen, da der bisherige Vorstand durch einen dubiosen Verkehrsunfall, die Radieserl nun von unten anschauen muss. Zefix!
Ein abendfüllendes Programm mit vielen Überaschungen, noch mehr Improvisation und auch das Publikum wird noch mehr eingebunden... Für Jungspunts bis zum Opa und vo da Bayerin bis zum Breissn. Da Bobbe, urig, deftig, heftig! ZEFIX!
Natürlich erwarten euch neue Geschichten, Lieder, der Brandlhuber Muk, sowie weiteren Figuren auf der Bühne.

 

Donnerstag 9.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN

Dreiviertelblut

Der ersten „Lieder vom Unterholz“ entstanden für eine Filmmusik. Sebastian Horn (Texte) und Gerd Baumann (Musik) schrieben neue „altbairische“ Lieder, die Volksmusik-Freunde – und -Feinde staunend und lauschend vereinten. Euphorische Zuschauer-Reaktionen waren der Auslöser, DREIVIERTELBLUT auf die Bühne zu bringen.
Bananafishbones-Sänger Horn und Filmkomponist Baumann haben sich gesucht und gefunden und bringen seit ihrer Begegnung zeitlos schöne Lieder auf die Welt. Die Texte streifen durch die Höhen und Tiefen des Seins, winden sich vom reinsten Glück zur schwärzesten Verzweiflung. Die Liebe zur Finsternis wird durch einen Hang zum kruden bayrischen Humor verstärkt. Da wird mit Hollerkiacherl maigetanzt, bis in die Morgenstunden durch´s Dorf getorkelt, dem beginnenden neuen Tag gehuldigt, vom Leben und Sterben berichtet, die sagenumwobene Zigeunerkönigin „Falak“ besungen und von den Grausamkeiten rund um den „Hitlerberg“ erzählt.
Ludwig Hirsch wäre stolz auf diese Band.

Freitag 10.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Comedy-Dinner

 

Österreichs einzige Comedy Mixed Show kommt nach Neurandsberg. Drei Comedians sorgen für großartige Unterhaltung. Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend.. In dieser abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken .Ziel der Comedy-Show ist es - wir bringen DICH zum lachen.  Wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. Bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden Mix bester Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie oder Musikcomedy. Endlich kann man auch in Neurandsberg das Live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. Moderiert wird die Show von Schmähstadl-Gründer Niko- Formanek.

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

 

 

 

 

 

   

Donnerstag 16.November 2017    

 

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 €

 

 

 

KARTEN BESTELLEN

 

 

Stephan Bauer


Neues Programm:„Vor der Ehe wollt` ich ewig leben“
Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: „Vor der Ehe wollte ich ewig leben“. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu… - und mit 50 stellt man fest: Es ist ihm gelungen.
Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative?
Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist:
Einer hat recht, der andere ist der Ehemann.
Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu – aber die sehen halt auch alle gleich aus…
Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: „Heiraten ist Dummheit aus Vernunft“. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex - dann können wir es auch offiziell machen.“
Stephan Bauers neues Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“.
Seine Fans werden es lieben!

 

Freitag 17.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN

Kernölamazonen

StadtLand:   Ein grenzübergreifendes Musikkabarett
Eben noch der gemeinsame Traum von Glitzer-Glamour-Musical, jetzt schonungslose Wirklichkeit: Erfolglos auf Jobsuche die eine, steirische Bio-Bäuerin die andere. Nach vielen Jahren laufen sich die beiden zufällig in Wien wieder über den Weg.
Caro, bekennende Großstädterin, wirft sich mit dem Landei Gudrun Fiaker-fahrend in den Beton-Dschungel. Dort begegnen und besingen sie allerlei Gestalten, die man in U-Bahn, Prater oder beim Würstelstand eben so trifft. Und weil es so schön war, wird auch noch das Land unsicher gemacht – Gudruns Heimat. Von wegen da gibt’s “ka Sünd”. Feuerwehrfeste, Fensterln und Nächte in Scheunen belehren Caro eines Besseren. So nimmt die heitere Landpartie ihren schicksalhaften Lauf.

Donnerstag 23.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Creedence Revival

 

Seit 2013 tourt nunmehr die Band um Frontman Edi Bernhard durch die lokale Szene dabei predigen sie den unvergessenen CCR Sound mit gnadenloser Rock¬Attitude.
Edi, dessen gewaltige Stimme sehr an Fogerty und Springsteen ähnelt, wird dabei von erdig, prägnanten, rock¬durchsetzten Riffs und kernigen Solos von Michael begleitet ¬ unterstützt von dem gnadenlosen “in your face” ¬ Drumming von Chris und der hypnotischenRythmusarbeit am Bass durch Hermann. CR ist keine 0815/Standard CCR¬Interpretation, vielmehr handelt es sich um die moderne Neufassung welche auch vom Großmeister Hr.Fogerty aktuell selbst vorgelebt wird. Die muffigen Gitarren, der dumpfe Bass und das Root¬Drumming der 70er sind vorbei! Modern “punshing” Rock in unterschiedlichsten Nuancen, ohne die “Originale” zu verfremden ist der Focus der Band! Zusammen bringen CR über ein Jahrhundert an Bühnenerfahrung zu jedem Ihrer Konzerte mit und das kann man hören.

 

Samstag 25.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Stefan Leonhardsberger

 

  Für den Liederabend Da Billi Jean is ned mei Bua interpretieren der Musiker Stefan Leonhardsberger und Autor Paul Klambauer Klassiker der Popmusik neu und im österreichischen Dialekt. Die berühmten Melodien sind dem Publikum bereits vertraut – umso größer ist die Wirkung der Songtexte, die humorvoll und bissig die Triumphe und Niederlagen ihrer Protagonisten besingen.  So trauert in der Überarbeitung von Lana del Reys Summertime Sadness ein junger Mann der Stunde hinterher, die er durch die Sommerzeitumstellung verloren hat; und in ihrer Version von Rihannas Umbrellazerbricht eine Freundschaft beinahe an einem Bissen Schnitzel. Dem Schicksal des Titelgebenden Billi Jean widmen die beiden gleich mehrere Lieder, die das dramaturgische Grundgerüst des Abends bilden.  Seit der Premiere im August 2013 feiert Da Billi Jean is ned mei Bua große Erfolge auf Konzert-, Vereins- und Kleinkunstbühnen zwischen Tirol und Bayern. Auftritte im Münchner Schlachthof, dem Radiosender Bayern Zwei und dem renommierten Metropoltheater zeigen die Bandbreite des Publikums, das sich von dieser besonderen Mischung aus Konzerterlebnis und Kopfkino angesprochen fühlt. Dem jungen Ingolstädter Publikumspreisträger Stefan Leonhardsberger kommt bei der Darstellung seiner Alltagshelden nicht nur seine Bühnen und TV-Erfahrung zu Gute – auch als Musiker erspielte er sich mit der Austropop-Formation Austria4+ bereits eine große Fangemeinde. Mit Da Billi Jean is ned mei Bua präsentiert Leonhardsberger nun einen modernen Liederabend, in dem neben viel Schmäh und präzisen Alltagsbeobachtungen auch nachdenkliche Momente Platz haben.
Musikalisch begleitet wird der Abend von Profimusiker Martin Schmid, der mit seinen Gitarrenarrangements im Singer/Songwriter Stil gekonnt den heißen Kern der Popmusik freilegt.

 

Freitag 1.Dezember 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

 

Cobario

Das mehrfach ausgezeichnete Wiener Instrumentaltrio Cobario tourte mit zwei Gitarren und Violine schon um die halbe Welt und sog dabei stets neue musikalische Inspirationen auf. Deshalb laden die ehemaligen Straßenmusiker auch ihr Publikum immer wieder auf eine musikalische Weltreise ein. Das klingt mal nach staubiger, südamerikanischer Wüste, mal nach tiefgrünen irischen Hügeln und natürlich immer nach dem klassischen Wiener Kaffeehaus. Charmant führen sie dabei mit Wiener Schmäh durch den Abend.
Seit bereits zehn Jahren begeistern die weitgereisten und spielfreudigen Vagabunden Herwigos (Violine, Bratsche, Klavier), El Coba (Gitarre) und Giorgio Rovere (Gitarre) ihr Publikum mit melancholisch verträumten Weisen, energetisch treibenden Klanginstallationen und virtuosen Soli. Zeit für ihr fünftes Album mit dem Titel „Zehn Welten“. Schon das Booklet lädt als eine Art Seekarte zur musikalischen Entdeckertour ein. Jede Komposition eröffnet eine Welt für sich, die Cobario erforscht und erkundet haben.Im Wiener Western „Goldrausch Variationen“ flirtet Ennio Morricones „Spiel mir das Lied vom Tod“ auf betörende Weise mit Bachs gewaltiger Komposition. Ähnlichkeiten mit bereits bestehenden Werken sind da - ganz wienerisch selbstironisch - rein zufällig. Was auch stimmt: die „Goldrausch Variationen“ klingen dann doch sehr nach Cobario. Mit nur zwei Gitarren und einer Geige erzählen sie so bilderreiche wie emotionale Geschichten, ohne ein einziges Wort zu singen. Überflüssig zu erwähnen, dass Cobario auch große Filmfans sind.

 

Freitag 8.Dezember 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

Burggasthof Neurandsberg

Wirtshaus Kleinkunstbühne
Neurandsberg 25
94371 Rattenberg 

Tel. 0 99 63 / 10 27