Seit 2001 holen wir für Sie das Beste aus den Bereichen Kabarett und Musik nach Neurandsberg in unseren Saal.

Jazz fühlt sich bei uns ebenso wohl wie traditionelle und neue Volksmusik, Rock, Pop und Blues. 

Neben großen Namen aus der Musik- und Kabarettszene wie Da Huawa, da Meier und I, La Brass Banda, Monika Gruber, Martina Schwarzmann , Konstantin Wecker , Haindling , Ottfried Fischer, Josef Hader und Sigi Zimmerschied geben wir jungen, talentierten Künstlern die Chance und sehen uns auch als Nachwuchsförderer. Wir bieten Ihnen ein buntes Programm für Jung und Alt, für Herz und Ohr, denn wir lieben Kleinkunst!

 


Kernölamazonen

StadtLand:   Ein grenzübergreifendes Musikkabarett
Eben noch der gemeinsame Traum von Glitzer-Glamour-Musical, jetzt schonungslose Wirklichkeit: Erfolglos auf Jobsuche die eine, steirische Bio-Bäuerin die andere. Nach vielen Jahren laufen sich die beiden zufällig in Wien wieder über den Weg.
Caro, bekennende Großstädterin, wirft sich mit dem Landei Gudrun Fiaker-fahrend in den Beton-Dschungel. Dort begegnen und besingen sie allerlei Gestalten, die man in U-Bahn, Prater oder beim Würstelstand eben so trifft. Und weil es so schön war, wird auch noch das Land unsicher gemacht – Gudruns Heimat. Von wegen da gibt’s “ka Sünd”. Feuerwehrfeste, Fensterln und Nächte in Scheunen belehren Caro eines Besseren. So nimmt die heitere Landpartie ihren schicksalhaften Lauf.

Donnerstag 23.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Creedence Revival

 

Seit 2013 tourt nunmehr die Band um Frontman Edi Bernhard durch die lokale Szene dabei predigen sie den unvergessenen CCR Sound mit gnadenloser Rock¬Attitude.
Edi, dessen gewaltige Stimme sehr an Fogerty und Springsteen ähnelt, wird dabei von erdig, prägnanten, rock¬durchsetzten Riffs und kernigen Solos von Michael begleitet ¬ unterstützt von dem gnadenlosen “in your face” ¬ Drumming von Chris und der hypnotischenRythmusarbeit am Bass durch Hermann. CR ist keine 0815/Standard CCR¬Interpretation, vielmehr handelt es sich um die moderne Neufassung welche auch vom Großmeister Hr.Fogerty aktuell selbst vorgelebt wird. Die muffigen Gitarren, der dumpfe Bass und das Root¬Drumming der 70er sind vorbei! Modern “punshing” Rock in unterschiedlichsten Nuancen, ohne die “Originale” zu verfremden ist der Focus der Band! Zusammen bringen CR über ein Jahrhundert an Bühnenerfahrung zu jedem Ihrer Konzerte mit und das kann man hören.

 

Samstag 25.November 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Stefan Leonhardsberger

 

  Für den Liederabend Da Billi Jean is ned mei Bua interpretieren der Musiker Stefan Leonhardsberger und Autor Paul Klambauer Klassiker der Popmusik neu und im österreichischen Dialekt. Die berühmten Melodien sind dem Publikum bereits vertraut – umso größer ist die Wirkung der Songtexte, die humorvoll und bissig die Triumphe und Niederlagen ihrer Protagonisten besingen.  So trauert in der Überarbeitung von Lana del Reys Summertime Sadness ein junger Mann der Stunde hinterher, die er durch die Sommerzeitumstellung verloren hat; und in ihrer Version von Rihannas Umbrellazerbricht eine Freundschaft beinahe an einem Bissen Schnitzel. Dem Schicksal des Titelgebenden Billi Jean widmen die beiden gleich mehrere Lieder, die das dramaturgische Grundgerüst des Abends bilden.  Seit der Premiere im August 2013 feiert Da Billi Jean is ned mei Bua große Erfolge auf Konzert-, Vereins- und Kleinkunstbühnen zwischen Tirol und Bayern. Auftritte im Münchner Schlachthof, dem Radiosender Bayern Zwei und dem renommierten Metropoltheater zeigen die Bandbreite des Publikums, das sich von dieser besonderen Mischung aus Konzerterlebnis und Kopfkino angesprochen fühlt. Dem jungen Ingolstädter Publikumspreisträger Stefan Leonhardsberger kommt bei der Darstellung seiner Alltagshelden nicht nur seine Bühnen und TV-Erfahrung zu Gute – auch als Musiker erspielte er sich mit der Austropop-Formation Austria4+ bereits eine große Fangemeinde. Mit Da Billi Jean is ned mei Bua präsentiert Leonhardsberger nun einen modernen Liederabend, in dem neben viel Schmäh und präzisen Alltagsbeobachtungen auch nachdenkliche Momente Platz haben.
Musikalisch begleitet wird der Abend von Profimusiker Martin Schmid, der mit seinen Gitarrenarrangements im Singer/Songwriter Stil gekonnt den heißen Kern der Popmusik freilegt.

 

Freitag 1.Dezember 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Cobario

Das mehrfach ausgezeichnete Wiener Instrumentaltrio Cobario tourte mit zwei Gitarren und Violine schon um die halbe Welt und sog dabei stets neue musikalische Inspirationen auf. Deshalb laden die ehemaligen Straßenmusiker auch ihr Publikum immer wieder auf eine musikalische Weltreise ein. Das klingt mal nach staubiger, südamerikanischer Wüste, mal nach tiefgrünen irischen Hügeln und natürlich immer nach dem klassischen Wiener Kaffeehaus. Charmant führen sie dabei mit Wiener Schmäh durch den Abend.
Seit bereits zehn Jahren begeistern die weitgereisten und spielfreudigen Vagabunden Herwigos (Violine, Bratsche, Klavier), El Coba (Gitarre) und Giorgio Rovere (Gitarre) ihr Publikum mit melancholisch verträumten Weisen, energetisch treibenden Klanginstallationen und virtuosen Soli. Zeit für ihr fünftes Album mit dem Titel „Zehn Welten“. Schon das Booklet lädt als eine Art Seekarte zur musikalischen Entdeckertour ein. Jede Komposition eröffnet eine Welt für sich, die Cobario erforscht und erkundet haben.Im Wiener Western „Goldrausch Variationen“ flirtet Ennio Morricones „Spiel mir das Lied vom Tod“ auf betörende Weise mit Bachs gewaltiger Komposition. Ähnlichkeiten mit bereits bestehenden Werken sind da - ganz wienerisch selbstironisch - rein zufällig. Was auch stimmt: die „Goldrausch Variationen“ klingen dann doch sehr nach Cobario. Mit nur zwei Gitarren und einer Geige erzählen sie so bilderreiche wie emotionale Geschichten, ohne ein einziges Wort zu singen. Überflüssig zu erwähnen, dass Cobario auch große Filmfans sind.

 

Freitag 8.Dezember 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Maxi Schafroth

Faszination Bayern

Nach seinem ersten Soloprogramm "Faszination Allgäu" setzt der Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination Bayern" ist der zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie. Die Idee dazu hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren des elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. „Das war bewusstseinserweiternd!“, so Schafroth, der im Rahmen seiner IHK Lehre zum Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen hat. In "Faszination Bayern" geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen.Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Maxi Schafroth bringt uns die Vielseitigkeit des flächenmäßig größten Bundeslandes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein. Mithilfe von fundierten historischen Belegen sensibilisiert er für die bayerische Geschichte und klärt auf über den ersten bayerischen Siedler und Vorvater "Eusebius der Wirbellose" aus dem 9. Jahrhundert und dessen 40-köpfige Bauernarmee, den "Frusthaufen", der in der sogenannten "Igelformation" fußläufig bis nach Damaskus vorgedrungen war. Auf seinem umgebauten Erbhof schafft Maxi Schafroth Abhilfe für die Probleme ausgebrannter Leistungsträger. Das Resozialisierungszentrum für Aussteiger-Banker und das Gletscherhüttenseminar „Loslassen!“ für überspannte „Helicoptering Parents“ brachten ihm die Nominierung zum "Entrepreneur of the Year" seiner Heimatgemeinde Stephansried ein und katapultierten ihn über Nacht in Wikipedia auf Platz zwei der prominentesten Personen des 78 Seelen Dorfs, gleich nach Wunderheiler Sebastian Kneipp.

Maximilian Schafroth scheute bei der Entwicklung seines neuen Programms keine Mühe und kein Risiko. Er begab sich in durchaus brenzlige Situationen, darunter eine mehrjährige Betriebsspionage bei einer Großbank, ein dreitägiges Praktikum in einer Schwabinger KiTa und die Teilnahme am Seminar Atemtherapie für Führungskräfte. Aus diesem biographischen Crossover macht Maxi Schafroth umwerfendes Kabarett, immer unterlegt mit dem schnarrenden Charme seines Allgäuer Akzents. Begleitet wird er auch in "Faszination Bayern" wieder von Herz und Verstand und vor allem von seinem kongenialen Gitarristen und Hofnachbarn Markus Schalk. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit schließt sich der Kinderchor der Jungen Union Miesbach der Veranstaltung an.

 

Freitag 5.Januar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN


M.T.M – Wurzelwasser -Mathias Kellner.Tobias Heindl.Martin Dietl ----Austropop aus Bayern

 

Jede Wurzel braucht a Wasser
Jedes Leben braucht an Sinn
I spür’s auf bestimmte Weise
Wann i auf der Reise bin

 

Zurück zu den Wurzeln und dennoch auf Reisen, um ihre Musik hinauszutragen.
Unter diesem Motto haben sich der niederbayerische Singer/Songwriter Mathias Kellner,   Tobias Heindl (Geiger und Sänger bei Fiddler’s Green) und der Regensburger Gitarrist und Sänger Martin Dietl (Uncle Sally) zusammengefunden. Was die 3 Musiker auf der Bühne verbindet ist ihre Leidenschaft für die österreichischen Liedermacher S.T.S, Ambros, Danzer und Fendrich.
Ganz im Stile dieser Austropop-Legenden, adaptieren sie eine Reihe zeitloser Lieder u.a. von den Beatles, Leonard Cohen, Neil Young, Pearl Jam, Tom Petty, Oasis, Barclay James Harvest, geben ihnen neue, von T. Heindl geschriebene, bayerische Texte und führen somit das Erbe und die Tradition tiefgründiger, österreichischer Mundartmusik fort.
Diese Interpretationen bekannter Künstler wechseln sich ab mit reinen Eigenkompositionen von T. Heindl, die allesamt, reduziert auf das Wesentliche, nur mit 3 Barhockern, 3 Gitarren, 3 Stimmen und Geige präsentiert werden. „Besonders“ werden die Stücke durch die Klarheit der Instrumentierung. Nichts was ablenkt, nichts zu viel. Ein guter Song braucht nur eine Melodie, eine Gitarrenbegleitung und ab und an eine Geige als Melodieinstrument – gespielt von keinem Geringeren als dem Geiger von Fiddler’s Green. In diesem Ambiente wird der 3-stimmige Satzgesang zum Markenzeichen der Darbietung der 3 Musiker.
Bei ausgewählten Stücken werden sie zusätzlich von dem befreundeten Trompeter und Baritonspieler Martin „Spider“ Barth musikalisch unterstützt.

Ergänzt und abgerundet wird das Bühnenprogramm von M.T.M Wurzelwasser durch bekannte Austropop-Klassiker, die zum Mitsingen und Mitklatschen einladen.

 

Freitag 12.Januar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN


Helmut A. Binser

Ohne Freibier wär das nie passiert...“ 

 

Endlich ist es soweit! Helmut A. Binser präsentiert sein nagelneues viertes Bühnenprogramm „Ohne Freibier wär das nie passiert…“ und man darf sich wieder auf allerlei skurrile Geschichten sowie herrlich absurde Lieder des Oberpfälzer Musikkabarettisten freuen.

Binser ist ein bayerisches Original: lebenslustig, humorvoll und zünftig. 

Es geht auf die 40 zu, eine späte Karriere als Profifußballer scheint immer unwahrscheinlicher zu werden. Dafür gesellt sich ein neuer Freund hinzu, den aber leider nur der Binser sehen kann. Wird er jetzt schon vollkommen narrisch oder ist das bereits die Midlife Crisis?. Das gilt es ab 2018 live auf den Kabarettbühnen Bayerns und Österreichs herauszufinden.

Dabei ist der Binser in gewohnt gemütlicher Manier, natürlich mit Schnupftabak und einer kühlen Halbe Bier, anzutreffen. Er ist ein Künstler zum Anfassen, ein geselliger Oberpfälzer, dem die spritzigen Pointen und saukomischen Wortspiele nur so aus dem Mund purzeln. 

Der Zuhörer fühlt sich dabei wie in seinem Lieblingswirtshaus: Gemütlich, griabig, bestens unterhalten und einfach gut aufgehoben.

 

Freitag 19.Januar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Dominik Plangger

Wintersunn und Raunacht Gegen Jahresende ist für viele Menschen die Zeit gekommen, einen Moment innezuhalten und Bilanz des abgelaufenen Jahres zu ziehen. Wo stehe ich? Wo will ich hin? Die durchaus kritische Auseinandersetzung mit dem Erlebten ist bei der Beantwortung dieser Fragen hilfreich und ein Anlass für gute Vorsätze für das kommende Jahr. Dominik Planggers klarer Blick für das Wesentliche kann dabei so manchen Denkanstoß geben.  Auch wenn er bereits als 16jähriger aus der Enge seiner Heimat ausgebrochen ist, die Welt bereist und sich nun in Wien niedergelassen hat, ist er in seinem Geburtsort verwurzelt: Dominik Plangger, der Südtiroler Singer-Songwriter hat in seinem aktuellen Programm „Wintersunn und Raunacht“ einige alte Weisen aus dem Alpenraum neu entdeckt. Die Faszination an dieser alten Musik liegt in der Geradlinigkeit und der Tiefe in all ihrer Schlichtheit. Einfache Melodiebögen und bekannte Harmonien sind wohl vordergründig die wichtigsten Elemente dabei. Doch lässt man sich ohne Vorbehalte darauf ein, fängt einen die Musik auf. Es sind vielleicht die Erinnerungen aus unserer Kindheit, die in uns die Sehnsucht nach Sicherheit und Geborgenheit wecken. Gerade zur Weihnachtszeit haben diese Empfindungen Platz und das ist gut so.

 

Samstag 20.Januar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

 

 


Mördernacht

Lisa ist alleinerziehend und kämpft hart, um sich und ihr Kind zu ernähren. Der Nebenjob, den sie im Restaurant um die Ecke annimmt, erscheint anständig und perfekt für einen Zuverdienst. Nichtsahnend traut sie dem Chef und dem Jungkoch, während die kroatische Putzfrau Krilian warnt, sich weiter mit den beiden einzulassen. Verstrickt in kriminelle Machenschaften rund um ein Stripteaselokal im Nachbarort geraten die zwei zunehmends unter Druck. Ein Friseur mit vermeintlich sauberer Weste und eine Stripperin spielen ihnen übel mit. Kann Lisa der Hölle noch entkommen bevor es zu spät ist?

Ein interaktiver Krimi mit 4-Gänge-Menü

Buch: Daniela Haindl; Musik: Thomas Aichinger; Darsteller: Oliver Vilzmann, Boris Schumm, Carmen Jahrstorfer, Andrea Reinbacher, Joachim Stephan, Raphael Schallegger, Bened

 

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag 25.Januar 2018    

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 75 €

 

KARTEN BESTELLEN


Amerikanische Momente

 

Sie waren noch niemals in New York? Kein Problem!

Besuchen Sie doch einfach den Vortrag von Richard Espertshuber, der in seiner zweiten Vortragsreihe auch faszinierende Einblicke in die 8 Millionen Megacity an der Ostküste der USA für Sie bereithält.

Und - dafür müssen Sie nicht einmal in den Flieger steigen.

Vielleicht wollen Sie aber auch ein ‚Pow Wow‘ miterleben, bei dem verschiedene Indianerstämme vier Tage lang miteinander singen und tanzen? Zudem wartet das ‚Pow Wow‘ in Gallup mit einer Besonderheit auf: mit einem Rodeo! Vom ‚Cattle Wrestling‘ bis zum ‚Bull Riding‘ wird alles geboten, was das Herz der Zuschauer höher schlagen lässt. Fasziniert Sie auch ein Festival der Heißluftballone, bei dem innerhalb weniger Minuten über 50 dieser lautlosen Flugobjekte in die Lüfte Colorados aufsteigen um kurz nach dem Start die Oberfläche des nahegelegenen ‚Prospect Lake‘ mit der Unterseite ihres Korbes zu berühren? Oder hängen Ihre Gedanken manchmal noch an dem legendären ‚Woodstock Festival‘, dass im August 1969 ca. 450.000 musikbegeisterte Menschen nach Bethel zog? ‚Es braucht mehr als ein Menschenleben, um all die Attraktionen und Schönheiten der USA zu sehen‘ betont Richard Espertshuber immer wieder in seinen Vorträgen. Eine Aussage, die selbst nach mittlerweile sieben Reisen in die USA immer noch Gültigkeit hat.

Also, worauf warten Sie noch. Kommen Sie mit nach Tombstone, dem Ort der legendären Schießerei am OK Corral und zu den türkisfarbenen Wasserfällen der Hualapai Indinaner, die heute wie damals tief unten im Grand Canyon leben. Erleben Sie die bis zu 10m hohen und bis zu 3 to schweren Saguaro-Kakteen in allen Facetten: in gleißender Sonne, bei tosendem Regen, bei Sandsturm und dort wo sie am schönsten sind: vor der untergehenden Abendsonne…

Und zum Schluss wird es nochmal richtig gewaltig bei den einzigartigen und weltberühmten Niagara Fällen. Kommen Sie also mit ins Abenteuerland USA und erleben Sie die beeindruckenden ‚Amerikanischen Momente‘ dieser Reisen. Seien Sie vorsichtig, es besteht akute Suchgefahr…

 

Freitag 26.Januar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 10 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Quadro Nuevo

 

PROGRAMM „FLYING CARPET“

 

Ein mitreißender Flug über Abend- und Morgenland.Die Musik des mehrfach ECHO-gekrönten Ensembles erzeugt einen Auftrieb, der das Publikum mit sich reißt: Der Teppich hebt ab. 

Getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden schwebt er durch schillernde Klanglandschaften. Quer durch das alte Europa, über den wilden Balkan, kaukasische Gebirge und mediterran-glitzernde Inselwelten bis in den Orient. Dazwischen riskante improvisatorische Höhenflüge und elegisch-mystische Passagen. Hier und dort blitzt ein Tango auf, der von abenteuerlichen Tagen im fernen Argentinien erzählt.

 

Der Teppich trägt uns aber auch über die Grenzen von Kulturen und Ideologien. Quadro Nuevo reist seit 1996 durch die Welt: Immer auf der Suche nach magnetischen Melodien, immer inspiriert von Kulturen, deren Menschen und Mythen. Zwischen Bayern und Buenos Aires führten die Streifzüge oft schon in den Orient, wo ein reger respektvoller Austausch zu dortigen Kollegen entstand. Ihr aktuelles Album Flying Carpet spielten sie zusammen mit der Sufi-Band Cairo Steps und Gästen aus Ägypten ein. Ein wunderbarer Ritt auf dem fliegenden Teppich. Momente, welche eine musikalische Brücke zwischen Okzident und Orient spannen. 

Quadro Nuevo ist:

Evelyn Huber: Harfe, Salterio

Mulo Francel: Saxophone, Klarinetten, Mandoline

D.D. Lowka: Kontrabass, Percussion

Andreas Hinterseher: Akkordeon, Vibrandoneon, Bandon

 

Freitag 2.Februar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Bierfilzlrocker

Die Bierfilzlrocker haben den Ernst des Lebens kennen gelernt. An einem Samstagabend, in einer kleinen Kneipe irgendwo in Bayern saß Ernst mit am Tisch und mit seiner tiefen, rauchigen Stimme sagte er zu den Bierfilzlrockern: „Langsam wer´n ma old!“

Konnte man früher noch drei Tage lang feiern und musste einen Tag schlafen, trinkt man heute ein Bier und schläft drei Tage, die Erinnerung lässt nach und auch schon die ersten Wehwehchen an Körper und Geist machen sich bemerkbar. Sorgte man sich vor 10 Jahren noch um ausreichend Biervorrat auf der Party, macht man sich heute nur noch Gedanken, ob man am nächsten Tag ausgeschlafen in die Arbeit kommt.

Irgendwas hat sich verändert in den letzten zehn Jahren und auch die Bierfilzlrocker merken: „Langsam wer´n ma old!“ Aber nur gaaaaanz langsam, denn noch ist genug Energie da, um noch mal die Sau rauszulassen und das wilde Rock´n Roll Leben zu genießen. Darum schultern die Musiker nochmal ihre Gitarren und ziehen durchs Land. Ein letztes Aufbäumen vor der senilen Degenerierung, eine Verweigerung des Altwerdens kurz vor einer entscheidenden Wende im Leben - den 30 Geburtstag! Kurz vor dem Kinderkriegen, der Karriere und der Midlife Crises. „Laaaaangsam wer´n ma old!“ Man hat noch ein bisserl Zeit!

In ihrer gewohnt charmanten Weise gehen die Bierfilzlrocker dem Alter auf die Spur. Das Erwachsenwerden erreicht langsam seinen Höhepunkt und in ihrem rund zweistündigen Musikcomedy Programm fragen sich die drei Musiker zurecht: „Muss das sein- das mit dem Erwachsenwerden?“ 

 

Samstag 3.Februar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 12 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Comedy-Dinner

 

Österreichs einzige Comedy Mixed Show kommt nach Neurandsberg. Drei Comedians sorgen für großartige Unterhaltung. Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend.. In dieser abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken .Ziel der Comedy-Show ist es - wir bringen DICH zum lachen.  Wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. Bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden Mix bester Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie oder Musikcomedy. Endlich kann man auch in Neurandsberg das Live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. Moderiert wird die Show von Schmähstadl-Gründer Niko- Formanek.

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Donnerstag 8.Februar 2018 

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 € 

 

KARTEN BESTELLEN


STEPHAN ZINNER

Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wenns klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann Sterben. Und bei all dem möglichst keinen Scherbenhaufen hinterlassen ... relativ simpel eben! Aber immer, wenn das einer sagt, mit diesem „relativ simpel“, z.B. beim Regal-Aufbau, bei der Wegbeschreibung oder bei der Samenspende, immer dann gibt es irgendwo einen Haken – und es ist Vorsicht geboten.

Denn das Leben ist ein Hürdenlauf: Seien es nun die schnellen Besuche beim Münchner Kreisverwaltungsreferat, bei denen man schon an der Eingangstür scheitert, oder die kurzen Elternabende, die nur drei Stündchen Lebenszeit kosten. Man muss sich gar nicht so weit in fremdes Territorium wagen, die Probleme warten schon im Treppenhaus: Der Weg zur Biorestmülltonne ist vom Kampfhund des Nazi-Nachbarn versperrt („des is a ganz a Braver“), und über kurz oder lang wird der erste Freund der Tochter vor der Tür stehen. Aber das ist längst nicht alles: Dann sind da noch vegane Shrimps, das Dschungelcamp, der FC Bayern mit seinem depperten Katar-Deal, Schöfferhofer-Alkoholfrei, die Steuer, Lebkuchen im Oktober, die Musik aus dem Radio, Lemmy ist tot, Bowie ist tot, alle sind tot. Tja, ein paar Stolpersteine hält das Leben immer parat ... trotzdem: Attacke!! Weg finden.

Von seinem eigenen, eigentlich ziemlich einfachen Lebensplan und den vielen Hürden berichtet Stephan Zinner in seinem neuen Programm „relativ simpel“. Locker plaudernd und an der Gitarre spielend erzählt der Kabarettist, auch bekannt als Nockherberg-Söder und aus Filmen wie „Dampfnudelblues“, Geschichten vom Leben und seinen Fallstricken. Der gebürtige Trostberger und Wahlmünchner Stephan Zinner hat einen guten Blick für die schrägen Momente im Leben. Er überspitzt sie zu irrwitzigen Szenen. Lügen muss er dabei kaum – jeder kennt diese Situationen im Alltag, bei denen man nicht weiß, ob man nun lachen oder weinen soll.

Musikalisch unterstützt wird der dreifache Familienvater Stephan Zinner auf der Bühne von Andy Kaufman, der für sich ein ganz anderes Daseinskonzept gewählt hat und in wilder Ehe lebt. Die beiden wollen – relativ simpel – einen humorvollen und auch optisch ordentlichen Abend bieten.

 

Freitag 9.Februar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Conny und die Sonntagsfahrer

„Komm ein bisschen mit“

Eine wunderbare Zeitreise in das Deutschland der 50er

Mit den Schlagern von Peter Kraus und Freddy Quinn  bis Conny Froboess

Im Urlaub ging es natürlich nach Italien, auf den Strassen überall VW Käfer und im Fernsehen Alles nur schwarz-weiß ! Das waren die 50er Jahre! Es war die Zeit der Wirtschaftswunder und seichter Heimatfilme über Liebe und Happy Ends. In der Musik dominierte der deutsche Schlager die Hitparaden und Plattenläden, und eben diese Zeit lassen „Conny & die Sonntagsfahrer“ mit ihrem Musiktheater “Komm ein bischen mit“ wieder aufleben. Die 50er Jahre waren ein ganz besonderes Jahrzehnt, in denen es nach dem Krieg endlich wieder bergauf ging und die Menschen motiviert in die Zukunft blickten. Conny Froboess, Peter Alexander, Freddy Quinn und viele mehr wurden mit ihren Liedern zu Stars dieser Ära. Andrea Graf, Rainer Heindl, Thomas Stoiber und Steffen Zünkeler alias „Conny und die Sonntagsfahrer“ nehmen ihre Zuschauer mit auf eine amüsante Zeitreise und haben dazu ein Musiktheater inszeniert, bei dem die musikalischen Perlen und das wunderbar beschwingte Lebensgefühl dieser Zeit honoriert werden. „Es ist kein Musical, kein Theater und keine Revue, aber irgendwie doch Alles in Einem“ schrieben Kritiker begeistert. Und das Publikum singt bei den Vorstellungen immer gerne mit, wenn Bibi Johns nachts an die Bar einlädt, Vico Torriani sieben Mal in der Woche ausgeht, Trude Herr beteuert, dass sie keine Schokolade will und Peter Kraus seinem Sugar Baby eine Liebeserklärung macht. Nicht zu vergessen den weißen Mond von Maratonga, den Lolita besingt  und die mexikanischen Tipitipitipso-Cowboyfantasien von Caterina Valente. Den roten Faden bildet „Freddy“ (Steffen Zünkeler), der sich mittels einer Zeitreise App plötzlich in den 50ern wiederfindet und dort einer kleinen Musikgruppe  anschliesst. Am Ende steht die Band mitten in der großen Schlagerparade eines der drei damaligen TV-Senders und feiert einen krönenden Abschluss ihrer Reise.

 

Freitag 16.Februar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Double Drums

Ihrem Programm „Groove Symphonies“ entfacht das preisgekrönte Percussion Duo auf über 100 Schlaginstrumenten und Alltagsgegenständen ein wahres Rhythmusfeuerwerk. Klassik, Pop und Weltmusik werden verschmolzen und gepaart mit ansteckender guter Laune und kurzweilig-witzigem Entertainment. Mit Ihrer locker-sympathischen Art nehmen die beiden Vollblutmusiker die Zuschauer mit in Ihren Rhythmuskosmos: Bildstarke Filmmusik trifft auf atemberaubende Trommelkunst, Rhythmussymphonien auf Duelle mit Kochtöpfen und Verkehrsschildern.

Dem magischen Sog Ihrer Musik kann man sich auch in China, Südamerika und vielen anderen Ländern, in denen die beiden Groove-Symphoniker Ihre Musik präsentierten, nicht entziehen. Die beiden Percussionisten mit Meisterklassenabschluss schlagen mühelos die Brücke zwischen Anspruch und Entertainment.Double Drums Groove Symphonies.

Willkommen in der Welt des Rhythmus. 

 

Samstag 17.Februar 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 € 

 

KARTEN BESTELLEN


D' Raith-Schwestern und da Blaimer

 

HART ABER HERZLICH

 

Bayern-Pop mit den legendären Soulstimmen der Oberpfalz, den Raith-Schwestern. Viele neue Songs haben die Raith-Schwestern und da Blaimer in den letzten drei Jahren geschrieben. Zeit also für ein brandneues Bühnenprogramm mit dazugehöriger CD. In "Hart aber Herzlich" präsentieren sie wunderbare menschliche und herzliche Geschichten, Songs zum Lachen, Mitfühlen und Nachdenken. Unbeugsam wie eh und je orientieren sich die Raith-Schwestern nicht am seichten Mainstream um zu gefallen, sondern schöpfen die Musik aus dem Herzen, denn nur so, sagen sie, kann man sich in die Herzen der Menschen spielen. Zusammen mit ihrer Band, den Heart-Boys, geht es bei den Schwestern mit den unvergleichlich schönen Stimmen und dem Blaimer mit der langen Mähne in Songs wie "Zu zwoat samma a Weltmacht", Warmer Regen", "Bladl im Wind", "Zeitlang" um die grossen Themen im Leben: die Liebe und die Musik — und natürlich auch um den Spass: es wären nicht die Raith-Schwestern und da Blaimer, ginge es nicht auch um geheimnisvolle Viren, um dubiose sizilianische Papagalli, darum, warum sich der Blaimer immer auf die Finger haut und um die raithschwesterlichen Pläne zu einem perfekten Menschen. Was es mit den rosa Brillen auf sich hat? Nun, das lassen Sie sich am besten direkt von den Raith-Schwestern und dem Blaimer direkt erklären. "Hart aber Herzlich", Reminiszenz an Tanja und Susi's Lieblingsserie, ist vor allem ein spannender Abend mit authentischer, ehrlicher, bayerischer Popmusik von den Raith-Schwestern, dem Blaimer und den Heart Boys - besser als jeder Krimi!

 

Freitag 23.Februar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 21 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


GANKINO CIRCUS

 

Die Letzten ihrer Art

 

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Deutschland ist in der Hand von biederen Pop-Sternchen und einfallslosen Comedians ... Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Westmittelfranken bevölkertes Dorf namens Dietenhofen hört nicht auf, dem kulturellen Konformismus Widerstand zu leisten. Angeführt wird dieser Widerstand von Gankino Circus: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe.

Als „Die Letzten ihrer Art“ fackeln die fränkischen Ausnahmekünstler auf der Bühne ein furioses Feuerwerk ab, das Seinesgleichen sucht: rasante Melodien, schräger Humor und charmanter Unfug sind die zentralen Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts – ein Genre, das die vier Teufelskerle ganz nebenbei erfunden und mittlerweile zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben. Und mal ehrlich: Handgemachte Musik, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – wo gibt’s das heute noch?

Ebenso unnachahmlich wie einmalig sind auch die vier Protagonisten, die das staunende Publikum durch den Abend begleiten. Da ist der Sänger, Saxophonist und begehrteste Junggeselle Dietenhofens: der elegante Arztsohn Dr. Simon Schorndanner junior. Maximilian „Knochenbrecher“ Eder ist der Mann fürs Grobe – dem Akkordeon vermag er dennoch Töne von zarter Anmut zu entlocken wie kein Zweiter. Der Bäckersbub und Percussion-Tausendsassa Johannes Sens begeistert mit wahrer Trommel-Akrobatik und heizt dem Publikum am Schlagzeug ordentlich ein. Nur Gitarrist, Kapellmeister und Dorfchronist Ralf Wieland scheint ein seltsames Geheimnis zu verbergen …

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Konzertkabarettabend – extravagant, originell, wunderlich! Oder mit den Worten des Münchner Merkurs: „Verrückt, das alles. Herrlich verrückt.“

 

Donnerstag 1.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Folsom Prison Band

"Homage to Cash & Countrymusic“  

Die Folsom Prison Band hält die Erinnerung an den legendären Johnny Cash wach und führt fort, was Cash einst schuf. Eine Hommage zu Ehren des Königs der Country-Music mit Hits und Raritäten, bei der die Spur von anfänglichem Material bis zu den späten American Recordings reicht. Doch in diesem Programm steckt mehr: Aufgebaut um die Songs von JRCash, welche knapp die Hälfte des vielfältigen Programms einnehmen, findet sich zudemMaterial seiner Weggefährten und derer, die den „King of Country“ beeinflusst haben: Willie Nelson fehlt dabei ebenso wenig wie Hank Williams, Elvis Presley oder Buddy Holly.

Gefühlvoll interpretiert Roman Hofbauer mit seiner einzigartigen Stimme die unsterblichen Songs der Legende Cash, unterlegt durch den stampfenden Rhythmus der Akustik-Gitarre. Der zweite Eckpfeiler der Band besteht aus dem Salzburger Ausnahmegitarristen Martin Langer. Wenige kennen die Musikgeschichte so gut wie er und  ebenso wenige können dieses Wissen in einem grandios virtuosen Gitarrenspiel umsetzen. Dabei werden die Songs von Langer interpretiert, nicht einfach nur nachgespielt, sondern vielmehr mit dem eigenen Stempel versehen – eine tiefe Verneigung vor den Originaltiteln. Umgemünzt auf die Sologitarre bedeutet das, dass man neben den typischen Grooves auch immer wieder Einflüsse aus New Orleans – feinste Jazz-Nuancen- entdeckt. Diese bislang einmalige Kombination hebt die Folsom Prison Band ganz deutlich aus dem einfachen Genre „Country & Blues“ hervor, das Duo schafft damit seinen eigenen Stil.Mit authentischem Sound und gefühlvollen Interpretationen kann man sich auf ein echtes Konzerterlebnis freuen, in dem die Tiefe und Schwere von Cashs Liedern glaubwürdig wiedergegeben wird. Umrahmt werden die Lieder mit  spannenden Hintergrundgeschichten und lustigen Anekdoten über deren Entstehung und die Zeit in der sie geschrieben wurden. Erleben Sie einen Streifzug durch den amerikanischen Süden  mit Unsterblichen Cash-Klassikern wie „Walk the line“, „Ring of Fire“ oder„Man comes around“ sowie Nummern von Wegbegleitern des „Man in Black“.Beide Musiker sind seit Jahren zusammen unterwegs, unter anderem standen Sie schon als Support der Bellamy Brothers auf der Bühne und haben den Titelsong zum „Austrian King of Country“ aufgenommen. Ein Abend mit der Folsom Prison Band heißt tief eintauchen in eine andere Welt, in den Südwesten der USA und einer musikalischen Zeitreise zu den Wurzeln des Country, Blues und Rock`n Roll zu folgen und dabei auf gute alte Bekannte zu treffen. Ein echtes Konzerterlebnis wartet auf Sie.

 

Freitag 2.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN


Markus Langer

Nach seinem „Comeback“ aus der Elternzeit tourt Markus Langer seit 2010 als Sidekick von Roland Hefter mit dem Duo-Programm "Ois Echt" quer durch Oberbayern, den Rest von Bayern und die ganze Republik … am 15. April 2016 ging er dann mit seinem brandneuen Programm "Spaßvogel(n)!" zum ersten Mal nach langer Zeit wieder solo auf die Bühne und in der Zwischenzeit werden die Säle immer größer und das Publikum stetig mehr …!
Die meisten seiner Fans kennen ihn vor allem als „Sepp Bumsinger“ aus seinen Facebook- und Youtube-Clips - was aber erwartet den Kabarettfan bei einem Liveauftritt von Markus Langer?
Geschichten aus dem ganz normalen Alltag, der es immer in sich hat – auch wenn das erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist. Sein Vortrag ist bayerisch lässig und voll positiver Energie - in der Tradition eines Gerhard Polt oder auch Helmut Schleich bringt Markus Langer Texte zum Lachen und Nachdenken auf die Bühne – allerdings ohne die beiden vorgenannten Kollegen kopieren zu wollen. „Spaßvogel(n)“ ist ein bayerischer Abend in Mundart, aber ohne Lederhose, dafür jedoch mit viel Münchner Charme und Witz, der durchaus auch mal deftig-derb werden kann! Was tun, wenn einem seine Frau zu Weihnachten ein Buch über den Sinn des Lebens schenkt, man aber doch immer schon sehr genau wusste, was seinem Leben den Sinn gibt? Ganz vorne auf dieser Liste steht die Stehhalbe für 1,10€ mit seinen Spezln an der Tankstelle – das hätte er auch ohne Lebensratgeber gewusst …! Überhaupt lebt das Programm von Markus Langer von den omnipräsenten Fallen, die das Leben „Mann-mit-Frau“ in Überfülle bereit hält – so zum Beispiel wenn der Mann zufällig seine Frau anschaut, als ihm der Arzt beim jährlichen Check eröffnet, „ … dass er Fettes ganz schlecht verträgt …“

 

Samstag 3.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Nick Woodland

Nick Woodland – die britisch-bayerische Blues-Legende 

Hartnäckig hält sich das Gerücht, Nick Woodland habe ein Angebot der Rolling Stones abgelehnt. Zu Legenden, ein allzu oft überstrapaziertes Wort, das man auf den Gitarrenvirtuosen mit fast 50 Jahren Bühnenerfahrung jedoch getrost anwenden kann, gehören nun mal solche Geschichten.

 Auch wenn diese Anekdote ein Mythos ist, zündete „der lässigste, beste und vielseitigste Rhythm’n’Blues-Gitarrist weit und breit“ (Süddeutsche Zeitung) eine große Karriere: Als der in London geborene Sänger und Gitarrist in den 70er-Jahren nach München kam, war die bayerische Landeshauptstadt gerade auf dem Weg, eine dynamische Musikmetropole zu werden. Hier fand Woodland den perfekten Nährboden für seine kreative Arbeit.

 Als ebenso versierter wie vielseitiger Musiker stand Nick Woodland zusammen mit Pop-Größen wie Boney M., Donna Summer, der Punkrock-Band „The Clash“ oder der Jazz-Ikone Herbie Mann im Studio und schrieb Musikgeschichte. In Deutschland kennt man ihn auch als kongenialen Bühnenpartner des bayerischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl sowie als Bandmitglied von Marius Müller-Westernhagen, mit dem er jahrelang durch die Stadien der Republik tourte.

 Ebendieser Werdegang machte Nick Woodland zu der eigentümlich-aparten Mischung aus schwarzem britischen Humor und bayerischem Querkopf, die ihn heute auszeichnet. Optisch unverkennbar durch seine Markenzeichen, den schwarzen Zylinder und die schmale Nickelbrille, gehört er zu den wenigen Musikern, denen Kritiker genreübergreifend einen wirklich eigenen und unverwechselbaren Stil zugestehen – und das zu Recht! Die Süddeutsche Zeitung beispielsweise sagt über seine Stimme, die er zwar sparsam, aber sehr effizient einsetzt, sie läge „irgendwo zwischen Bob Dylan und John Mayall, mit einem Schuss Eric Clapton“.

Genau dieser authentische und originelle Stil spiegelt sich auch in der Besetzung von Nick Woodlands Band wider, mit der er seit fünf Jahren erfolgreich auf der Bühne steht: Bass spielt Tom Peschel, der mit seinen gefühlvollen Lines die lässige Grundlage für Woodlands Höhenflüge an der Gitarre legt. Für den Groove ist Manfred Mildenberger zuständig, der sein Drumset in einem Facettenreichtum zu bedienen weiß, der seinesgleichen sucht. Und schließlich ist da noch Woodlands alter Weggefährte: der in der Szene bestens bekannte Klaus Reichardt an den Keyboards und der Pedal Steel Guitar, die dem Sound der Band noch einmal eine ganz ureigene Note verleiht. Das musikalische Ergebnis dieser wohldurchdachten Mischung ist rau, erdig und abwechslungsreich: dreckiger Blues, temperamentvoller Country und virtuoser Folk, gewürzt mit Reggae- und Surf-Rock-Anleihen.

 Kurz: Ein Sound irgendwo zwischen Mississippi-Delta und Highway durchs Alpenvorland.  

Ganz kurz: Ein Pflichttermin nicht nur für Blues-Fans!

 

Freitag 9.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Comedy-Dinner

Österreichs einzige Comedy Mixed Show kommt nach Neurandsberg. Drei Comedians sorgen für großartige Unterhaltung. Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend.. In dieser abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken .Ziel der Comedy-Show ist es - wir bringen DICH zum lachen.  Wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. Bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden Mix bester Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie oder Musikcomedy. Endlich kann man auch in Neurandsberg das Live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. Moderiert wird die Show von Schmähstadl-Gründer Niko- Formanek.

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

Donnerstag 15.März 2018 

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 € 

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Luis aus Südtirol

 

Wer glaubt, dass es um Luis aus Südtirol ruhig geworden ist, hat sich schwer getäuscht. Luis hat nämlich seinen Rucksack geschultert und eine Weltreise gemacht. Jetzt brennt er darauf, das Erlebte mit seinem Publikum zu teilen.Wem das eigene Jagdrevier nicht mehr ausreicht, muss sich nach neuen Gebieten umsehen. Auch früher schon blickte er gerne mal über den Tellerrand hinaus. Nun wagte er aber selbst den Schritt und begab sich auf die Pirsch in neue Gefielde in allen Kontinenten.  Gesegnet mit einer scharfen Beobachtungsgabe blieben ihm die kulturellen Unterschiede zu seinem bergbäuerlichen Dasein im abgeschiedenen Ultental nicht verborgen und es stellten sich ihm Fragen über Fragen: Warum essen die Amerikaner keine Lebensmittel? Wieso sind die Afrikaner immer so fröhlich? Warum brauchen die Inder keine Toiletten? Wer ist die schießwütige Jungfrau aus Schiachistan? Wer den Luis kennt, weiß, dass er nichts unversucht lassen wird, Erklärungen dafür zu finden. Wo selbst mit seiner bestechenden Logik und dem gesunden Hausverstand kein Weiterkommen mehr ist, eilt ihm sein Freund, der Wiener Professor Genius zu Hilfe.

Mittlerweile wieder im heimischen Ultental angekommen, freut er sich über die glückliche Heimkehr. So eine Weltreise ist schließlich kein Pappenstiel. Aber solange sich die Sonne um das Ultental dreht, bringt den Luis nichts so schnell ins Wanken.

 

Freitag 16.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 € 

 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Mördernacht

Damische Zeiten

ein bayerischer Pärchen-Krimi

Geplagt von Problemen mit seinem Chef entscheidet sich Pfarrer Ignatz für eine erfüllende Nebentätigkeit – Paarberatung. Auch Psychotherapeutin Linda leidet unter einem Burn-out. Zusammen wird nun ein Workshop-Wochenende für 2 Paare organisiert, bei denen Linda alleine nicht mehr weiter weiß.

Doch unmoralische Angebote, Eifersucht und ein ganz konkreter Wunsch führen zu einer drastischen Wendung.

Noch einmal werden Linda und Ignatz in einen Mordfall verwickelt – doch sind sie diesmal nicht auch selbst verdächtig?

 

Ein interaktiver Krimi mit 4-Gänge-Menü.

 

Buch:Daniela Haindl; Musik:Thomas Aichinger; Darsteller: Oliver Vilzmann, Boris Schumm, Simone Bartzick, Carmen Jahrstorfer, Andrea Reinbacher, Joachim Stephan, Karolin Sacher

 

  

 

 

 

Freitag 23.März 2018    

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 75 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Soulfood

Musik für Herz und Seele…
In einer Zeit, in der sich die Superlativen schier endlos zu übertrumpfen versuchen, konzentrieren sich Soulfood auf das Wesentliche. Wo andernorts die Spontaneität der perfektionistischen Musikproduktion weichen muss, klingt bei Soulfood Musik... ...Musik für Herz und Seele.
Schon mehrmals kreuzten sich die musikalischen und privaten Wege von Steffi Denk, Fred Jacobsson und Sepp Haslinger. Seit vielen Jahren kennt und schätzt man sich. Ende 2015 haben sie sich erstmals zu einem Ensemble zusammengeschlossen, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Musik einen neuen Anstoß zu geben.
Die leisen, zurückhaltenden, überlegten Töne, aber auch die spontanen, spannenden und zuweilen improvisierten haben es ihnen angetan. Ein Abend mit Soulfood möchte diese Begeisterung teilen und die Liebe zur Musik weitergeben.
Es erwartet Sie eine besondere Auswahl und Zusammenstellung aus Lieblingssongs der drei Bandmitglieder und ihrer bisherigen Laufbahnen. 

 

Samstag 24.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Michaela Hafner

 

 

 

Michaela Hafners zweites Kabarettprogramm. Nach dem großen Erfolg von "Ois guade, Opa!" wird wieder Alltägliches aufs Korn genommen. Diesmal das Heiraten. Welch ein Theater wird gemacht, nicht um die Hochzeit, sondern um den Juggesellinen-Abschied. -

 M. Hafner lässt uns am ganz normalen Wahnsinn dieses einmaligen (?) Lebensereignisses teilhaben.

 

 

 

 

Freitag 6.April 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Comedy-Dinner

 

Österreichs einzige Comedy Mixed Show kommt nach Neurandsberg. Drei Comedians sorgen für großartige Unterhaltung. Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend.. In dieser abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken .Ziel der Comedy-Show ist es - wir bringen DICH zum lachen.  Wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. Bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden Mix bester Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie oder Musikcomedy. Endlich kann man auch in Neurandsberg das Live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. Moderiert wird die Show von Schmähstadl-Gründer Niko- Formanek.

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Donnerstag 12.April 2018     

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 €

 

KARTEN BESTELLEN


Tram des Balkans

Tram des Balkans- die Straßenbahn der Balkanländer rollt direkt aus Lyon an und hat im Gepäcknetz nichts Geringeres als einen Vulkan. Aus den Klezmer Wurzeln der Musiker ist längst ein ausgewachsener Baum geworden, der seine Zweige über ganz Europa ausbreitet. Mit beeindruckender Stimmakrobatik und instrumentellen Virtuosität injizieren sie Jazz, Pop, Rock und Klezmer direkt in die Tanzbeine, ihre Musik ist originell, spitzbübisch, humorvoll, nostalgisch und multinational. Tram des Balkans, das bedeutet Musik, Lebensfreude und sogar ein bisschen Magie...Die fünf jungen Männer spielen  seit zehn Jahren zusammen und sind in der französischen "Pop and Trad" Szene gut bekannt. Mit ihnen geht man auf eine kunterbunte Reise durch Irland, Russland, Tschechien, Tibet, Rumänien, Schottland, Frankreich, sogar ein Alpenjodler ist dabei! Die Jungs sind absolute Topmusiker und reißen ihr Publikum einfach mit, sie zaubern dem Zuhörer je nach Lied ein Lächeln auf die Lippen, eine nostalgische Träne ins Auge oder das furiose Bedürfnis, mitzusingen und zu tanzen. Dem sollte man übrigens keinesfalls widerstehen, die Musiker haben immer ein sehr herzliches Kontakt zum Publikum und ihre größte Freude haben sie dann, wenn alle Zuhörer tanzen. Tram des Balkans, wer sie kennt freut sich, dass sie wieder in Deutschland sind, wer sie nicht kennt sollte die Chance nicht verpassen, einen tollen Abend zu verbringen... Oder wie es eine Zeitung aus Lyon ausdrückte: "Tram des Balkans sind ein absolutes Heilmittel für Melancholie"

 

Donnerstag 19.April 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Sigi Zimmerschied

Engelbert Erz ist verzweifelt.

Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt.

Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde.

Einen bisher nie dagewesenen Baukasten.

Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen.

Engelbert Erz war begeistert.

Ein unvergleichliches Lebenswerk.

Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten.

 

Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er.

Dann kam der Zorn dazu.

Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs.

Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee.

Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag.

Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können.

So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches.

Den Witz.

Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten.

Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen.

Ansonsten werde er es zerstören.

Engelbert Erz ist verzweifelt.

Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk.

Einen riesigen Hammer in der Hand.

Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht.

Nicht einmal geschmunzelt.

Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden.

Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose…………….

 

Samstag 20.April 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Der Machatschek

Komm gut durchs Jahr mit Machatschek

"Hast scho was für Ostern?" "Manst a Nest oder a Lied?" "A Lied ... fürs Nest."

So hat der Machatschek das Osterlied geschrieben. "Übafoi im Hühnastoi".
Und weil ein Lied selten allein kommt, hat sich der Machatschek diverse Feier- und Festtage zur Brust genommen und seinem galanten Grant freien Lauf gelassen.

Reisen Sie durchs Jahr in 90 Minuten. Erleben Sie Neujahr, Dreikönig, Ostern, Muttertag und Schulbeginn ganz neu und trotzdem anders.
Vehement begleitet von Franz J. Machatschek und seinem kongenialen Kübler Franz Löchinger.

Die CD dazu wird mitbesungen von Nadja Maleh, Han`s Klaffl, Georg Biron und Hannes Ringlstetter. 

 

 

Freitag 27.April 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Martin Kosch

Mit dem inneren Schweinehund Gassi gehen! Der Grazer Wuchtelkaiser und zweifache Staatsmeister der Comedy- Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund! Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher “dschungelcampen” als Biohumus kauend in der Yogastunde

das innere Chi finden! Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit! Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben? Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers,

kommen aber nicht aus dem Bett? Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze! Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein! Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das „schlechte Gewissen” vorbei.

Dabei kommt es nur auf die richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance. An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden. Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den „Bleima ruhig“-Modus.

Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel - sprich Burnout. Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an! Kosch statt Couch! 

Pressestimmen:

“Pointenfeuerwerk der Sonderklasse!”(Kronenzeitung) “Pointen im Sekundentakt!” (Der Falter) “Einsame Spitze!” (Kleine Zeitung) “Geschmalzene Wuch - teln mit Staubzucker!” (Der Falter) “Ein Höhenflug in den siebten Himmel der Heiterkeit” (Kleine Zeitung)

 

Freitag 11.Mai 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Da Huawa, da Meier und I

"Zeit is a Matz!"

Mit Pauken und Trompeten und einem krönenden Abschluss im Circus Krone haben Da Huawa, da Meier und I 2015 ihr 15jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Aber jessas Leit, wie die Zeit vergeht, der Uhrzeiger dreht unermüdlich seine Runden weiter. "Zeit is a Matz!" meinen Da Huawa, da Meier und I - und genau so heißt der Titel ihres neuen Programms, das
2016 Premiere feierte. "Zeit is a Matz!", denn sie schlängelt und windet sich in alle Richtungen: Mal vergeht sie wie im Fluge, mal bleibt sie mit einem Schlag stehen. An manchem nagt der Zahn der Zeit, manches bleibt zeitlos schön. Zeit heilt angeblich alle Wunden und Zeit ist Geld. Man kann
mit ihr einen Wettlauf machen und - wenn man Glück hat - auf ihrer Höhe sein. Dass mit der Zeit nicht zimperlich umgegangen wird, verrät unsere Sprache: Man kann die Zeit vertreiben,man kann sie stehlen und sogar totschlagen.Christian Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Siegi Mühlbauer (I) nähern sich
dem Thema in gewohnt humorvoll-hintersinniger Art und Weise. Sie hinterfragen unser Tun und Lassen und erzählen Geschichten aus dem Alltag, die den Zeitgeist der Gesellschaft widerspiegeln.Auch im neuen Programm kombinieren Da Huawa, da Meier und I bayerische Volksmusik
mit Musikrichtungen aus aller Welt - mal laut, mal leise, mal nachdenklich, mal krachert und ganz sicher immer mit viel Witz und Schwung.Die drei Vollblutmusiker haben natürlich das schöne Bayernland im Blick und singen - durchaus mit Seitenhieben und kritischem Auge - ein Loblied aufs bayrische Gemüt, das
gefühlt und gelebt werden muss, - solange, bis der Boandlkramer vor der Tür steht, "der koa Bargeld net nimmt."

 

Freitag 21.September 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Christian Springer

 Neues Programm:    "Alle machen, keiner tut was "

 Christian Springer steht auf der Bühne und erzählt. Und das haut rein, das sitzt. Seine lässige Art, Kabarett zu machen, ist nichts für Hardcore-Deppen. Er fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und höchst skurril. Ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags, der Gastgeber der BR-„schlachthof“-Sendung bleibt immer hochaktuell. Sein hohes Tempo auf der Bühne bringt ihm einen Spitznamen ein: der „Turbo-Bayer“. Stillstand nervt ihn: „Wir staunen über Ameisenhaufen. Toll, wie es da wuselt. Völliger Unsinn. Vierzig Prozent der Ameisen tun nichts. Absolut nichts. Und wir sind schlimmer.“ Christian Springer zählt zu den engagiertesten Kabarettisten unserer Zeit und kann Wichtigtuer und Großmäuler nicht leiden. Seine Zielscheibe sind die „Gschaftlhuber“, und alle die, die nach unten treten. Er geht selbst dorthin, wo größte Not herrscht – dahin, wo andere wegsehen. Denn er hilft mit seinem Verein „Orienthelfer“ seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muß, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. „Alle machen, keiner tut was“ ist Kabarett, das man nicht so schnell vergisst. Es macht Sinn. Es macht Laune. Es macht Mut.

 

 

 

 

Freitag 2.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Yellow Cab

Fünf exzellente Musiker laden zu einer musikalischen Taxifahrt mit dem „Yellow Cab“ ein!

Fünf Stimmen, drei Gitarren, zwei Frauen und eine Idee - das ist das Akustik-Projekt „Yellow Cab“ bestehend aus Steffi Denk („Zick Sisters“), Anne Schnell („Jojo Effect“), Matthias Klimmer („Flez Orange“), Florian Kopp („KoppFlos Kabarett“) und Maximilian Meier („Flez Orange“). Wie gewohnt werden die fünf Musiker ein stimmgewaltiges musikalisches Feuerwerk abbrennen. Sie werden unter anderem Songs von den Beatles, James Taylor, Queen, den Eagles, Sting, Kurt Ostbahn, Michael Jackson und andere musikalische Highlights zum Besten geben und dabei gelingt es ihnen spielerisch ihre eigenen Lieblingssongs in ein akustisches Gewand zu verpacken, welches Euch überraschen wird. Liebhaber von guter handgemachter Musik werden von dem vielseitigen Programm begeistert sein.

Natürlich geht es hierbei nicht immer bierernst zu! „Yellow Cab“ umrahmen ihre musikalischen Darbietungen spontan mit witzigen Anekdoten und lustigen Ansagen.

 

Donnerstag 8.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 € 

 

KARTEN BESTELLEN