Seit 2001 holen wir für Sie das Beste aus den Bereichen Kabarett und Musik nach Neurandsberg in unseren Saal.

Jazz fühlt sich bei uns ebenso wohl wie traditionelle und neue Volksmusik, Rock, Pop und Blues. 

Neben großen Namen aus der Musik- und Kabarettszene wie Da Huawa, da Meier und I, La Brass Banda, Monika Gruber, Martina Schwarzmann , Konstantin Wecker , Haindling , Ottfried Fischer, Josef Hader und Sigi Zimmerschied geben wir jungen, talentierten Künstlern die Chance und sehen uns auch als Nachwuchsförderer. Wir bieten Ihnen ein buntes Programm für Jung und Alt, für Herz und Ohr, denn wir lieben Kleinkunst!

 


Da Bobbe

Zefix heisst nicht nur das Programm, sondern ist es auch. Zefix lustig, Zefix authentisch und Zefix bayrisch. Was man als Bayer beim Bergsteigen erleben muss, was passiert wenn Frau und Mann aufgrund der Gleichstellung die Rollen wechseln, warum läuten die Glocken in da Lederhose und warum trifft man beim FKK nur alte und greisliche Individuen? Zefix!Warum bluten dem Niklo die Ohren, wenn er in Frottee gepackt vorm Kachelofen steht? Zefix! Welcher Katastropheneinsatz bahnt sich an, wenn der Brandlhuber Muk mit seiner Facklberger Feuerwehr während des Feuerwehrfaschings gerufen wird? Zefix! Noch dazu muss der Kommandant eine Generalversammlung einberufen, da der bisherige Vorstand durch einen dubiosen Verkehrsunfall, die Radieserl nun von unten anschauen muss. Zefix!
Ein abendfüllendes Programm mit vielen Überaschungen, noch mehr Improvisation und auch das Publikum wird noch mehr eingebunden... Für Jungspunts bis zum Opa und vo da Bayerin bis zum Breissn. Da Bobbe, urig, deftig, heftig! ZEFIX!
Natürlich erwarten euch neue Geschichten, Lieder, der Brandlhuber Muk, sowie weiteren Figuren auf der Bühne.

 

Donnerstag 22.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 

  


Stefan Leonhardsberger   ABGESAGT


Alpin Drums

Toni Bartl ist ein Meister darin, den Rhythmus des Alltags in ein audio-visuelles Klangspektakel zu verpacken. Virtuos präsentieren seine Alpin Drums die gesamte Bandbreite der Percussion-Kunst. Als echter „Bergbauernbua“ und Weltmeister an der Steirischen Harmonika weiß Bartl: „Der Berg groovt!“. Seine Musiker lassen es ordentlich und mit viel Witz und Wumms krachen. Sie drummen auf allem, was ihnen unter die Finger kommt bis Sticks, Klöppel und Löffel glühen und die Spannung sich in einem fast wortlosen Humor entlädt. Wie perfekt sie darin sind, haben die Alpin Drums schon mit dem inzwischen weltberühmten Stück „Blechlawine“ gezeigt. Das Highlight aus dem ersten Programm der furiosen und energiegeladenen Musikshow wurde als facebook-Video millionenfach angeklickt. Es folgten Gastspiele in großen TV-Shows, Auftritte in ganz Europa und sogar im Oman.Seit Herbst ist das Quartett von Toni Bartl mit dem neuen Programm „Der Berg groovt!“ wieder auf Tournee. Nach dem großen Erfolg der ersten Show im Münchner Prinzregententheater freuten sich die Alpin Drums, dass die Premiere des neuen Programms auch in diesem schönen Theater stattfinden durfte. Die spielfreudigen Profimusiker überraschen darin mit neuen Nummern, in denen gewöhnliche Utensilien des nicht nur alpinen Alltags so ideenreich, witzig und handwerklich kreativ zu Musikinstrumenten umgebaut wurden, dass sie einen unglaublichen Sound abgeben. Dieser verschmilzt in den mit raffinierten Lichteffekten untermalten Szenenbildern zu einem künstlerischen Gesamtkunstwerk, das die Zuschauer immer wieder in größtes Staunen versetzt und begeistert. Oder wie die Presse nach der heimischen Vorpremiere schrieb: „Alpin Drums bewies, dass aus einem Wasserhahn nicht nur Wasser, sondern auch Bert Kaempfers „Swinging Safari“ herauskommen kann.“Da steppen Melkschemel und Milchkannen, es rappt der Gummitierzoo, Gabel und Messer improvisieren auf der Pfanne und Messer fliegen in atemberaubendem Tempo auf ein Brotzeitbrettl, das nur Sekunden später als tönender Tischtennisschläger den Takt angibt. Richtig akrobatisch wirds beim groovigen Klappstuhltanz, international wenn eine erdige Kuhglocken-Sinfonie zum tibetischen Klangschalensound mutiert, dem ein neunstimmiges „La Cucaracha“-Pfeifkonzert für Fußbälle folgt. Und mit dem satten Sound von vier Holzfassln können selbst Kodotrommler kaum mithalten. Der Takt der Axt, das Rauschen der Sense, das Zischen des Melkens und zum Abschluss ein Schlaflied aus Zahnpastatuben – das Leben ist Rhythmus pur und „Der Berg groovt!“.

 

Samstag 24.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Tom & Basti

A’zwickt

 

Zwei Jahre waren Tom Graf (28) und Sebastian Hackl (30) mit ihrer „Böhmwind“-Tour erfolgreich unterwegs. In dieser Zeit haben sich die beiden einen Namen weit über den Woid hinaus gemacht. Der Böhmwind hat sie fortgetragen über das Passauer Land bis nach Oberbayern, Franken und die Oberpfalz. Tom & Basti, die waildlerische Antwort des 21. Jahrhunderts auf die unerreichten Volkssänger-Originale Weiß Ferdl und Roider Jackl, sind mittlerweile auch gern gesehene Gäste im Bayerischen Fernsehen (Wirtshausmusikanten beim Hirzinger, Wir in Bayern, Abendschau, Bayerntour, Brettl-Spitzn, Schwaben & Altbayern).

 

15 Jahre sind die beiden mittlerweile als Gstanzlsänger-Duo auf Tour. Aus den Buam aus der Mauth sind gstandene Mannsbilder geworden, in denen die alten Kindsköpfe stecken. Sie ziehen mit Gitarre (Tom), Steirischer (Basti) und ihren typischen alten Gewändern wie Vagabunden von Ort zu Ort. Grad so, als wäre Uhr zurückgedreht worden: In eine Zeit, in der das Wirtshaus und nicht Facebook die Leut zusammengebracht hat. In der noch geredet und diskutiert wurde statt belanglosem Smalltalk. Tom & Basti verkörpern die neue Art der Rückbesinnung. Ihre Liebe zu Heimat und Sprache ist in jedem Stück spürbar. Sie beweisen, dass Dialekt nichts Hinterkünftiges, sondern Ausdruck eines wiederentdeckten (nieder-)bayerischen Selbstbewusstseins ist. Tom & Basti stehen in erster Linie freilich für Spaß und Gaudi. „a'zwickt“ werd - und das drei Stunden lang

 

Donnerstag 29.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 

 


MARTIN FRANK

 

Es kommt wie’s kommt 

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“ präsentiert Martin Frank, der 25-jährige Shootingstar (BR) der bayerischen Kabarettszene ab Frühjahr 2018 sein neues Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Und zwar so frech wie direkt, so bodenständig wie musikalisch und extrem lustig. Oder kurz: martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien.

Der Bayerische Rundfunk bezeichnet den in Niederbayern aufgewachsenen Martin Frank als „unbandige Rampensau“, die Süddeutsche Zeitung als „großes Nachwuchstalent“. Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung mit auf die Bühne holt.

Aber er kann’s auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.Da hat sich der junge Martin schon so manches Mal überlegt, ob er sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen darf? Und wie geht so eine Karriere dann weiter, wenn man schleimtechnisch nicht mit Schnecken mithalten kann? „Wurscht sei dir nichts; egal doch vieles.“ Dieser Satz aus einem Glückskeks hat ihm schon oft den Tag gerettet und diesen will er auch seinen Gästen mit auf den Weg geben. Auch andere philosophische Fragen wie: Ist anonymes Wohnen Fluch oder Segen? werden an diesem Abend beleuchtet. Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen. 

 

Freitag 30.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Horst Eberl

Einen Kleinkunstabend der besonderen Art können Sie mit dem Pleiskirchner Musiklehrer Horst Eberl erleben.

Ursprünglich haben ihn seine Golflieder bekannt gamacht, aber mit spitzer Zunge und flottem Gitarrenspiel nimmt er inzwischen hauptsächlich den ganz normalen Alltag mit den damit verbundenen Problemen auf die Schippe, nicht zuletzt mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Der gebürtige Bad Kohlgruber unterhält sein Publikum mit Liedern "aus dem prallen Leben" und zeigt unter anderem auf, wie interessant früher "Der Schulweg" war, der den meisten Kindern heute durch übervorsichtige Eltern vorenthalten wird. Mit welchen Schwierigkeiten die heutige Jugend zurecht kommen muss, beschreibt er z. B. treffend im Lied "Anmeldung zum Musikunterricht". In Liedern wie "Nicht vor meiner Tür" oder "Luxusleben" erzählt er vom Zwiespalt der heutigen Zeit, in der zwar fast alles möglich ist, aber trotzdem für den einen oder anderen alles seinen Preis hat. Frech und witzig ergeht er sich über die Aufgaben der Feuerwehrler im "Firmungsblues" und dass er auch ein Meister der leisen Töne sein kann, beweist er in seinem Stück "Glückes genug". Wer einen kurzweiligen Abend mit Lachgarantie verbringen möchte ist bei dem bayrischen Liedermacher Horst Eberl genau richtig.

 

Freitag 4.Januar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 12 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Mördernacht

 

 

 

 

Kruzinesen    Dorf – Krimi

Ein Dorf in Grenznähe, eine uralte Familienfehde und ein Todesfall. Während die Patriarchen der großen Höfe um ihre Macht kämpfen, wissen doch alle Bewohner ganz genau, dass die “Grosskopfigen” ihre Hände im Spiel haben. Immerhin ist der Schmuggel eine lukrative Einnahmequelle für viele in der Gegend.

“Reden ist Silber und Schweigen ist Gold”, an diese Regel halten sich die meisten im Dorf, vor allem die Damen.

Geschah der Mord aus Hab- und Machtgier, Neid oder gar Eifersucht? Dem ermordeten Familienpatron können leider keine Fragen mehr gestellt werden.

Es könnte tatsächlich gefährlich werden, zuviele Fragen zu stellen!

 

 

Ein interaktiver Krimi mit 4-Gänge-Menü

 

 

 

 

Donnerstag 10. Januar 2019

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 75 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 

 


Markus Langer

"Spaßvogel(n)!" - Bayerisches Typenkabarett

 

Seine Kunstfigur Sepp Bumsinger mit seinem Kult-Getränk Arschlecken 350 rauscht momentan über Facebook, Youtube und Whattsapp durch die ganze Republik. Markus Langer ist wieder zurück auf der Bühne! Nach seinem erfolgreichen ersten Programm "Hüftgedanken" - ausgezeichnet mit dem Kabarettpreisen "Hirschwanger Wuchtel" und "Freistädter Frischling" - ist er wieder da. 

Mit typisch bayerischer Lässigkeit präsentiert Markus Langer seine Geschichten aus dem Alltag, der oft viel komischer ist, als er auf den ersten Blick erscheint. Ob er nur schnell seinen Sohn vom Bahnhof abholen will, oder mit seinen Freunden einen gemütlichen Videoabend plant – Markus Langer stolpert in „Spassvogel(n)!“ zielsicher in die Fallen des Alltags, lässt kein Fettnäpfchen aus und seine Figuren – selbstverständlich ist auch Kult-Figur Sepp Bumsinger mit dabei - scheitern beharrlich und saukomisch an den kleinen und großen Dingen des Lebens.

Sowohl der Bayerische Rundfunk (Der Kaiser von Schexing) als auch ARD (Heiter bis tödlich - München 7) und ZDF (Rosenheim Cops) haben bereits Langers schauspielerische Qualitäten entdeckt. Seine Videos erreichen auf Youtube regelmäßig 6-stellige Klickzahlen – Tendenz steigend! 

„Spaßvogel(n)!“ ist ein bayerischer Kabarett-Abend in Mundart – ganz ohne Lederhose. Dafür jedoch mit viel Charme, deftig-derb, zuweilen auch nachdenklich und einfach ein riesen Spaß!

Pressestimmen:

„der Mann hat Biss, seine Pointen sitzen, seine Witze sind gut. Er ist allerdings kein bloßer Witzeerzähler, sondern einer, der eine Figur erfindet, die er wunderbar ausgearbeitet hat und mehr als überzeugend spielt. Was auffällt, ist aber nicht nur Langers schauspielerisches Können, sondern auch die gut gebaute Dramaturgie dieses Monologs mit fast unmerklichen Überleitungen von Thema zu Thema.“ (Süddeutsche Zeitung)

 

Freitag 11.Januar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 19 €

 

KARTEN BESTELLEN    

 


Da Meier

 

Na, auch bei Ihnen alles schön „ausgewogen“? Cholesterin, Ritalin; Ehe toll, Konto im Soll? In Meiers brandneuem Soloprogramm herrscht nämlich ein Ungleichgewicht und Sie können es wieder ins Lot bringen! Eins steht fest: „Ausgewogen“ ist garantiert keine Schonkost, sondern eine bayerische Schlemmerreise für die Lachmuskeln mit viel Witz und Hintersinn; ein durch und durchkulinarisches Erlebnis mit KiBa-Weizen, Schweinsbraten- Smoothie und Anti-Baby-Pille. Und auch in seinem ersten Soloprogramm erleben wir den Meier, wie wir ihn kennen undlieben: hoch musikalisch, ein bisschen tollpatschig, ultrakomisch und selbst ironisch. Es werden einige „Instrumente“ zum Einsatz kommen, die man auf den ersten Blick nicht als solche identifiziert hätte, Meier wird den Thermomix zum Singen bringen und scheut sich auch nicht davor, die Doppeldeutigkeit seines Programmtitels zu beleuchten. Denn wie schaut es mit unserer Gesellschaft aus? Ist die denn – wie man so schön sagt – überhaupt noch „ausgewogen“? Wo soll das hinführen, wenn der Mais nicht mehr in der Nahrungspyramide,sondern vermehrt in der Biogasanlage anzutreffen ist?
Wer nun neugierig geworden ist ob dieser kabarettistischen Leckerbissen und sehen möchte, wie Da Meier in guter, alter Showmaster-Manier durch den Abend führt, der sollte schon jetzt anfangen, seine Weight-Watchers-Punkte zu sammeln und sich Karten für einen unvergesslichen Abend mit allerlei lustigen Schmankerln sichern. Da Meier, alias Matthias Meier, gehört nicht nur zum humoristischen Dreigestirn „Da Huawa, da Meier und I“, das seit über 15 Jahren die Bühnen in ganz Bayern und Österreich unsicher macht, sondern veröffentlicht auch regelmäßig eine satirische Zeitungskolumne und beschreitet nun mit seinem ersten eigenen Programm „Ausgewogen“ neue Solopfade. Über die Jahre hat sich nämlich so einiges in seiner kreativen Schublade angesammelt, das Da Meier nun gebündelt in einem abendfüllenden Programm auf die Kabarettbühne bringt.

 

Freitag 18.Januar 2019  

BEGINN 20.03 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN


Me + Marie

Me + Marie | Die Kunst von Me + Marie ist das Brückenschlagen. Zwischen Epizentrum und Peripherie, Skizze und Hymne, Rausch und Romantik. Zwischen Zustimmung und Widerspruch. "Double Purpose", das jüngste Album des Südtiroler-Schweizer Duos betont das "Und" anstatt das "Oder". Das Album verbindet Lethargie und Ekstase, Grunge und Italo-Western. Me + Marie gelingt dieser Spagat ohne großes Klimbim: Schwere Gitarren und flockige Drums, düstere Themen und hymnische Melodien, poppige Hooks und cineastische Passagen. Patti Smith und Slash. Ennio Morricone und Eddie Vedder. Waren diese Grenzgänge nicht schon immer das wirklich Interessante an Popmusik?

"Marie", das ist Maria de Val alias Maria Moling aus La Val in Südtirol. "Me" das ist Roland Scandella, ein Ostschweizer mit rätoromanischen Wurzeln. Zusammen sind sie Me+Marie, ein Duo mit fast schon exotischen Wurzeln - melancholisch, ungezähmt, sensibel und rau. Mit perfekt harmonisierenden Stimmen, Drums und Gitarre lassen sie ihre Verbundenheit hörbar und spürbar werden. Ihre Präsenz ist so eindrucksvoll wie ihre Songs, die mit unverfälschter Einfachheit und Direktheit ein kraftvoll intimes Seelenportrait zeichnen. 

Live verstärkt zum Quartett, schaffen Me+Marie einen eruptiven, genialen Sound. Einen Sound, der so international und cool klingt, dass man ihn eben gar nicht verorten kann. Genau so muss Rockmusik klingen in einer Welt, in der sich die Grenzen nicht klar ziehen lassen. In der alles irgendwie zusammengehört.

 

Samstag 19.Januar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN    

 


Mathias Kellner

Unermüdlich kreativ und konsequent gestaltet Mathias Kellner seit Jahren die bayerische Musikszene unbeirrbar mit. Der Niederbayer spielt mitreissende Konzerte in denen er seine sorgfältig ausgearbeiteten Lieder durch aberwitzig-skurrile Anekdoten verknotet und zu einem Gesamtkunstwerk werden lässt. Mit einer Stimme die gerade noch samtig weich und plötzlich kratzig laut daherkommt vertont der Musiker Geschichten aus dem bayerischen Hinterland fernab von kitschiger Landhausmoden-Romantik.

Mit seinem vierten Album „Tanzcafé Memory“ beschäftigt sich Kellner mit einem in seiner Arbeit wiederkehrendem Thema - der Vergangenheit. Zuletzt befasste er sich in dem 2015er Konzeptalbum „Zeitmaschin“ mit seiner Kindheit und Jugend.  In „Tanzcafé Memory“ vervollständigt er einerseits die Erinnerungen und bricht andererseits mit einigen Klischees die der „guten alten Zeit“ hartnäckig anhängen. Der Liedermacher zeichnet mit seinen Texten keine sentimentalen Luftschlösser. Er beschreibt vielmehr Alltagssituationen in all ihrer tragisch komischen Pracht. Er singt vom totlangeweiligen Sonntagnachmittagen, verwöhnten Nachbarsgören und Mutproben im Wald. Von missverstandenen Kindern und unfreiwilligen Drogentrips. Musikalisch gilt: Wo Kellner draufsteht ist auch Kellner drin. Der Musiker zeigt sich 

verantwortlich für die Produktion, die Aufnahmen und die Mischung des Albums. Die große Hauptrolle in seinem Schaffen spielt, neben seiner unverkennbaren Stimme natürlich, die akustische Gitarre. Wer Mathias Kellner schon live gesehen hat weiß, die Rhythmen und nuancierten Melodienläufe die er dem Instrument entlockt geben seinen Songs das gewisse Etwas. Diesmal experimentierte der Niederbayer viel mit Fingerpicking was bei manchen Liedern an Songster wie Blind Willie McTell oder Dave van Ronk erinnern lässt. 

 

Freitag 1.Februar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Soulfood

Musik für Herz und Seele…

In einer Zeit, in der sich die Superlativen schier endlos zu übertrumpfen versuchen, konzentrieren sich Soulfood auf das Wesentliche. Wo andernorts die Spontaneität der perfektionistischen Musikproduktion weichen muss, klingt bei Soulfood Musik... ...Musik für Herz und Seele.

Schon mehrmals kreuzten sich die musikalischen und privaten Wege von Steffi Denk, Fred Jacobsson und Sepp Haslinger. Seit vielen Jahren kennt und schätzt man sich. Ende 2015 haben sie sich erstmals zu einem Ensemble zusammengeschlossen, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Musik einen neuen Anstoß zu geben.

Die leisen, zurückhaltenden, überlegten Töne, aber auch die spontanen, spannenden und zuweilen improvisierten haben es ihnen angetan. Ein Abend mit Soulfood möchte diese Begeisterung teilen und die Liebe zur Musik weitergeben.

Es erwartet Sie eine besondere Auswahl und Zusammenstellung aus Lieblingssongs der drei Bandmitglieder und ihrer bisherigen Laufbahnen. 

 

Samstag 2.Februar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Comedy Dinner

3 Comedians | an einem Abend | in einer Location


 

nach dem Vorbild des Comic Strip live Clubs in New York, des Comedy Stores in London oder auch des Quatsch Comedy Clubs in Berlin sorgen wir einmal im Monat mit drei Comedians aus Österreich und Deutschland für großartige Unterhaltung. in einer abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken und unsere Comedy-Kollegen und wir haben nur ein Ziel: wir bringen dich zum Lachen.

 

Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend. wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden mix bester

 Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie, Musikcomedy, und vieles mehr. Endlich kann man auch in Neurandsberg das live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. moderiert wird die Show von Niko Formanek.

 

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

Donnerstag 7.Februar 2019   

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Stephan Bauer

Neues Programm:„Vor der Ehe wollt` ich ewig leben“

Jeder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: „Vor der Ehe wollte ich ewig leben“. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu… - und mit 50 stellt man fest: Es ist ihm gelungen.

Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative? Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist:

Einer hat recht, der andere ist der Ehemann. Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu – aber die sehen halt auch alle gleich aus…

Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: „Heiraten ist Dummheit aus Vernunft“. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex - dann können wir es auch offiziell machen.“

Stephan Bauers neues Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“.

Seine Fans werden es lieben! 

 

Freitag 8.Februar 2019   

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Elder Men & Crew

Elder Men & Crew, das ist eine aus vier, gestandenen Mannsbildern, bestehende Rockformation. Die Vier "Johnny", Gitarre und  Bass, "Buz´n", Schlagzeug, "Robert", Gitarre und Gesang, "Ambros", Bass, Gitarre und Gesang, stehen nicht am Anfang ihrer Karriere, sondern alle können aushahmslos auf viel Erfahrung in verschiedenen Ensembles blicken.

2016 kam ihre erste CD mit dem Titel "Mei Dog" mit selbst komponierten und getexteten Liedern auf den Markt. Seitdem tourt die Band mit viel Erfolg durch die lokale und regionale Scene. Das Spektrum dessen, was sie in ihrem Repertoire haben, ist breit. Robert, dessen tolle Stimme an Frank Zappa erinnert, besticht durch romantisch, auf bayerisch gesungenen Liedern ebenso, wie bei knallharten Rocksongs. Dazu treibender Bass, groovender Rhythmus und brillante Gitarren.  Neben zahlreichen eigenen Songs, umfasst das Programm auch Titel von mahmhaften Künstlern, wie Eagles, Santana oder Dire Straits. Neue Lieder, von ihrer noch nicht veröffentlichten zweiten CD werden ebenso zu hören sein.

 

Freitag 15.Februar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 12 €

 

KARTEN BESTELLEN

 

 


Schleudergang

Trio Schleudergang präsentiert neues Programm „staub- und fusselfrei“ 

Die drei Gesangshumoristen aus dem niederbayerischen Bermudadreieck Lalling, Freyung und Vilshofen starten den nächsten Angriff auf Ihre Lachmuskeln. Mit dem zweiten Programm steuern sie auf ihr 5-jähriges Bühnenjubiläum zu und präsentieren satirische und meist zweideutige Wirthauslieder und Couplets - völlig entstaubt und fusselfrei, neu inszeniert und auf die Bühne gebracht! Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen mit Roland „Bämmal“ alias Hans Moser, lernen Sie Bayerisch mit Oberlehrer Raimund oder geben Sie unserem neuen Pianisten Flori doch einfach einen Zwetschgenschnaps aus. Erleben Sie aber auch ganz neue Protagonisten, wie die Köchin Konstanze, die schon etwas an „Porzellanitis“ leidet oder den Krämersmann, der als fahrender Händler mit Bauchladen mehr als nur Zigaretten und Utensilien des täglichen Bedarfs anbietet. Das kurzweilige und kunterbunte Programm, gespickt mit Eigenkreationen und neuem musikalischen Sound ist wieder ein Leckerbissen für alle, die auch „Hinterfotzigkeiten“ und „Deftiges“ gut verdauen können.  

Das Trio Schleudergang, bekannt aus den „Brettl-Spitzen“ des Bayerischen Fernsehens erfreut sich seit der Entdeckung durch Jürgen Kirner größter Beliebtheit. Bei unzähligen Gastspielen und Auftritten hat das Trio wiederholt bewiesen, dass es ganze Konzertsäle zum Kochen bringen kann. Geschickt gehen die drei  auf ihr Publikum ein, stacheln es an, bis es schließlich kein Halten mehr gibt. 2017 wurden die Publikumslieblinge sogar mit dem Internationalen Volksmusikpreis der Passauer Neuen Presse ausgezeichnet. 

 

 

Samstag 16.Februar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Mördernacht

 

 

 

 

Kruzinesen    Dorf – Krimi

Ein Dorf in Grenznähe, eine uralte Familienfehde und ein Todesfall. Während die Patriarchen der großen Höfe um ihre Macht kämpfen, wissen doch alle Bewohner ganz genau, dass die “Grosskopfigen” ihre Hände im Spiel haben. Immerhin ist der Schmuggel eine lukrative Einnahmequelle für viele in der Gegend.

“Reden ist Silber und Schweigen ist Gold”, an diese Regel halten sich die meisten im Dorf, vor allem die Damen.

Geschah der Mord aus Hab- und Machtgier, Neid oder gar Eifersucht? Dem ermordeten Familienpatron können leider keine Fragen mehr gestellt werden.

Es könnte tatsächlich gefährlich werden, zuviele Fragen zu stellen!

 

 

Ein interaktiver Krimi mit 4-Gänge-Menü

 

 

 

 

 

Donnerstag 21.Februar 2019  

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 75 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Knedl & Kraut – Bayerische Weltreise

Neues Programm!

Knedl & Kraut geht ab November 2018 auf "Bayerische Weltreise". Nach ihrem Ausflug durch die hiesige Wirtshauskultur wollten Toni Bartl, Juri Lex und Andy Asang die große weite Welt entdecken und in der Tradition von Knedl & Kraut davon erzählen: in einem erfrischenden, komödiantischen Musikspektakel, gespielt auf einem kreativen Instrumentensammelsurium, in dem sich wilde Geschichten mit Zauberei, virtuose Soli und internationale Welthits aus Rock, Schlager und Klassik, urbayerische Traditionen und

urwitzigen Dialekte aus aller Welt vermischen. Wie schon bei einer der Lieblingsnummern aus dem letzten Programm berichtet Andy in aberwitzigen Sprachen und Dialekten von den bunten Erlebnissen und Eindrücken. Musikalisch begleitet wird er dabei von den virtuosen Musikern Juri und Toni. Der hat als herrlich fantasievoller Instrumentenbauer sein ohnehin schon vogelwildes Equipment nochmals aufgerüstet, um Andys Reise eindrücke authentisch und bildhaft auszuschmücken. Juri, der studierte Geiger und ehemalige Lehrer am Gymnasium horcht dabei sehr genau hin, damit auch bei der musikalischen Reise durch internationale Rock-, Schlager- oder Klassiksongs jede Note exakt sitzt, ob im Trio oder bei den mitreißenden Soli. Bis nach China führt die „Bayerische Weltreise“. Die Erzählungen aus dem Land des Lächelns haben Toni zu ganz besonderen Bauten inspiriert: Beim Klang des Autohupen-Klaviers fühlt man sich inmitten einer chinesischen Megacity. Dort lädt an jeder Ecke ein Straßenimbiss mit originaler Wok-Geigen-Begleitung zum Essen ein. Aber o weh: "Do gibt’s Pudlsuppn anstatt Nudlsuppn!" Dann doch lieber Spanien! Zum Sound der Käseschneide-Mandoline kann man den andalusischen Ziegenhirten direkt riechen. Irgendwann kam aber doch ein bisschen Heimweh auf. Zurück in Oberbayern hat Andy den deutschen Schlager für sich entdeckt und überrascht mit ganz eigenen, frech-bayerischen Interpretationen seiner Lieblingslieder. Freilich wie man Knedl & Kraut kennt: so virtuos auf dem bunten Sammelsurium an Instrumenten wie stimmgewaltig. Und weil auch der Andy so ein Sprach- und Dialekttalent ist fällt kaum auf, dass der bisherige Stammtischbruder Daniel Neuner nicht mehr mit auf der Bühne steht. Er muss auf so vielen anderen Hochzeiten tanzen und kann nicht mehr so viel auf Achse sein. 

 

Freitag 22.Februar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


STEPHAN ZINNER - „Raritäten“

In einem kleinen Hotel in Ostfriesland, ganz nah am Ende der Welt, entstand das 5. Kabarett-Programm von Stephan Zinner. Gezeichnet von den Erfahrungen der vorhergehenden Tage mit wilden Begegnungen mit jammernden, deutschen Rentnergruppen in karierten Dreiviertelhosen aus denen Steckerlhaxen mit Trekkingsandalen herausschauten, aus denen wiederum Zehen mit ungeschnittenen Fußnägeln herauslugten und dem versehentlichen Genuss eines Getränks Namens „Jever Fun“

während des WM Vorrundenspiels Deutschland - Mexiko schwante dem 1974 in Trostberg in Oberbayern geboren Wahlmünchners etwas: Die Zeiten ändern sich. Wo sind all die Bienen hin? Wo verstecken sich die guten Schiebertänzer? War früher alles besser? Auf gar keinen Fall – lautet die Antwort. Doch ein paar Dinge vermisst er dann schon, der Chiemgauer Zinner... und mit diesem Programm macht er sich auf die Suche nach Seltenem, Wertvollem,

Liebgewonnenem. Dabei streift er natürlich auch ganz aktuelle Themen wie die gute Münchner Luft, das Psychiatriegesetz und „dass es mit dem Söder schon oft ein Kreuz ist“. Vom Genre her bewegen wir uns im Musikkabarett, d.h. mit Liedern muss gerechnet werden. Ein Begleitmusiker ist während des gesamten Abends zugegen. Eine gewisse Dialektfestigkeit schadet dem Zuschauer zudem nicht, da er so die volle Breite und Tiefe des Programms miterleben kann.

 

Donnerstag 28.Februar 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN


Christine Eixenberger

Christine Eixenberger hat sich bereits einen Namen als „komödiantische Nahkampfwaffe“ gemacht.

Ihr schauspielerisches Talent hat der studierten Grundschullehrerin auf Anhieb die Hauptrolle in der ZDF-Herzkino-Reihe „Marie fängt Feuer“ eingebracht.

Seit 2014 moderierte sie die BR-Comedy-Talkshow „Habe die Ehre“ zusammen mit dem Kabarettisten und Parodisten Wolfgang Krebs, ab April wird „München Grill“ mit Christine Eixenberger in der Hauptrolle im Bayerischen Fernsehen zu sehen sein.

Seit Frühjahr 2018 ist die junge Schlierseerin auf Tour mit ihrem neuen Soloprogramm „Fingerspitzenlösung“.

Darin hält Frau Eixenberger ihre pädagogische Spürnase in die aufgeschlagenen Knie der Gesellschaft – eine Pausenaufsicht der Extraklasse, die nie außer Acht lässt, wo sie herkommt, wo sie hingeht und wann es 13 Uhr ist. Aber auch Grundschullehrerinnen brauchen mal eine „große Pause“. Raus aus der Schule, weg von „Lernbelästigungen“ jeglicher Art – hinein in den Tempel von Meditation und Moorbehandlung. Ein Wellness & Spa Hotel scheint genau der richtige Ort zu sein, um die Seele baumeln zu lassen. Oder befindet sich Frau Eixenberger hier eher in einem pädagogischen Piranha-Becken?

Eine Pädagogin in freier Wildbahn - da ist guter Rat teuer! Wie viel Einmischung ist gut und wo hat das Ganze seine Grenzen – ab wann wird man zum „Gscheidhaferl“, zur Besserwisserin? Ist es gescheiter, gescheit zu sein und dem Gegenüber lieber mal ein Blatt vor den Mund zu nehmen? Oder ist es nicht oft auch wichtig, über den Rand hinauszuschreiben? Intervenieren oder lieber meditieren? Fingerspitzengefühl oder lieber voll auf die Zwölf?

Und muss man sich überhaupt mit vermeintlichen Optimierungen auseinandersetzen? Oder kann man sich nicht einfach mal sagen: „Von mir aus – macht’s doch, was ihr wollt’s! Mia is wurscht“ Wie entspannend diese Wellness-Weisheit sein kann, besingt und betextet Frau Eixenberger in „Fingerspitzenlösung“, dem neuen Programm .

 

Freitag 1.März 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Tannöd - Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun lesen Andrea Maria Schenkel

Tannöd - ein Live-Hörspiel

Musik: ART ENSEMBLE OF PASSAU

Tannöd ist die fesselnde Geschichte eines authentischen Kriminalfalles (Hinterkaifeck), der bis zum heutigen Tage ungeklärt ist. Auf einem Einödhof werden sechs Mordopfer entdeckt, die mit einer Spitzhacke schrecklich zugerichtet wurden... .

Auf der Basis von Zeugenprotokollen der Nachbarn, der abergläubischen Pfarrersköchin, des verschlagenen Gelegenheitsdiebes Mich, der 8 jährigen Betty und verschiedenster anderer imposanter Dorfcharaktere entsteht eine mitreißende Kriminalgeschichte, bei der wir auch immer wieder dem Mörder selbst und seinen Opfern begegnen, die ihre eigene Geschichte erzählen. 

Die beiden Schauspieler Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun schlüpfen dabei so lustvoll und lebendig in die verschiedenen Personen, dass sich der Zuschauer leibhaftig mitten im Geschehen fühlt. Bittenbinder war für Ihre Rolle in dem ZDF-Film "Zwei allein" 2014 für den Deutschen Fernsehpreis als Beste Schauspielerin nominiert. Die vier Musiker schaffen zur theatralischen Lesung wunderbare Atmosphären, spielen schmissige Polkas, sentimentale Walzer und schaurig-schöne Instrumentaljodler. 

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle - vital, grausam, humorvoll.

 

Freitag 8.März 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Tanngrindler & Bauernseufzer

Fuxdeifelswild !– ein turbulent, musikalischer Abend

Oder/ Irgendwas nervt immer!

Die Tanngrindler Musikanten und die Bauernseufzer geben sich ein wildes Stelldichein.

 

Du kennst das Gefühl? Jeder Tag stellt dich vor neue Herausforderungen. Manchmal passt einfach gar nichts. Schon beim morgendlichen Zeitunglesen ärgerst du dich über die Politik, vor der Arbeit - Verkehrschaos, nach der Arbeit - ewige Warteschlange im Supermarkt und zu Hause am Abend nervt auch noch der Partner. Alles zum „aus der Haut fahren“, das Adrenalin schießt über und du wirst, wie man in Bayern sagt: „fuxdeifelswild!“.

Diese Schlaglöcher des täglichen Lebens beleuchten die Tanngrindler Musikanten zusammen mit ihren Freunden den Bauernseufzern Mit rassiger Oberpfälzer Blasmusik und frechen Gstanzln und Couplets musizieren sie gegen alle Nerv-Faktoren.

 

Samstag 9.März 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN  


Comedy Dinner

3 Comedians | an einem Abend | in einer Location


 

nach dem Vorbild des Comic Strip live Clubs in New York, des Comedy Stores in London oder auch des Quatsch Comedy Clubs in Berlin sorgen wir einmal im Monat mit drei Comedians aus Österreich und Deutschland für großartige Unterhaltung. in einer abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken und unsere Comedy-Kollegen und wir haben nur ein Ziel: wir bringen dich zum Lachen.

 

Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend. wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden mix bester

 Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie, Musikcomedy, und vieles mehr. Endlich kann man auch in Neurandsberg das live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. moderiert wird die Show von Niko Formanek.

 

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü 

 

 

Donnerstag 14.März 2019   

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Niko Formanek

 

 

Niko erzählt mit einer großen Portion Wiener Schmäh von dem was er am besten kann: Ehemann sein. Seit über 30 Jahren ist er mit seiner Frau zusammen. Sehr zu ihrem Leidwesen - jedoch zur hellen Freude seines Publikums - plaudert er stets schonungslos und mit großer Freude über die Peinlichkeiten des Ehe-Alltags. Aber auch davon wie glücklich er ist, dass seine Frau ihn vor Jahrzehnten zu ihrem Sozialprojekt gemacht hat. Von der jungen Liebe über den großen Tag der Hochzeit bis zu den romantischen Fernsehabenden einer Beziehung die sich über Jahrzehnte eingespielt und perfektioniert hat.

 

Nach über 30 Jahren Beziehung ist es nicht immer einfach alles perfekt, frisch und aufregend zu gestalten. Was soll man sich zum x-ten Geburtstag und Weihnachtsfest noch schenken? Wie sieht ein romantischer Abend aus, wenn man schon mehr als 10.000 Abende gemeinsam verbracht hat? Und was soll man sich wünschen, wenn man schon mit der Frau seiner Träume das größte Los gezogen hat? Kinder, Haustiere und Elternsprechtage in der Schule - all das muss eine gute Ehe mit Liebe, Toleranz und Humor überstehen. Vor allem wenn ein Mann wie Niko versucht alles richtig zu machen und es in typisch männlicher Tradition immer wieder schief geht und in Peinlichkeiten endet.

 

 

Freitag 15.März 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Mördernacht

 

 

 

 

 

Kruzinesen    Dorf – Krimi

Ein Dorf in Grenznähe, eine uralte Familienfehde und ein Todesfall. Während die Patriarchen der großen Höfe um ihre Macht kämpfen, wissen doch alle Bewohner ganz genau, dass die “Grosskopfigen” ihre Hände im Spiel haben. Immerhin ist der Schmuggel eine lukrative Einnahmequelle für viele in der Gegend.

“Reden ist Silber und Schweigen ist Gold”, an diese Regel halten sich die meisten im Dorf, vor allem die Damen.

Geschah der Mord aus Hab- und Machtgier, Neid oder gar Eifersucht? Dem ermordeten Familienpatron können leider keine Fragen mehr gestellt werden.

Es könnte tatsächlich gefährlich werden, zuviele Fragen zu stellen!

 

 

Ein interaktiver Krimi mit 4-Gänge-Menü

 

 

 

 

Freitag 22.März 2019   

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 75 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Wolfgang Krebs – „Geh zu, bleib da!“

Das neue Kabarett-Programm von Wolfgang Krebs

Bayern ist 70 000 Quadratkilometer groß und besteht zum größten Teil aus Land. Und wohin geht die Entwicklung auf dem Land? In Richtung Stadt.Die Speckgürtel um die großen bayerischen Städte werden immer größer, die Mieten immer höher, die Wege zur Arbeit immer länger. Damit wächst auch die Gefahr, dass Bayern immer mehr an Charakter verliert, an Gemütlichkeit und Tradition. Jetzt regt sich Widerstand in der Provinz. Genauer: in Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering. Schorsch Scheberl sagt der Landflucht den Kampf an und veranstaltet einen Motivationsabend. Im einzigen Lokal weit und breit, in der Wirtschaft „Zur Toten Hose“, melden prominente Politiker, Kulturschaffende, Einheimische und Zuagroaste zu Wort, es wird debattiert, gelacht und gesungen unter der Überschrift „Geh zu, bleib da!“

Die Bühne aber bliebe völlig leer, wenn nicht EIN Hauptorganisator all diesen Figuren Leben ein-hauchen würde: Wolfgang Krebs verkörpert Politiker wie Markus Söder, Horst Seehofer, Joachim Herrmann oder Edmund Stoiber. Aber auch die leider enorm erfolglose Allgäuer Schlager-Kanone Meggy Montana und natürlich den schlitzohrigen Schlawiner Schorsch Scheberl. Und etliche andere bewährte, aber auch noch unbekannte Figuren, die an diesem Abend alle einfallen in die Hymne „Oh du mein Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering!“

Wird es gelingen, die Entwicklung aufzuhalten oder wenigstens zu verlangsamen? An diesem Abend gibt es viele gute Argumente dafür, Land zu gewinnen, indem man das Land nicht verliert. Und der Bitte zu folgen „Geh zu, bleib da!“.

 

Freitag 29.März 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 19 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Nick Woodland

Nick Woodland – die britisch-bayerische Blues-Legende.

Hartnäckig hält sich das Gerücht, Nick Woodland habe ein Angebot der Rolling Stones abgelehnt. Zu Legenden, ein allzu oft überstrapaziertes Wort, das man auf den Gitarrenvirtuosen mit fast 50 Jahren Bühnenerfahrung jedoch getrost anwenden kann, gehören nun mal solche Geschichten.

 Auch wenn diese Anekdote ein Mythos ist, zündete „der lässigste, beste und vielseitigste Rhythm’n’Blues-Gitarrist weit und breit“ (Süddeutsche Zeitung) eine große Karriere: Als der in London geborene Sänger und Gitarrist in den 70er-Jahren nach München kam, war die bayerische Landeshauptstadt gerade auf dem Weg, eine dynamische Musikmetropole zu werden. Hier fand Woodland den perfekten Nährboden für seine kreative Arbeit.

 Als ebenso versierter wie vielseitiger Musiker stand Nick Woodland zusammen mit Pop-Größen wie Boney M., Donna Summer, der Punkrock-Band „The Clash“ oder der Jazz-Ikone Herbie Mann im Studio und schrieb Musikgeschichte. In Deutschland kennt man ihn auch als kongenialen Bühnenpartner des bayerischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl sowie als Bandmitglied von Marius Müller-Westernhagen, mit dem er jahrelang durch die Stadien der Republik tourte.

 Ebendieser Werdegang machte Nick Woodland zu der eigentümlich-aparten Mischung aus schwarzem britischen Humor und bayerischem Querkopf, die ihn heute auszeichnet. Optisch unverkennbar durch seine Markenzeichen, den schwarzen Zylinder und die schmale Nickelbrille, gehört er zu den wenigen Musikern, denen Kritiker genreübergreifend einen wirklich eigenen und unverwechselbaren Stil zugestehen – und das zu Recht! Die Süddeutsche Zeitung beispielsweise sagt über seine Stimme, die er zwar sparsam, aber sehr effizient einsetzt, sie läge „irgendwo zwischen Bob Dylan und John Mayall, mit einem Schuss Eric Clapton“.

Genau dieser authentische und originelle Stil spiegelt sich auch in der Besetzung von Nick Woodlands Band wider, mit der er seit fünf Jahren erfolgreich auf der Bühne steht: Bass spielt Tom Peschel, der mit seinen gefühlvollen Lines die lässige Grundlage für Woodlands Höhenflüge an der Gitarre legt. Für den Groove ist Manfred Mildenberger zuständig, der sein Drumset in einem Facettenreichtum zu bedienen weiß, der seinesgleichen sucht. Und schließlich ist da noch Woodlands alter Weggefährte: der in der Szene bestens bekannte Klaus Reichardt an den Keyboards und der Pedal Steel Guitar, die dem Sound der Band noch einmal eine ganz ureigene Note verleiht. Das musikalische Ergebnis dieser wohldurchdachten Mischung ist rau, erdig und abwechslungsreich: dreckiger Blues, temperamentvoller Country und virtuoser Folk, gewürzt mit Reggae- und Surf-Rock-Anleihen.

 Kurz: Ein Sound irgendwo zwischen Mississippi-Delta und Highway durchs Alpenvorland.  

Ganz kurz: Ein Pflichttermin nicht nur für Blues-Fans!

 

Samstag 30.März 2019  

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN


Helmut A. Binser

Ohne Freibier wär das nie passiert...

Helmut A. Binser präsentiert sein  viertes Bühnenprogramm „Ohne Freibier wär das nie passiert…“ und man darf sich wieder auf allerlei skurrile Geschichten sowie herrlich absurde Lieder des Oberpfälzer Musikkabarettisten freuen.Binser ist ein bayerisches Original: lebenslustig, humorvoll und zünftig. Es geht auf die 40 zu, eine späte Karriere als Profifußballer scheint immer unwahrscheinlicher zu werden. Dafür gesellt sich ein neuer Freund hinzu, den aber leider nur der Binser sehen kann. Wird er jetzt schon vollkommen narrisch oder ist das bereits die Midlife Crisis?. Das gilt es ab 2018 live auf den Kabarettbühnen Bayerns und Österreichs herauszufinden.

Das Publikum liebt den „Binser“ für seine lebenslustige, authentische Art und seinen spitzbübischen, hintersinnigen, manchmal bitterbösen und bisweilen philosophischen Humor. Dabei plaudert und singt der Binser einfach ganz lässig über sein scheinbar beschauliches Lebensumfeld und beweist mit der ganzen Naturkraft seiner gut gelaunten Persönlichkeit, dass man den Alltag auch einfach mal nur kurios sehen kann.

Natürlich ist der Binser wieder in gewohnt gemütlicher Manier, mit Schnupftabak und einer kühlen Halbe Bier anzutreffen. Er ist ein Künstler zum Anfassen, ein geselliger Oberpfälzer, dem die spritzigen Pointen und saukomischen Wortspiele nur so aus dem Mund purzeln. Der Zuhörer fühlt sich dabei wie in seinem Lieblingswirtshaus: Gemütlich, griabig, bestens unterhalten und einfach gut aufgehoben. 

 

Freitag 5.April 2019 

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Petzenhauser & Wählt

Eine Frau, ein Mann – ein Kabarett. Ganz viel Musik, jede Menge Spaß und Tiefgründigkeit aus dem Alltag, ohne erhobenen Zeigefinger: Das sind Eva Petzenhauser und Stefan Wählt alias „Petzenhauser & Wählt“. Petzenhauser hört auch auf den Namen „Tschackeline Nullinger“ und hat als bayerisches „Oschnputtl“ jahrelang Erbsen gezählt. Wählt hat alle Programme für das Erfolgskabarettduo „da bertl und i“ sowohl geschrieben als auch gespielt und lustige Telefonwarteschleifen inszeniert, die sogar preisgekrönt wurden. Die Erfolgs- und Referenzlisten könnte man auf beiden Seiten noch weiter ergänzen und haben sie sich auch nicht gesucht, aber für die Bühne gefunden. Gemeinsam mischen sie derzeit die bayerische Kabarettlandschaft auf; nicht nur in ihrer niederbayerischen Heimat. In Liedern und Szenen beschreiben sie Themen des prallen Lebens wie sie jeder kennt oder gehört hat. Mit einem würzigen Schuss Selbstironie und einer abgeschmeckten Dosis Übertreibung servieren sie in ihrem Kabarettprogramm „g´essn wird dahoam“  auf den Punkt gegarte Klischees und Menschlichkeiten.

 

Samstag 6.April 2019 

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Comedy Dinner

3 Comedians | an einem Abend | in einer Location


 

nach dem Vorbild des Comic Strip live Clubs in New York, des Comedy Stores in London oder auch des Quatsch Comedy Clubs in Berlin sorgen wir einmal im Monat mit drei Comedians aus Österreich und Deutschland für großartige Unterhaltung. in einer abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken und unsere Comedy-Kollegen und wir haben nur ein Ziel: wir bringen dich zum Lachen.

 

Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend. wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden mix bester

 Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie, Musikcomedy, und vieles mehr. Endlich kann man auch in Neurandsberg das live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. moderiert wird die Show von Niko Formanek.

 

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

Donnerstag 11.April 2019   

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 € 

 

KARTEN BESTELLEN


DaHuawadaMeierundI

neues Programm“ AGRAT

 

Die Vorfreude ist groß: Nach ihrer "Zeit is a Matz!"- Tour geht die bayerische Kultband "Da Huawa, da Meier und I" - kurz vor ihrem 20jährigen Bühnenjubiläum - 2019 mit einem neuen Programm  AGRAT an den Start.

Dass Sepp Haslinger als neuer "i" seit Anfang 2018 bestens zu Christian Maier ("da Huawa") und Matthias Meier ("da Meier") passt, davon konnten sich Fans und Presse bereits selbst überzeugen: "Ihre Art, weiß-blaue Abende der anderen Art zu gestalten, hat auch in der neuen Besetzung Bestand." (Passauer Neue Presse)

So wird das Trio auch im neuen Programm "Musikkabarett vom Allerfeinsten" (Abendzeitung) auftischen und einen Einblick in seine enorme Bandbreite stilistischer Vielseitigkeit zeigen: "Krachert, brachial, rockig. [...] tiefsinnig, nachdenklich und gesellschaftskritisch" (Der Neue Tag).

Man darf schon jetzt auf die neuen Lieder der drei Vollblutmusiker und Multiinstrumentalisten gespannt sein, die eine der wenigen Bands sind, "die ihre Fans generationenübergreifend erreicht". (Landshuter Zeitung)

 

Donnerstag 25.April und Freitag  26.April 2019

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Django Asül

Letzte Patrone – das hört sich wahrlich martialisch an. Aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lachmuskeln, um dieses Programm zu überstehen.Der Ausgangspunkt: In einem Zeitungsartikel liest Django Asül, dass das deutsche Volk im Schnitt jedes Jahr einige Tage älter wird. Doch dann dämmert es ihm: Selbst wenn der Durchschnittsdeutsche

nur einige Tage pro Jahr älter wird, altert er,Django Asül, dennoch pro Jahr gleich ein ganzes Jahr. Ihm läuft die Zeit davon! Nun geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich Django Asül auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem Versuch, sinnstiftend zu sein. Ausgehend von seinem Mikrokosmos Hengersberg,blickt Django Asül auf den Makrokosmos und stellt dabei Fragen zum Hier und Jetzt bis zum Woanders und Früher. Das Resultat? „Letzte Patrone“ ist eine Ansammlung von Streifschüssen, ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater – zeitlos, aber aktueller denn je.

 

Freitag 3.Mai 2019

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Franziska Wanninger und Martin Frank

 

„Wia d’Semmel so da Knödel“

 

Leberkäs und Senf. Butter und Breze. Wanninger und Frank. Endlich stehen die beiden preisgekrönten Kabarettisten gemeinsam auf der Bühne. Aber was verbindet zwei bayerische Urgewalten, die zehn Jahre Altersunterschied trennen? Naja, Bayern ist eben nicht gleich Bayern. Selbst innerhalb der Eingeborenen kommt es da schon auch mal zu Verständigungsschwierigkeiten. Bei der Frage nach dem übergriffigen Hochdeutschen auf bayerischem Boden herrscht aber schnell wieder Geschlossenheit: „Dass’ des nicht braucht hätt! Zumindest ned in diesem Ausmaß!“

Nun tauchen sie mit „Wia d’Semmel so da Knödel“ ein in die Untiefen des Bayernlandes, in seine Sprache, die es zu erhalten gilt und seine Menschen, die man erst mal verstehen muss. Sagt man jetzt der oder die Butter? Handelt es sich bei „Bluadige Hehnakrepf“ um ein Instrument aus dem Voralpenland oder um eine Frühstücksdelikatesse aus Asien? Und vor allem: Kann man die berühmte Brennsuppe essen oder schwimmt man nur darauf? Wanninger und Frank sezieren sie wie ein Hendl auf dem Oktoberfest: all diese vielen bayerischen Klischees und Vorurteile. So bringen sie auch den Zuschauern Bayern nahe, die noch kein Jodeldiplom haben. Das ist unglaublich lustig, immer wieder erschreckend wahr und ergibt am Ende eine echte bayerische Leibspeise. Mit den beiden jungen Kabarettisten vereinen sich leise und laut, deftig und hintersinnig, Ober- und Niederbayern. Und man findet sie wieder, die urbayerischen Charaktere und die fast vergessenen Schätze bairischer Sprache. Und überhaupt, kennen Sie eigentlich die Knödeltheorie?  Nicht? Dann dürfen Sie gespannt sein und Karten kaufen.

 

Donnerstag 6.Juni 2019

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN