Seit 2001 holen wir für Sie das Beste aus den Bereichen Kabarett und Musik nach Neurandsberg in unseren Saal.

Jazz fühlt sich bei uns ebenso wohl wie traditionelle und neue Volksmusik, Rock, Pop und Blues. 

Neben großen Namen aus der Musik- und Kabarettszene wie Da Huawa, da Meier und I, La Brass Banda, Monika Gruber, Martina Schwarzmann , Konstantin Wecker , Haindling , Ottfried Fischer, Josef Hader und Sigi Zimmerschied geben wir jungen, talentierten Künstlern die Chance und sehen uns auch als Nachwuchsförderer. Wir bieten Ihnen ein buntes Programm für Jung und Alt, für Herz und Ohr, denn wir lieben Kleinkunst!

 


Aus gegebenen Anlass ( Corona Virus) entfallen   momentan alle unsere  Veranstaltung


 Comedy Dinner  Abgesagt!!!!

Wird aber zu einen späteren Zeitpunkt nachgeholt. Termin wird noch bekannt gegeben. 

 

 

 

 

 


Yellow Cab  Abgesagt   neuer Termin 15.Oktober


Blues Briederchen     Abgesagt                                            neuer Termin 16.Oktober


NOTENLOS                 Abgesagt ersatzlos


Stefan Leonhardsberger und Stephan Zinner verschoben auf 8.01.2021


Quadro Nuevo      Abgesagt ersatzlos


Watschnbaam   wird verschoben

 

Drei gstandne Niederbayern mit über 100 Jahre Bühnenerfahrung haben ihre Unterhaltungsmusikerkarrieren an den Nagel gehängt um nun mit ihren Geschichten das Publikum zum Lachen und auch zum Grübeln zu bringen.Da werden so manche Watschn ausgeteilt, mit Deppen abgerechnet, Schweine mit Schafen verglichen, Traumhochzeiten schonungslos analysiert, Alexas verherrlicht, Nasenbären vergöttert, Holzbeine verbrannt und fast vergessene Wirtshauslieder ausgegraben. 

Der Watschnbaam, das sind Dammerl (Thomas Hantke), Flore (Florian Kuchler), und Wingei (Seppe Geiger). Die drei präsentieren ein buntes Musikpaket voll Witz, Humor und so mancher Hintergründigkeit. Es werden alle Musikinstrumente verwendet, die die drei glauben zu können. Nach dem Motto: „Hauptsach sche samma“.

Der Watschnbaam - bekannt trotz Funk und Farbfernsehen!

 

Samstag 4.April 2020 Ausverkaut  

Zusatzvorstellung am Sonntag 5.April 2020 Einlass 17.30 Uhr Beginn 19 Uhr  VVK 13 Euro

 

 

KARTEN BESTELLEN  


Da Huawa, da Meier und I    wird verschoben

Inhalt hinzufügen
Inhalt hinzufügen

Da Huawa, da Meier und I“ stellen ihr aktuelles Programm „agrat“ vor, mit

dem die drei Vollblutmusiker quer durch Bayern und Österreich unterwegs sind. Christian

Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Sepp Haslinger (I) schauen der Gesellschaft

auf die Finger, hinterfragen unser Tun und Lassen und besingen auf ihre ganz eigene

hintersinnig-witzige Art und Weise das Leben und die Kunst, sich „net sei Herz vabiang“ zu

lassen. Es wird nicht nur zahlreiche musikalische, sondern auch optische Höhepunkte geben.

 

 

Donnerstag 16.April 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN  


Da Huawa, da Meier und I

Da Huawa, da Meier und I“ stellen ihr aktuelles Programm „agrat“ vor, mit

dem die drei Vollblutmusiker quer durch Bayern und Österreich unterwegs sind. Christian

Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Sepp Haslinger (I) schauen der Gesellschaft

auf die Finger, hinterfragen unser Tun und Lassen und besingen auf ihre ganz eigene

hintersinnig-witzige Art und Weise das Leben und die Kunst, sich „net sei Herz vabiang“ zu

lassen. Es wird nicht nur zahlreiche musikalische, sondern auch optische Höhepunkte geben.

 

 

Freitag 17.April 2020   Ausverkauft

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN  


Sigi Zimmerschied

 

 

 

Neues Programm Heil vom Koma zum Amok 

 

Sigi Heil feiert seinen fünfundsechzigsten Geburtstag. Allein. Glückwunschkarten bleiben aus, das Telefon stumm, der Gabentisch leer. Nur ein kleines Couvert liegt auf dem Tisch.

Noch ungeöffnet. Und Sigi tut das, was er ein Leben lang gemacht hat.Er zerquetscht eine Fliege und feiert sich selbst, spielt sich seine eigene Geburtstagsfeier vor. Die fehlenden Gäste, die ausgefallenen Festredner. Gratulanten treten auf.

 

Ein Geistlicher. Ein Bundeswehrkamerad. Seine Ex. Alle lädiert. Humpelnd. Mit Augenklappe. Arm in der Schlinge. Die Lebenssumme ist ernüchternd. Außer Nasenbeine brechen, Trommelfelle platzen lassen, Katzen vergiften und Singvögel schießen hat er in seinem Leben nichts wirklich gekonnt. Gewalt! Aber ist das nicht auch eine Gabe? Ein Talent? Er trinkt sich das Elend schön. Im Vollrausch öffnet er feierlich das Couvert. Es ist sein Rentenbescheid. Die Büchse der Pandora. Was dann folgt ist nichts Geringeres als das Ende der Welt.

 

 

 

Donnerstag 30.April 2020   

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN


Stefan Leonhardsberger

Für den Liederabend Da Billi Jean is ned mei Bua interpretieren der Musiker Stefan Leonhardsberger und Autor Paul Klambauer Klassiker der Popmusik neu und im österreichischen Dialekt. Die berühmten Melodien sind dem Publikum bereits vertraut – umso größer ist die Wirkung der Songtexte, die humorvoll und bissig die Triumphe und Niederlagen ihrer Protagonisten besingen.  So trauert in der Überarbeitung von Lana del Reys Summertime Sadness ein junger Mann der Stunde hinterher, die er durch die Sommerzeitumstellung verloren hat; und in ihrer Version von Rihannas Umbrellazerbricht eine Freundschaft beinahe an einem Bissen Schnitzel. Dem Schicksal des Titelgebenden Billi Jean widmen die beiden gleich mehrere Lieder, die das dramaturgische Grundgerüst des Abends bilden.  Seit der Premiere im August 2013 feiert Da Billi Jean is ned mei Bua große Erfolge auf Konzert-, Vereins- und Kleinkunstbühnen zwischen Tirol und Bayern. Auftritte im Münchner Schlachthof, dem Radiosender Bayern Zwei und dem renommierten Metropoltheater zeigen die Bandbreite des Publikums, das sich von dieser besonderen Mischung aus Konzerterlebnis und Kopfkino angesprochen fühlt. Dem jungen Ingolstädter Publikumspreisträger Stefan Leonhardsberger kommt bei der Darstellung seiner Alltagshelden nicht nur seine Bühnen und TV-Erfahrung zu Gute – auch als Musiker erspielte er sich mit der Austropop-Formation Austria4+ bereits eine große Fangemeinde. Mit Da Billi Jean is ned mei Bua präsentiert Leonhardsberger nun einen modernen Liederabend, in dem neben viel Schmäh und präzisen Alltagsbeobachtungen auch nachdenkliche Momente Platz haben.
Musikalisch begleitet wird der Abend von Profimusiker Martin Schmid, der mit seinen Gitarrenarrangements im Singer/Songwriter Stil gekonnt den heißen Kern der Popmusik freilegt.

 

Freitag 15.Mai 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN  

  


5. Neurandsberger Zirkuszeltfestival

 

Vorverkauf beginn 1. Juli 2019 

 

 

Vom 10.-16.Juni 2020


Pam Pam Ida (und das Silberfischorchester)

 

Pam Pam Ida legen nach.

 

Auf das erfolgreiche Debut-Album „Optimist“ folgt am 11.01.2019 die neue Platte „Sauber“. Unter dem Tournamen „Die gwohnte Gäng“ fegen sie damit mal wieder kräftig durch die Poplandschaft. Und Pam Pam Ida haben alle ihre Instrumente geputzt: Blockflöte, Sambatrommel, Streichquartett. Und natürlich glänzt auch mal ein Saxophonsolo durch den Bandsound.

Der lässt hier und da auch mal die 80er durchblitzen, mal klingt’s nach 2019. Am Ende hört es sich an wie Pam Pam Ida. Nur neu. Gegensätze sind für sie kein Balanceakt. Pam Pam Ida fühlen sich wohl zwischen den Polen aus Ironie und Ernst, Kunst und Komik. Lustige Geschichten zwischen den Songs, eine Ansprache vom legendären Bassisten Charlie. Und dann ein Song, der einen ganz

fest ins Taschentuch schniefen lässt. Gleich danach packt Pam Pam Ida das Publikum ins Schleuderprogramm mit einer Disconummer, die sich gewaschen hat. Achterbahnfahrer und Abenteurer fühlen sich auf ihren Konzerten sehr wohl. Vor allem aber Musikbegeisterte und Tanzmäuse. Die gwohnte Gäng macht auch Deine Stadt „Sauber“.

 

Mittwoch 10.Juni 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 25 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Helmut A. Binser

Binser kommt mit neuem Programm. 

40. Was für eine Zahl. In der Lebensmitte angekommen präsentiert Musik-Kabarettist Helmut A. Binser sein nagelneues Bühnenprogramm „Löwenzahn“ und geht mit vollem Tatendrang ans Werk. Denn nun im Hochsommer des Lebens gibt es viel zu tun. Ausruhen? Pustekuchen! Die Scheune im Garten ist noch nicht fertig, es sind noch nicht alle 60er-Witze erzählt und auch sein roter Mercedes aus den 80ern hat die Million Kilometer noch nicht erreicht.

Den Benz lässt Binser im neuen Programm gegen den Tesla antreten, überwindet heldenhaft seine Flugangst, düst wagemutig über den großen Teich in die Stadt der Engel, um dann doch wieder beim heimischen Misthaufen zu landen. Binser begleitet seine Lieder traditionell auf Gitarre und Quetsch'n, philosophiert über die bedrohlichen Tücken antialkoholischer Getränke und die ständige Gefahr von versehentlich auf YouTube gelandeten Heimvideos. Ob das alles so stimmt, wie es uns der Binser erzählt, das wissen nur der Meister Eder und sein Pumuckl. Aber eins ist sicher: es wird gewohnt bayerisch, spitzbübisch und äußerst schwarzhumorig. 

Binser ist mit seinem neuen Programm „Löwenzahn" natürlich wieder in ganz Süddeutschland und Österreich unterwegs, um die Herzen der Kabarett Fans mit seiner zünftigen Art und seiner unerschütterlichen guten Laune im Sturm zu erobern.

 

Donnerstag 11.Juni 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Dreiviertelblut

Titelgebend für das dritte Dreiviertelblut-Album sind der Ort, an dem die Live Aufnahmen entstanden (bei der Kapelle "Maria Elend“), sowie die – erstaunliche – Tanzbarkeit einiger neuen Stücke. Welcome „Diskothek Maria Elend“.Gerd Baumanns filmmusikalische Arrangements beflügeln Sebastian Horns krude Geschichten über Leben und Tod und das, was dazwischen liegt. Was als Ganzes dabei entsteht, kann ohne Übertreibung als "Phantastischer Realismus" bezeichnet werden.Es rumpelt wild bei der Friedhofsparty mit tanzenden Untoten, im Eiscafe "Lupa di Roma" verwandelt sich eine elegante Dame in einen blutrünstigen Werwolf, es gruselt einem in "Unter Deim Bett", in Gedenken an die nächtlichen Ängste der Kindheit. Und in "Odlgruamschwimmer" bedankt sich Sebastian an seine - damals 6 Jahre alte - Lebensretterin, die ihn als Kind vor dem sicheren Tod gerettet hat. Aus der Odlgruam.Wer Dreiviertelblut kennt, weiß, dass dem lachenden ein weinendes Auge folgt und umgekehrt. "Wos übrig bleibt" ist ein Befreiungsschlag aus den Ketten der Gesellschaft und eine Erinnerung daran, dass wir ohne Haut alle ziemlich gleich ausschauen. Traurig düster sind die letzten Gedanken Georg Elsers in seiner Zelle - "13 Minuten" ist ein Appell an die Menschlichkeit. "Auf und davo" sind elegische Gedanken an die Vergänglichkeit, die am Lagefeuer, am Bach, in ruhigen Momenten entstehen.Diskothek Maria Elend“: elf Geschichten, elf Stücke voll Wahrheit, Demut und Lebensfreude vereint auf einem Album, dass seinen beiden Vorläufern würdig und logisch auf den Weg in eine neue musikalische Dimension folgt.

 

Freitag 12.Juni 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 27.50 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


AufAWort, Programm "Best of Austropop"!!

Ende 2008 wurde die STS-Coverband „Auf A Wort“ von Chris Huber, Peter Schuster sowie Mathias „Hias“ Rasch gegründet. Der STS-typische, authentische, dreistimmige Gesang wurde anfangs nur durch Akustik-Gitarren unterstützt. Anfang 2009 wurde die Band noch durch Martin Zunhammer (Piano/Akkordeon/Trompete), Bernhard Schmied (E-Bass) sowie Robert Ertl (Schlagzeug, Percussion) ergänzt.Viel ist seitdem passiert. Die treue Fan-Gemeinde wächst und wächst!! Über 250 sehr erfolgreiche, zum Teil ausverkaufte Konzerte in knapp 40 verschiedenen bayerischen Landkreisen sowie Österreich hat die Band aus dem Chiemgau mittlerweile absolviert! 

Für viel Abwechslung und Kurzweile sorgen die verschiedenen musikalischen Interpretationen der Band – mal „unplugged“ nur mit Akustik-Gitarren, oder zusätzlich mit Klavier/Keyboard oder aber mit kompletter Band. Mittlerweile hat die Band über 70 Songs von STS in Ihr Repertoire aufgenommen. 

Neu im Programm sind auch erstmals eigene Songs im Stile von STS. 

Auch durch die sympathische und lockere Moderation schafft es die Band immer wieder, bei den Konzerten nicht nur musikalisch voll zu überzeugen. Die Gäste erwartet ein gepflegtes, abwechslungsreiches Konzert auf hohem musikalischem Niveau mit einer Zeitreise durch das vielfältige Repertoire der bereits seit über 30 Jahre bestehenden steirischen Kult-Band STS.

Seit 2014 hat „Auf A Wort“ nochmals das Repertoire erweitert. Optional kann die Band nun auch mit dem Programm „Best of Austropop“ gebucht werden! Das Beste von STS wird hier durch ein wahres Hitfeuerwerk der Austropop-Grössen wie Reinhard Fendrich, Wolfgang Ambros, Georg Danzer (bzw. Austria3), Peter Cornelius, EAV und Co. komplettiert – ausgelassene Partystimmung ist garantiert!!!

Die 8-jährige Erfolgsgeschichte der Band fand 2016 Ihren bisherigen Höhepunkt mit einem vielumjubeltem, ausverkauftem Konzert im legendären Circus-Krone-Bau in München – der Veranstaltungsstätte, in der auch die Original-Künstler des Austropop zu Gast waren!

 

Samstag 13.Juni 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN  


Brettl-Spitzen live

 

 

Volkssänger erleben derzeit ein Revival und liegen voll im Trend. Genau da knüpfen die BR-"Brettl-Spitzen" mit Inhalt und Programm nahtlos an. Erstmals gibt es die Stars und Newcomer aus der erfolgreichen, quotenstarken Sendung des BR Fernsehens auch live zu erleben. In einer Bayern-Premiere sind sie dabei auch gemeinsam exklusiv in Rattenberg zu Gast, präsentiert von BR Moderator Jürgen Kirner. Natürlich spielt die Couplet AG komisch und satirisch auf - und auch solistisch glänzen, neben dem Frontmann Jürgen Kirner, die Mitglieder Bianca Bachmann, Bernhard Gruber und Bernhard Filser. Als Gäste aus Niederbayern gibt es die musikalische und gesangliche Urgewalt des Trios Schleudergang zu erleben. Die Publikumslieblinge Conny und die Sonntagsfahrer entführen musikalisch in die faszinierende Welt der 60 Jahre und ziehen dabei alle Register ihres Könnens. Barbara Preis, die ungekrönte Königin der jungen Volkssängergarde, ist ebenfalls live mit von der Partie. Stargast ist Gitti Walbrun aus „Dahoam is dahoam“, die nur bei ganz wenigen Brettl-Spitzen Live-Terminen ihre Kunst zum Besten gibt. Gemeinsam garantieren sie einen unvergesslichen Abend bei dem das Zirkuszelt gerockt wird!

Die Brettl-Spitzen spiegeln ein aktuelles, musikalisches Lebensgefühl im Freistaat wider und zeigen dieses Gefühl in allen Facetten: traditionsbewusst und Heimatverbunden, aber auch jung und unverbraucht sympathisch, mit immer wieder neuen Aspekten, live und exklusiv in Neurandsberg!

 

Sonntag 14.Juni 2020

BEGINN 19 UHR | EINLASS 17.30 UHR VVK 27.50 €

 

KARTEN BESTELLEN  


Martina Schwarzmann

Endlich ist es soweit, das Warten hat ein Ende: Martina Schwarzmann, die allseits beliebte, vielfach preisgekrönte Kabarettistin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen Blick für die Tücken des Alltags, präsentiert ihr langersehntes sechstes Bühnenprogramm! Es kommt und heißt „genau Richtig“!

So poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt die Schwarzmann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im Griff hat, wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Instagram und Facebook im Wald versteckt bzw. auf dem Klo, wo sie schnell im Erziehungsratgeber nachschaut, ob man Kinder erpressen darf. Dass die charmante Oberbayerin dabei mit knapp Vierzig noch ganz nett ausschaut für ihr Alter, mag daran liegen, dass sie mit drei Kindern und einem Landwirt als Mann gar keine Zeit findet, mit dem Saufen anzufangen. Stattdessen kämpft sie weiterhin unerschrocken mit den Widrigkeiten des alltäglichen Lebens. Und wenn die Waschmaschine mal wieder einen Schuh verschluckt hat, wirft sie den anderen einfach auf der Autobahn aus dem Fenster.  Reife Bananen kratzt sie aus dem Toaster, um ihren Kindern anschließend zu erklären, dass zwar alte Semmeln darin wieder knusprig werden, die Bananen aber nicht. Da kann man durchdrehen  oder lockerbleiben – passiert ist es eh schon.

Sie hingegen werden nach diesem Abend froh sein, dass es bei Ihnen nicht so zugeht. Und Sie werden in Zukunft so viel Beischlaf haben, wie Sie möchten, da Ihnen ein Licht aufgegangen sein wird, woran es gelegen hat, wenn das bisher nicht der Fall war. Zudem wird Ihnen bei selbstgemachtem Eierlikör in Zukunft schlecht werden (wenn Sie genügend Fantasie mitbringen). Falls Sie dann noch wissen wollen, was „ihr g´heads doch alle mit Katzndreck daschossn“ auf Englisch heißen könnte, dann sind Sie bei Martina Schwarzmann „genau Richtig“! 

Kommen Sie! staunen Sie! Erleben Sie diese Wundertüte von einem Kabarettabend! Nehmen Sie teil am echten Leben! Und zwar genau jetzt, „genau Richtig“!

 

Montag 15.Juni 2020     Ausverkauft

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR 

 


Martin Frank

Der Bayerische Rundfunk bezeichnet den in Niederbayern aufgewachsenen Martin Frank als „unbandige Rampensau“, die Süddeutsche Zeitung als „großes Nachwuchstalent“. Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung mit auf die Bühne holt.

Aber er kann’s auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.Da hat sich der junge Martin schon so manches Mal überlegt, ob er sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen darf? Und wie geht so eine Karriere dann weiter, wenn man schleimtechnisch nicht mit Schnecken mithalten kann? „Wurscht sei dir nichts; egal doch vieles.“ Dieser Satz aus einem Glückskeks hat ihm schon oft den Tag gerettet und diesen will er auch seinen Gästen mit auf den Weg geben. Auch andere philosophische Fragen wie: „Ist anonymes Wohnen Fluch oder Segen?“ werden an diesem Abend beleuchtet.

Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen.

 

Dienstag 16.Juni 2020    Ausverkauft

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

 


Cordes y Butons

Der Name der Formation Cordes y Butons

ist ladinisch und bedeutet Saiten und Knöpfe die zwei wichtigsten Merkmale der Bandinstrumente. Mit ihren Stimmen und alpenländischen Instrumenten entführen uns die drei in einen großen experimentellen Klangraum für ein breitgefächertes Programm, schaffen sich ihren musikalischen Klangraum und beschreiten

Alpenraum, Irland, Russland, Polen, Nordische Länder und eigene Wege. Fein, authentisch, mit Gefühl. Die drei wissen aus ihren langjährigen Erfahrungswegen als Musikerinnen und Musikern, was sie ihren Instrumenten entlocken können und setzen ihre Ideen in filigranen Kompositionen und Interpretationen um.Cordes y Butons ist eine hörenswerte Symbiose aus sympathischen jungen Musikern, Experimentierfreude und exzellenter Musikalität. Die Konzerte sind musikalische Reisen, die beim Zuhören sofort träumerische Bilder im Kopf entstehen lassen. Egal ob Eigenkompositionen, Werke aus Folk, dem Klezmer oder der Popularmusik – das Trio überrascht mit intelligenten Arrangements. Das Trio erlaubt ihren Instrumenten eine musikalische Konversation. Die Instrumente spielen nicht miteinander, es ist vielmehr ein liebevolles Kommunizieren untereinander.  Es gibt nicht viele Formationen, die sich so von dem alltäglichen Musikangebot abgrenzen wie Cordes y Butons. Bei ihnen klingt Volksmusik so, dass es den Hörenden ein tiefes Fernweh entlockt. Zeitgleich nimmt man bei Modernen, internationalen Titeln die Verbundenheit zur Heimat wahr.Dieser Spannungsbogen ist es mitunter, der die Musik der Formation so anders, so mitreißend, so neu erklingen lässt.

 

Freitag 4.September 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 19.80 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Martin Frank --- neues Programm Vorpremiere

Einer für alle – Alle für keinen“ fasst das momentane Weltbild ganz gut zusammen. Denn wie sonst nennt man eine Welt, in der ein Mädchen gegen den Klimawandel kämpft und dafür von erwachsenen Menschen angefeindet wird, deren Klimaziele erreicht sind sobald sie sich einen Furz (bair. Schoaß, politisch korrekt Darmwind) verdrücken. Wie sonst nennt man eine Welt, in der sich jeder wegen der kleinsten Kleinigkeit diskriminiert fühlt. Sei es ein Mann aufgrund von

Frauenparkplätzen oder ein Mädchen, das nicht im Knabenchor singen darf. Aber verständlich, Martin wollte früher auch immer Mitglied im Frauenbund werden, dann hat ihm seine Mutter die Krampfader gezeigt und gesagt: „Ohne die geht es nicht!“, dann war die Sache für ihn erledigt. In seinem dritten Soloprogramm spitzt Martin Frank über die Baumkronen seines Bayerwaldes und sinniert gewohnt frech, hintersinnig und

bitterböse über unser teils absurdes Leben auf dieser Erde. Die fahren wir sowieso bald mit voller Geschwindigkeit gegen die Wand, wenn wir uns nicht endlich wieder den wirklich wichtigen Themen widmen und dabei eines nicht vergessen: Die Liebe! Dabei braucht man weder Kitsch noch schmachtendes Sehnsüchteln oder gar Esofirlefanz zu fürchten. Schließlich stammt Martin Frank aus dem

emotional eher zurückhaltenden Niederbayern.Da bleibt auch die Liebe bodenständig. Selbst wenn noch mehr Arien von der Bühne geschmettert werden – er kann halt nicht anders.Aber das wusste die Oma schon: „Ohne Liab, is na koana oid woan!“ 

 

Freitag 2.Oktober 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Dis M

 

Dis M ist eine Gitarren Beat Kombo!

 

Die Cousins Eli und Tobi massieren mit fein pointierten Texten, kräftigen Stimmen und den beschränkten Mitteln zweier ordentlich bedienter Gitarren die Ohrmuscheln ihrer Zuhörer. 

Und dies ausschließlich mit akustischen Instrumenten, die sie durch beständiges Proben zu einem witzigen Ensemble entwickelt haben. 

Dabei werden ihre Gitarren teilweise über die Belastungsgrenze der Holzfaser hinaus benutzt.

Es macht riesig Spaß den Jungs bei ihren Shows zuzusehen und man spürt die Freude, mit der sie in ihrer Musik Erlebtes erzählen.

So zieht der unverwechselbare Charme der Chiemgauer die Zuschauer schnell in seinen Bann und man schließt sie am Ende des Abends schnell ins Herz.

 

Freitag 9.Oktober 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK  17.60 €

 

KARTEN BESTELLEN  


Luis aus Südtirol

Speck mit Schmorrn

 

Früher oder später musste es ja soweit kommen: in diesem Programm kommt nicht nur Luis aus Südtirol zu Wort, sondern auch Manfred Zöschg, Erfinder und Darsteller der Südtiroler Kultfigur: Luis bittet den Manfred, ihm beim Schreiben eines neuen Bühnenprogramms behilflich zu sein.Während Manfred also in der Garderobe fieberhaft am Text für das neue Programm arbeitet, läuft

der Luis kurzerhand auf die Bühne und erzählt frei von der Leber weg, was ihn derzeit so bewegt. Im Sprichwort „Liebe geht durch den Mage n“ sind Luis‘ Leidenschaften in wenigen Worten zusammengefasst: Die Liebe und das Essen. Er erzählt von der Entwicklung vom „Fensterln“ hin zum Online - Dating, die nicht nur eine logische Anpassung des menschlichen Verhaltens an den

technischen Fortschritt ist, sondern auch eine sprachwissenschaftlich äußerst interessante Entwicklung in sich birgt. Zum Thema Essen hat der Luis natürlich jede Menge zu sagen, vor allem aber eines: Seit sich der Mensch aussuchen kann, was er isst, will er nichts mehr essen. Schlankheitswahn, Etikettenschwindel, schädliche Inhaltsstoffe und Unverträglichkeiten lassen

einem den Appetit vergehen, doch mit einem guten Stück Speck ist für Luis die Welt wieder in Ordnung.Nun meldet sich Manfred zu Wort. Auch der vierfache Vater hat viel zu erzählen. Die wahren Begebenheiten von der Farbigen im Ultental, vom Goldbarren im Garten, von der Atombombe als Geburtstagsgeschenk und vom UFO im Klapfbergtal sind Geschichten, die das Leben schreibt –

mit einem kreativen, liebenden Familienvater und Ewig - Lausbub namens Manfred Zöschg als Co - Autor. Was sonst noch geschieht, wenn sich ein Nord- und ein Südtiroler die Bühne teilen müssen, und ob sie es am Ende nun schaffen, ein abendfüllendes Programm auf die Beine zu stellen, soll nicht verraten werden. Ein etwas anderer Tiroler Abend

 

Freitag 23.Oktober 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 €

 

Karten gibt es erst ab 10. Mai 


EVA KARL-FALTERMEIER – Es geht dahi

 

Frauen mit Doppelnamen sind verschrien. Eva KarlFaltermeier bestätigt in ihrem ersten abendfüllenden Bühnenprogramm vielleicht einige der gängigsten Vorurteile, zeigt jedoch auch, dass Humor und Doppelname sich nicht ausschließen. Drei TV-Programme, EAV und Nebel. Eva Karl-Faltermeier nimmt ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine pointierte Reise in die Südoberpfalz der 80er und führt sie dann wieder zurück in die Gegenwart. Es stellt sich die Frage –wann war sie größer, die Liberalitas Bavariae? Muss immer alles schwarz-weiß sein? Oder erfreut nicht auch ein zartes Nebelgrau. Wann waren die Menschen glücklicher? Muss man mehr wissen als in drei TV-Programmen gezeigt wird? Ist Feminismus eine Krankheit? Welche Erkenntnis bringt die Erleuchtung? Ist es sinnvoll zu allem eine Meinung zu haben?  Mit einer großen Portion Fatalismus erzählt sie von wichtigen Lebensstationen in einer Welt ohne ÖPNV und skizziert ein Potpourri an Fehlschlägen inmitten der Rush Hour des Lebens – die sich nur aushalten lässt, wenn man in Badewannen den Blues singt. Mit im Gepäck der Zeitreise befinden sich immer auch ein unverstellter emanzipatorischer Grant und dieser stoische Oberpfälzer Humor. Eva Karl-Faltermeier durchlebt zusammen mit dem Publikum alle Stimmungen von Freude bis hin zu Trauer und Wut. Diese Geschichte einer modernen Frau bewegt sich irgendwo zwischen dem Grenzbereich der Phantasie und rauer Unverfälschtheit und wird dabei niemals – belanglos.

 

Donnerstag 29.Oktober 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17.60 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


PETZENHAUSER & WÄHLT   "MONTAG RUHETAG"

Ein Prost auf die Gelassenheit! Beflügelt vom überwältigenden Erfolg des ersten Bühnenabenteuers stürzt sich das niederbayerische Kabarett-Duo Petzenhauser&Wählt frohgelaunt in die zweite Episode seiner gemeinsamen Leidenschaft. Gereift am Zauber, der jedem Anfang innewohnt, begeben sich Eva Petzenhauser (einst "Conny und die Sonntagsfahrer") und Stefan Wählt (einst "Da Bertl und i") diesmal mitten ins Zentrum der bayerischen Daseinskultur: Ins Wirtshaus. Dorthin, wo bei Tauffeiern frische Erdenmenschen ins Leben und bei Leichenschmäusen ehemalige aus demselben gesoffen werden. Dorthin, wo junges Gemüse auf Hochzeiten ins ewige Glück oder unendliche Unglück tanzt und dorthin, wo die weisesten Exemplare unserer Spezies an Stammtischen schweigend ihre Weltkenntnis in Weizenbier marinieren. "Montag Ruhetag" - so lautet der Titel des zweiten Streichs von Petzenhauser & Wählt. Aus der Entspannung eines freien Tages heraus, der Gastwirte, Frisöre und Bühnenkünstler von richtigen Menschen unterscheidet, beantworten die beiden Kabarettisten erneut die wichtigsten Fragen nicht nur der gastronomischen Gegenwart. Ist Brautdiebstahl verjährbar? Wie isst man einen Triple-Beef-Double-Bacon-BarbecueBurger vorschriftsmäßig und warum sind Allergien gefährlicher seit man sie googeln kann? Auch für das neue Programm von Eva Petzenhauser und Stefan Wählt gilt: ganz viel Spaß, jede Menge Musik und ein Erlebnis mit zwei spielgetriebenen Rampenwesen, die laut vieler begeisterter Zuschauer nicht besser zusammenpassen könnten. Auf jeden Fall ein Grund, dem Kanapee zuhause einen Ruhetag zu gönnen.

 

Freitag 30.Oktober 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 23 €

 

 KARTEN BESTELLEN 

 


Na Ciotogi - Bayrisch-Irish

 

Bayrisch-Irish "Keeping The Dream Alive

 

Na Ciotogi kommen wieder mit irischer und bayrischer Musik auf die Bühne. Mit dabei ist Siegi Mühlbauer (Gründer und ehemaliges Mitglied von „Da Huawa, da Meier und i“), Martin Holzapfel (Niederbayerischer Musikantenstammtisch, Kapelle Salz) und Bernhard Stahl (Berufsmusiker, Solokünstler und Multiinstrumentalist). Zusammen lassen sie den Traum von Timmy „the Brit“ McCarthy weiterleben, die irische Musiktradition mit der bayerischen zu verschmelzen. Die Musik- und Tanzkoryphäe verstarb leider im September 2018 nach schwerer Krankheit. Es war sein ausdrücklicher Wunsch die Verbindung zwischen irischer und bayerischer Tradition aufrecht zu erhalten. Trotz anfänglicher Zweifel 2005, ob die bayerische Tuba mit dem irischen Dudelsack (Uilleann Pipes) wirklich zusammen passt, hatte Timmy recht, "der einzige Unterschied zwischen B'irish und Irish ist ein B!"

Na Ciotogi („Die Linkshänder“) und das Trio um Siegi Mühlbauer werden gemeinsam Irish-Folk mit Sauerkraut und Bayerische Volksmusik mit Irish-Stew servieren. Es wird geflötet und gegeigt, gesungen und gejodelt, gespielt und getanzt und dabei bleibt höchstwahrscheinlich auch das eine oder andere Auge nicht ganz trocken.

 

Donnerstag 5.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 € 

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Herbert und Schnipsi

Unser Best-Of-Programm. Wir haben uns alles nochmal angeschaut, was wir in unseren 35 Bühnenjahren miteinander verbrochen haben. Da war vieles dabei, was uns noch immer gefällt, und es freut uns sehr, unsere persönlichen Lieblingsstücke noch einmal für euch zu spielen und ein bisserl was über ihre Entstehung zu erzählen.

Es sind etliche Nummern aus unserem allerersten Programm dabei („Muatter, i bin a Guckuck“). In unserem allerersten Sketch „Der Mantel“ kämpfen wir gegen böse Kleidungsstücke. Hanns singt einen Artikel vor, den er im Jahr 1980 in der Bildzeitung gefunden hat. Claudia fegt im Lied „I bin besser“ in vier verschiedenen Rollen nacheinander über die Bühne. Wir legen einen Zwischenstopp im Himmel ein und erfahren, was uns im nächsten Leben alles blühen könnte. Und schließlich warten wir noch einmal mit euch auf das Zwölfuhrläuten im Sketch „Silvester auf der Hütte“.

Das Programm ist genauso auf die zugeschnitten, die uns noch nicht so lang kennen, wie auch auf die, die von Anfang an dabei waren und sich jetzt auf ein Wiedersehen freuen. Und auf jedes Alter.

 

Freitag 6.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 24.20 €

 

KARTEN BESTELLEN 


Creedence Revival

Seit 2013 tourt nunmehr die Band um Frontman Edi Bernhard durch die lokale Szene dabei predigen sie den unvergessenen CCR Sound mit gnadenloser Rock¬Attitude.

Edi, dessen gewaltige Stimme sehr an Fogerty und Springsteen ähnelt, wird dabei von erdig, prägnanten, rock¬durchsetzten Riffs und kernigen Solos von Michael begleitet ¬ unterstützt von dem gnadenlosen “in your face” ¬ Drumming von Chris und der hypnotischenRythmusarbeit am Bass durch Hermann. CR ist keine 0815/Standard CCR¬Interpretation, vielmehr handelt es sich um die moderne Neufassung welche auch vom Großmeister Hr.Fogerty aktuell selbst vorgelebt wird. Die muffigen Gitarren, der dumpfe Bass und das Root¬Drumming der 70er sind vorbei! Modern “punshing” Rock in unterschiedlichsten Nuancen, ohne die “Originale” zu verfremden ist der Focus der Band! Zusammen bringen CR über ein Jahrhundert an Bühnenerfahrung zu jedem Ihrer Konzerte mit und das kann man hören.

 

Samstag 7.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17.60 €

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Comedydinner

 

3 Comedians | an einem Abend | in einer Location

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü.

Nach dem Vorbild des Comic Strip live Clubs in New York, des Comedy Stores in London oder auch des Quatsch Comedy Clubs in Berlin sorgen wir  mit drei Comedians für großartige Unterhaltung. In einer abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken und unsere Comedy-Kollegen und wir haben nur ein Ziel: wir bringen dich zum Lachen. Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend. wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden mix bester

 Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie, Musikcomedy, und vieles mehr. Endlich kann man auch in Neurandsberg das live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. moderiert wird die Show von Niko Formanek.

 

 

Donnerstag 12.November 2020

BEGINN 19 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 45 € 

 

KARTEN BESTELLEN 


BLÖZINGER

 

bis morgen

Robert Blöchl und Roland Penzinger alias „BlöZinger“ sind die Theaterkabarett-Sensation aus Österreich! Die Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2019, zweimaligen Preisträger des renommierten Österreichischen Kabarettpreises (2013 und 2017) und Gewinner der St. Ingberter Pfanne 2018 widmen sich in ihrem Programm „bis morgen“ einem außergewöhnlichen Thema: dem Tod. Doch wer BlöZinger kennt, weiß, dass

es dabei ganz und gar nicht todernst zugehen muss … „Der Tod lächelt uns alle an. Das einzige, was man machen kann, ist zurücklächeln.“ Dieses Zitat des römischen Kaisers und Philosophen Mark Aurel gilt ganz sicher nicht für Franz: Dem mürrischen Bewohner eines Altenheims ist nämlich gar nicht nach Lächeln zumute: Jeden Tag bekommt er Besuch vom etwas weltfremden und lebensunerfahrenen Tod. Die beiden

spielen Schach, Scrabble und unterhalten sich über Gott und die Welt. Dabei hat Franz eigentlich genug. Genug vom Leben. Genug von den Menschen. Genug von der Welt. Aber der Sensenmann will Franz einfach nicht mitnehmen, denn er genießt seine Zeit mit dem alten Griesgram. Ein klassischer Interessenskonflikt. Oder vielleicht doch nicht? Wie ihre anderen Programme lebt auch „bis morgen“ von der schauspielerischen Raffinesse, mit der Blöchl und Penzinger ihre skurrilen Bühnenfiguren zum Leben erwecken. Blitzschnell wechseln die Künstler die Rollen und bringen jeden Charakter derart genial auf den Punkt, dass dem Zuschauer gar keine Wahl bleibt, als sich in den absurd-witzigen Kosmos ziehen zu lassen, den BlöZinger auf der Bühne erschaffen. Als Großmeister der Gestik und Mimik benötigen sie dabei nur ein Minimum an Requisiten.

Trotzdem öffnet sich vor dem inneren Auge des Publikums eine komplexe, fantasievolle und originelle Welt voll Humor, Melancholie und österreichischem „Schmäh“. 

 

Freitag 13.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18.70 € 

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Keller Steff - Soloprogramm

A runde Mischung“ 

Damit nix passiert, braucht´s an Bulldogfahrer... So war das beim Keller Steff - und den braucht´s immer und vorallem immer noch! Aber „Iatz is a do“, der Keller Steff, mit seinem Soloprogramm samt neuer CD: „A runde Mischung“ Der charismatische Tausendsassa aus Übersee am Chiemsee ist mittlerweile als Solo-Künstler, mit seiner „Keller Steff BIG-Band“ und auch dem Musikkabarett-Format „3 Männer nur mit

Gitarre“ aus der bayrischen Mundart- und Liedermacher-Szene nicht mehr wegzudenken. Beginnend bereits 2008 ist der Keller Steff wie eh und je symphatisch, unverwechselbar und unkompliziert mit seinen G‘schichten und Liedern vom „Kaibeziang“, dem „Pillermann“ und vom „Narrisch“ wern... Mit seiner ganz eigenen Art aus Spontanität, Liedermacherei und immer mal wieder einer

Spitze an Chaos, schafft er es, bei seinen Konzerten eine gewaltige Stimmung in jede Spielstätte zu zaubern. Dem Konzertbesucher steht deshalb ein mit Sicherheit kurzweiliger und lustiger Abend bevor, der mit neuem Bühnenprogramm in Teilen aber auch die ruhigen Seiten vom Keller Steff zeigt. Wie man den Keller Steff kennt, fasst er die Titel seiner neuen Solo-CD in einer Kurzgeschichte

für uns zusammen: A Baggerfahrer fohrt mit da Feierwehr in am Bio-Auto mehrmals Rundum an Kreisverkehr zum oidn Bauwong. Iatz is a do schreit de Hex, los mi aussa, mei Esel is scho ganz Verbittert. Endlich, I bin wieder frei.

A runde Mischung hoid - weil Mehr´a braucht ma ned. 

 

Samstag 14.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18.70 € 

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Drei Wünsche frei–das bierische Kleinkunstmusical

Das neue Bühnenstück von Tom Bauer auf Bayerns Bühnen Zwei Jahre nach dem Erfolgsmuscial Oschnputtl zaubert der Kulturpreisträger Tom Bauer zur Freude seiner Fans ein

neues Kleinkunstmusical auf Bayerns Bühnen. "Drei Wünsche frei “ heißt sein neuestes Stück. Er entführt seine Zuschauer ins Jahre 1516 ins schöne Bayernland.

Herzog Wil- helm IV. hat gerade den Landtag zusammengetrommelt, um das wohl wichtigste Dokument Bayerns zu beschließen– das bayerische Reinheitsgebot! Doch da kommt ihnen die Protagonistin des Stückes in die Quere: Furunkula, die Zauberfee, gespielt von Veronika Frank bringt viel Wirbel in die Geschichte und auf die Bühne.

Sie überlegt gerade ihre Einkaufsliste für den Wochenmarkt: Sellerie, Tomaten, Schnittlauch, 12 Paar Wiener, Leberkäse... ach, wer soll sich das denn alles merken können? So notierte sie auf einem vermeintlichen Schmierzettel ihre Einkäufe. Doch genau auf diesem befand sich die berühmte Unterschrift des großen Herzog Wilhelms. Noch bevor sie darüber nachdenken konnte, lauscht sie durch die verschlossene Türe, was nun passiert: Der Herold , gespielt von Sebastian Hagengruber betritt den Balkon und das Volk jubelt ihm gespannt zu. „Liebes Volk ! verkündet er.„ Hoit’sei cha Mei und hört’s moi her; weil ihr sollts jetz glei erfahrn wos die Gründe uns’res Treffen warn. Von nun an gibt’s a neues G’setz, des ganz gnau regelt, wos ab jetz beim Bier brau’n nei kimmd und wos ned, weils so wia jetz ned weida geht. Wers an ders braut, derf’s ned vokaufa, der kann sein Plempe selber saufa. Die Zutaten, die solln allein nur Wasser, Hopfen und Gerste sein. Und außerdem is noch erlaubt: a Schnittlauch und a gelbe Ruahm.. und dann no... irgend so ein Wurm, Tomaten... und a Fencheltee...

 

Samstag 21.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20.90 € 

 

KARTEN BESTELLEN 


Christian Springer

neues Programm| Infos folgen 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag 27.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 € 

 

KARTEN BESTELLEN 


Luise Kinseher

 

Wer mit Bayern klar kommt, kann auch Europa!

Das neue Kabarettprogramm von Luise Kinseher beschäftigt sich mit einer Frage von globalem Ausmaß: Welche Bedeutung hat Bayern vom Weltraum aus betrachtet? Und welche Bedeutung hat das für die Welt? Bayern passt gerade mal auf einen moosgrünen Bierdeckel, der bei Google Earth schon mit drei Klicks im tiefen Einheitsblau des Planeten verschwindet. Die Bayern selbst sind dabei nichts weiter als ein exorbitant kleiner Teil des parasitären Menschbefalls unter dem die Erde bereits seit ca. 15 Millionen Jahren leidet und man müsste schon durch ein Mikroskop von immensem Ausmaß blicken, um irgendetwas anderes dabei zu entdecken.

Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria vom Nockherberg, kann das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hat sich für ihr aktuelles Kabarettsolo in ein weit entferntes extraterrestrisches Observatorium inmitten ihres großen Herzens zurückgezogen und das mal an und für sich global betrachtet: Wie wirkt sich das bayerische Mantra „Mia san Mia“ eigentlich auf eine Schafherde in Neuseeland aus? Stimmt es wirklich, dass bei jeder bayerischen Fahnenweihe im indischen Ozean ein Matrose stirbt? Und ist es wahr, dass in China eher ein Sack Reis umfällt, als dass ein Franke einen Maßkrug ext? Kommt der Islam aus der Yucca Palme oder fürchten wir uns vor Hirngespinsten? Hat sich deshalb der Bayer seine „Heimat“ nur ausgedacht? Wie denkt die letzte Nonne Bayerns darüber und was hat die Schützenliesel damit zu tun?

Mamma Mia Bavaria! Heimat ist da, wo es besonders weh tut!

 

Samstag 28.November 2020

BEGINN 20 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 € 

 

KARTEN BESTELLEN