Seit 2001 holen wir für Sie das Beste aus den Bereichen Kabarett und Musik nach Neurandsberg in unseren Saal.

Jazz fühlt sich bei uns ebenso wohl wie traditionelle und neue Volksmusik, Rock, Pop und Blues. 

Neben großen Namen aus der Musik- und Kabarettszene wie Da Huawa, da Meier und I, La Brass Banda, Monika Gruber, Martina Schwarzmann , Konstantin Wecker , Haindling , Ottfried Fischer, Josef Hader und Sigi Zimmerschied geben wir jungen, talentierten Künstlern die Chance und sehen uns auch als Nachwuchsförderer. Wir bieten Ihnen ein buntes Programm für Jung und Alt, für Herz und Ohr, denn wir lieben Kleinkunst!

 

D' Raith-Schwestern und da Blaimer

 

HART ABER HERZLICH

 

Bayern-Pop mit den legendären Soulstimmen der Oberpfalz, den Raith-Schwestern. Viele neue Songs haben die Raith-Schwestern und da Blaimer in den letzten drei Jahren geschrieben. Zeit also für ein brandneues Bühnenprogramm mit dazugehöriger CD. In "Hart aber Herzlich" präsentieren sie wunderbare menschliche und herzliche Geschichten, Songs zum Lachen, Mitfühlen und Nachdenken. Unbeugsam wie eh und je orientieren sich die Raith-Schwestern nicht am seichten Mainstream um zu gefallen, sondern schöpfen die Musik aus dem Herzen, denn nur so, sagen sie, kann man sich in die Herzen der Menschen spielen. Zusammen mit ihrer Band, den Heart-Boys, geht es bei den Schwestern mit den unvergleichlich schönen Stimmen und dem Blaimer mit der langen Mähne in Songs wie "Zu zwoat samma a Weltmacht", Warmer Regen", "Bladl im Wind", "Zeitlang" um die grossen Themen im Leben: die Liebe und die Musik — und natürlich auch um den Spass: es wären nicht die Raith-Schwestern und da Blaimer, ginge es nicht auch um geheimnisvolle Viren, um dubiose sizilianische Papagalli, darum, warum sich der Blaimer immer auf die Finger haut und um die raithschwesterlichen Pläne zu einem perfekten Menschen. Was es mit den rosa Brillen auf sich hat? Nun, das lassen Sie sich am besten direkt von den Raith-Schwestern und dem Blaimer direkt erklären. "Hart aber Herzlich", Reminiszenz an Tanja und Susi's Lieblingsserie, ist vor allem ein spannender Abend mit authentischer, ehrlicher, bayerischer Popmusik von den Raith-Schwestern, dem Blaimer und den Heart Boys - besser als jeder Krimi!

 

Freitag 23.Februar 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 21 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


GANKINO CIRCUS

 

Die Letzten ihrer Art

 

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Deutschland ist in der Hand von biederen Pop-Sternchen und einfallslosen Comedians ... Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Westmittelfranken bevölkertes Dorf namens Dietenhofen hört nicht auf, dem kulturellen Konformismus Widerstand zu leisten. Angeführt wird dieser Widerstand von Gankino Circus: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe.

Als „Die Letzten ihrer Art“ fackeln die fränkischen Ausnahmekünstler auf der Bühne ein furioses Feuerwerk ab, das Seinesgleichen sucht: rasante Melodien, schräger Humor und charmanter Unfug sind die zentralen Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts – ein Genre, das die vier Teufelskerle ganz nebenbei erfunden und mittlerweile zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben. Und mal ehrlich: Handgemachte Musik, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – wo gibt’s das heute noch?

Ebenso unnachahmlich wie einmalig sind auch die vier Protagonisten, die das staunende Publikum durch den Abend begleiten. Da ist der Sänger, Saxophonist und begehrteste Junggeselle Dietenhofens: der elegante Arztsohn Dr. Simon Schorndanner junior. Maximilian „Knochenbrecher“ Eder ist der Mann fürs Grobe – dem Akkordeon vermag er dennoch Töne von zarter Anmut zu entlocken wie kein Zweiter. Der Bäckersbub und Percussion-Tausendsassa Johannes Sens begeistert mit wahrer Trommel-Akrobatik und heizt dem Publikum am Schlagzeug ordentlich ein. Nur Gitarrist, Kapellmeister und Dorfchronist Ralf Wieland scheint ein seltsames Geheimnis zu verbergen …

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Konzertkabarettabend – extravagant, originell, wunderlich! Oder mit den Worten des Münchner Merkurs: „Verrückt, das alles. Herrlich verrückt.“

 

Donnerstag 1.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Folsom Prison Band

"Homage to Cash & Countrymusic“  

Die Folsom Prison Band hält die Erinnerung an den legendären Johnny Cash wach und führt fort, was Cash einst schuf. Eine Hommage zu Ehren des Königs der Country-Music mit Hits und Raritäten, bei der die Spur von anfänglichem Material bis zu den späten American Recordings reicht. Doch in diesem Programm steckt mehr: Aufgebaut um die Songs von JRCash, welche knapp die Hälfte des vielfältigen Programms einnehmen, findet sich zudemMaterial seiner Weggefährten und derer, die den „King of Country“ beeinflusst haben: Willie Nelson fehlt dabei ebenso wenig wie Hank Williams, Elvis Presley oder Buddy Holly.

Gefühlvoll interpretiert Roman Hofbauer mit seiner einzigartigen Stimme die unsterblichen Songs der Legende Cash, unterlegt durch den stampfenden Rhythmus der Akustik-Gitarre. Der zweite Eckpfeiler der Band besteht aus dem Salzburger Ausnahmegitarristen Martin Langer. Wenige kennen die Musikgeschichte so gut wie er und  ebenso wenige können dieses Wissen in einem grandios virtuosen Gitarrenspiel umsetzen. Dabei werden die Songs von Langer interpretiert, nicht einfach nur nachgespielt, sondern vielmehr mit dem eigenen Stempel versehen – eine tiefe Verneigung vor den Originaltiteln. Umgemünzt auf die Sologitarre bedeutet das, dass man neben den typischen Grooves auch immer wieder Einflüsse aus New Orleans – feinste Jazz-Nuancen- entdeckt. Diese bislang einmalige Kombination hebt die Folsom Prison Band ganz deutlich aus dem einfachen Genre „Country & Blues“ hervor, das Duo schafft damit seinen eigenen Stil.Mit authentischem Sound und gefühlvollen Interpretationen kann man sich auf ein echtes Konzerterlebnis freuen, in dem die Tiefe und Schwere von Cashs Liedern glaubwürdig wiedergegeben wird. Umrahmt werden die Lieder mit  spannenden Hintergrundgeschichten und lustigen Anekdoten über deren Entstehung und die Zeit in der sie geschrieben wurden. Erleben Sie einen Streifzug durch den amerikanischen Süden  mit Unsterblichen Cash-Klassikern wie „Walk the line“, „Ring of Fire“ oder„Man comes around“ sowie Nummern von Wegbegleitern des „Man in Black“.Beide Musiker sind seit Jahren zusammen unterwegs, unter anderem standen Sie schon als Support der Bellamy Brothers auf der Bühne und haben den Titelsong zum „Austrian King of Country“ aufgenommen. Ein Abend mit der Folsom Prison Band heißt tief eintauchen in eine andere Welt, in den Südwesten der USA und einer musikalischen Zeitreise zu den Wurzeln des Country, Blues und Rock`n Roll zu folgen und dabei auf gute alte Bekannte zu treffen. Ein echtes Konzerterlebnis wartet auf Sie.

 

Freitag 2.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN


Markus Langer

Nach seinem „Comeback“ aus der Elternzeit tourt Markus Langer seit 2010 als Sidekick von Roland Hefter mit dem Duo-Programm "Ois Echt" quer durch Oberbayern, den Rest von Bayern und die ganze Republik … am 15. April 2016 ging er dann mit seinem brandneuen Programm "Spaßvogel(n)!" zum ersten Mal nach langer Zeit wieder solo auf die Bühne und in der Zwischenzeit werden die Säle immer größer und das Publikum stetig mehr …!
Die meisten seiner Fans kennen ihn vor allem als „Sepp Bumsinger“ aus seinen Facebook- und Youtube-Clips - was aber erwartet den Kabarettfan bei einem Liveauftritt von Markus Langer?
Geschichten aus dem ganz normalen Alltag, der es immer in sich hat – auch wenn das erst auf den zweiten Blick zu erkennen ist. Sein Vortrag ist bayerisch lässig und voll positiver Energie - in der Tradition eines Gerhard Polt oder auch Helmut Schleich bringt Markus Langer Texte zum Lachen und Nachdenken auf die Bühne – allerdings ohne die beiden vorgenannten Kollegen kopieren zu wollen. „Spaßvogel(n)“ ist ein bayerischer Abend in Mundart, aber ohne Lederhose, dafür jedoch mit viel Münchner Charme und Witz, der durchaus auch mal deftig-derb werden kann! Was tun, wenn einem seine Frau zu Weihnachten ein Buch über den Sinn des Lebens schenkt, man aber doch immer schon sehr genau wusste, was seinem Leben den Sinn gibt? Ganz vorne auf dieser Liste steht die Stehhalbe für 1,10€ mit seinen Spezln an der Tankstelle – das hätte er auch ohne Lebensratgeber gewusst …! Überhaupt lebt das Programm von Markus Langer von den omnipräsenten Fallen, die das Leben „Mann-mit-Frau“ in Überfülle bereit hält – so zum Beispiel wenn der Mann zufällig seine Frau anschaut, als ihm der Arzt beim jährlichen Check eröffnet, „ … dass er Fettes ganz schlecht verträgt …“

 

Samstag 3.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Nick Woodland

Nick Woodland – die britisch-bayerische Blues-Legende 

Hartnäckig hält sich das Gerücht, Nick Woodland habe ein Angebot der Rolling Stones abgelehnt. Zu Legenden, ein allzu oft überstrapaziertes Wort, das man auf den Gitarrenvirtuosen mit fast 50 Jahren Bühnenerfahrung jedoch getrost anwenden kann, gehören nun mal solche Geschichten.

 Auch wenn diese Anekdote ein Mythos ist, zündete „der lässigste, beste und vielseitigste Rhythm’n’Blues-Gitarrist weit und breit“ (Süddeutsche Zeitung) eine große Karriere: Als der in London geborene Sänger und Gitarrist in den 70er-Jahren nach München kam, war die bayerische Landeshauptstadt gerade auf dem Weg, eine dynamische Musikmetropole zu werden. Hier fand Woodland den perfekten Nährboden für seine kreative Arbeit.

 Als ebenso versierter wie vielseitiger Musiker stand Nick Woodland zusammen mit Pop-Größen wie Boney M., Donna Summer, der Punkrock-Band „The Clash“ oder der Jazz-Ikone Herbie Mann im Studio und schrieb Musikgeschichte. In Deutschland kennt man ihn auch als kongenialen Bühnenpartner des bayerischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl sowie als Bandmitglied von Marius Müller-Westernhagen, mit dem er jahrelang durch die Stadien der Republik tourte.

 Ebendieser Werdegang machte Nick Woodland zu der eigentümlich-aparten Mischung aus schwarzem britischen Humor und bayerischem Querkopf, die ihn heute auszeichnet. Optisch unverkennbar durch seine Markenzeichen, den schwarzen Zylinder und die schmale Nickelbrille, gehört er zu den wenigen Musikern, denen Kritiker genreübergreifend einen wirklich eigenen und unverwechselbaren Stil zugestehen – und das zu Recht! Die Süddeutsche Zeitung beispielsweise sagt über seine Stimme, die er zwar sparsam, aber sehr effizient einsetzt, sie läge „irgendwo zwischen Bob Dylan und John Mayall, mit einem Schuss Eric Clapton“.

Genau dieser authentische und originelle Stil spiegelt sich auch in der Besetzung von Nick Woodlands Band wider, mit der er seit fünf Jahren erfolgreich auf der Bühne steht: Bass spielt Tom Peschel, der mit seinen gefühlvollen Lines die lässige Grundlage für Woodlands Höhenflüge an der Gitarre legt. Für den Groove ist Manfred Mildenberger zuständig, der sein Drumset in einem Facettenreichtum zu bedienen weiß, der seinesgleichen sucht. Und schließlich ist da noch Woodlands alter Weggefährte: der in der Szene bestens bekannte Klaus Reichardt an den Keyboards und der Pedal Steel Guitar, die dem Sound der Band noch einmal eine ganz ureigene Note verleiht. Das musikalische Ergebnis dieser wohldurchdachten Mischung ist rau, erdig und abwechslungsreich: dreckiger Blues, temperamentvoller Country und virtuoser Folk, gewürzt mit Reggae- und Surf-Rock-Anleihen.

 Kurz: Ein Sound irgendwo zwischen Mississippi-Delta und Highway durchs Alpenvorland.  

Ganz kurz: Ein Pflichttermin nicht nur für Blues-Fans!

 

Freitag 9.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Comedy-Dinner

Österreichs einzige Comedy Mixed Show kommt nach Neurandsberg. Drei Comedians sorgen für großartige Unterhaltung. Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend.. In dieser abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken .Ziel der Comedy-Show ist es - wir bringen DICH zum lachen.  Wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. Bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden Mix bester Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie oder Musikcomedy. Endlich kann man auch in Neurandsberg das Live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. Moderiert wird die Show von Schmähstadl-Gründer Niko- Formanek.

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

Donnerstag 15.März 2018 

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 € 

 

KARTEN BESTELLEN 

 


Luis aus Südtirol

 

Wer glaubt, dass es um Luis aus Südtirol ruhig geworden ist, hat sich schwer getäuscht. Luis hat nämlich seinen Rucksack geschultert und eine Weltreise gemacht. Jetzt brennt er darauf, das Erlebte mit seinem Publikum zu teilen.Wem das eigene Jagdrevier nicht mehr ausreicht, muss sich nach neuen Gebieten umsehen. Auch früher schon blickte er gerne mal über den Tellerrand hinaus. Nun wagte er aber selbst den Schritt und begab sich auf die Pirsch in neue Gefielde in allen Kontinenten.  Gesegnet mit einer scharfen Beobachtungsgabe blieben ihm die kulturellen Unterschiede zu seinem bergbäuerlichen Dasein im abgeschiedenen Ultental nicht verborgen und es stellten sich ihm Fragen über Fragen: Warum essen die Amerikaner keine Lebensmittel? Wieso sind die Afrikaner immer so fröhlich? Warum brauchen die Inder keine Toiletten? Wer ist die schießwütige Jungfrau aus Schiachistan? Wer den Luis kennt, weiß, dass er nichts unversucht lassen wird, Erklärungen dafür zu finden. Wo selbst mit seiner bestechenden Logik und dem gesunden Hausverstand kein Weiterkommen mehr ist, eilt ihm sein Freund, der Wiener Professor Genius zu Hilfe.

Mittlerweile wieder im heimischen Ultental angekommen, freut er sich über die glückliche Heimkehr. So eine Weltreise ist schließlich kein Pappenstiel. Aber solange sich die Sonne um das Ultental dreht, bringt den Luis nichts so schnell ins Wanken.

 

Freitag 16.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 € 

 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Mördernacht

Damische Zeiten

ein bayerischer Pärchen-Krimi

Geplagt von Problemen mit seinem Chef entscheidet sich Pfarrer Ignatz für eine erfüllende Nebentätigkeit – Paarberatung. Auch Psychotherapeutin Linda leidet unter einem Burn-out. Zusammen wird nun ein Workshop-Wochenende für 2 Paare organisiert, bei denen Linda alleine nicht mehr weiter weiß.

Doch unmoralische Angebote, Eifersucht und ein ganz konkreter Wunsch führen zu einer drastischen Wendung.

Noch einmal werden Linda und Ignatz in einen Mordfall verwickelt – doch sind sie diesmal nicht auch selbst verdächtig?

 

Ein interaktiver Krimi mit 4-Gänge-Menü.

 

Buch:Daniela Haindl; Musik:Thomas Aichinger; Darsteller: Oliver Vilzmann, Boris Schumm, Simone Bartzick, Carmen Jahrstorfer, Andrea Reinbacher, Joachim Stephan, Karolin Sacher

 

  

 

 

 

Freitag 23.März 2018    

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 75 €

 

KARTEN BESTELLEN

 


Soulfood

Musik für Herz und Seele…
In einer Zeit, in der sich die Superlativen schier endlos zu übertrumpfen versuchen, konzentrieren sich Soulfood auf das Wesentliche. Wo andernorts die Spontaneität der perfektionistischen Musikproduktion weichen muss, klingt bei Soulfood Musik... ...Musik für Herz und Seele.
Schon mehrmals kreuzten sich die musikalischen und privaten Wege von Steffi Denk, Fred Jacobsson und Sepp Haslinger. Seit vielen Jahren kennt und schätzt man sich. Ende 2015 haben sie sich erstmals zu einem Ensemble zusammengeschlossen, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Musik einen neuen Anstoß zu geben.
Die leisen, zurückhaltenden, überlegten Töne, aber auch die spontanen, spannenden und zuweilen improvisierten haben es ihnen angetan. Ein Abend mit Soulfood möchte diese Begeisterung teilen und die Liebe zur Musik weitergeben.
Es erwartet Sie eine besondere Auswahl und Zusammenstellung aus Lieblingssongs der drei Bandmitglieder und ihrer bisherigen Laufbahnen. 

 

Samstag 24.März 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Michaela Hafner

 

 

 

Michaela Hafners zweites Kabarettprogramm. Nach dem großen Erfolg von "Ois guade, Opa!" wird wieder Alltägliches aufs Korn genommen. Diesmal das Heiraten. Welch ein Theater wird gemacht, nicht um die Hochzeit, sondern um den Juggesellinen-Abschied. -

 M. Hafner lässt uns am ganz normalen Wahnsinn dieses einmaligen (?) Lebensereignisses teilhaben.

 

 

 

 

Freitag 6.April 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Comedy-Dinner

 

 

 

Österreichs einzige Comedy Mixed Show kommt nach Neurandsberg. Drei Comedians sorgen für großartige Unterhaltung. Das schnelle Format, bei dem mehrere Künstler jeweils 20 Minuten Highlights aus ihren Programmen bieten, garantiert bestes Entertainment und einen abwechslungsreichen Abend.. In dieser abwechslungsreichen und schnellen Show bleibt kein Auge trocken .Ziel der Comedy-Show ist es - wir bringen DICH zum lachen.  Wir wollen weder politisch belehren noch sozialmoralisch predigen. Bei uns gibt es in jeder Show einen aufregenden Mix bester Live-Unterhaltung, egal ob Stand-Up Comedy, Kabarett, Magie oder Musikcomedy. Endlich kann man auch in Neurandsberg das Live erleben, was viele nur aus dem Fernsehen kennen, direkt, hautnah und auf der Bühne. Moderiert wird die Show von Schmähstadl-Gründer Niko- Formanek.

 

Comedy und 4 Gang Gourmet Menü

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Donnerstag 12.April 2018     

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 42 €

 

KARTEN BESTELLEN


Tram des Balkans

Tram des Balkans- die Straßenbahn der Balkanländer rollt direkt aus Lyon an und hat im Gepäcknetz nichts Geringeres als einen Vulkan. Aus den Klezmer Wurzeln der Musiker ist längst ein ausgewachsener Baum geworden, der seine Zweige über ganz Europa ausbreitet. Mit beeindruckender Stimmakrobatik und instrumentellen Virtuosität injizieren sie Jazz, Pop, Rock und Klezmer direkt in die Tanzbeine, ihre Musik ist originell, spitzbübisch, humorvoll, nostalgisch und multinational. Tram des Balkans, das bedeutet Musik, Lebensfreude und sogar ein bisschen Magie...Die fünf jungen Männer spielen  seit zehn Jahren zusammen und sind in der französischen "Pop and Trad" Szene gut bekannt. Mit ihnen geht man auf eine kunterbunte Reise durch Irland, Russland, Tschechien, Tibet, Rumänien, Schottland, Frankreich, sogar ein Alpenjodler ist dabei! Die Jungs sind absolute Topmusiker und reißen ihr Publikum einfach mit, sie zaubern dem Zuhörer je nach Lied ein Lächeln auf die Lippen, eine nostalgische Träne ins Auge oder das furiose Bedürfnis, mitzusingen und zu tanzen. Dem sollte man übrigens keinesfalls widerstehen, die Musiker haben immer ein sehr herzliches Kontakt zum Publikum und ihre größte Freude haben sie dann, wenn alle Zuhörer tanzen. Tram des Balkans, wer sie kennt freut sich, dass sie wieder in Deutschland sind, wer sie nicht kennt sollte die Chance nicht verpassen, einen tollen Abend zu verbringen... Oder wie es eine Zeitung aus Lyon ausdrückte: "Tram des Balkans sind ein absolutes Heilmittel für Melancholie"

 

Donnerstag 19.April 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Sigi Zimmerschied

Engelbert Erz ist verzweifelt.

Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt.

Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde.

Einen bisher nie dagewesenen Baukasten.

Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen.

Engelbert Erz war begeistert.

Ein unvergleichliches Lebenswerk.

Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten.

 

Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er.

Dann kam der Zorn dazu.

Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs.

Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee.

Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag.

Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können.

So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches.

Den Witz.

Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten.

Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen.

Ansonsten werde er es zerstören.

Engelbert Erz ist verzweifelt.

Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk.

Einen riesigen Hammer in der Hand.

Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht.

Nicht einmal geschmunzelt.

Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden.

Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose…………….

 

Samstag 20.April 2018    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Der Machatschek

Komm gut durchs Jahr mit Machatschek

"Hast scho was für Ostern?" "Manst a Nest oder a Lied?" "A Lied ... fürs Nest."

So hat der Machatschek das Osterlied geschrieben. "Übafoi im Hühnastoi".
Und weil ein Lied selten allein kommt, hat sich der Machatschek diverse Feier- und Festtage zur Brust genommen und seinem galanten Grant freien Lauf gelassen.

Reisen Sie durchs Jahr in 90 Minuten. Erleben Sie Neujahr, Dreikönig, Ostern, Muttertag und Schulbeginn ganz neu und trotzdem anders.
Vehement begleitet von Franz J. Machatschek und seinem kongenialen Kübler Franz Löchinger.

Die CD dazu wird mitbesungen von Nadja Maleh, Han`s Klaffl, Georg Biron und Hannes Ringlstetter. 

 

 

Freitag 27.April 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Martin Kosch

Mit dem inneren Schweinehund Gassi gehen! Der Grazer Wuchtelkaiser und zweifache Staatsmeister der Comedy- Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund! Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher “dschungelcampen” als Biohumus kauend in der Yogastunde

das innere Chi finden! Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit! Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben? Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers,

kommen aber nicht aus dem Bett? Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze! Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein! Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das „schlechte Gewissen” vorbei.

Dabei kommt es nur auf die richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance. An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden. Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den „Bleima ruhig“-Modus.

Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel - sprich Burnout. Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an! Kosch statt Couch! 

Pressestimmen:

“Pointenfeuerwerk der Sonderklasse!”(Kronenzeitung) “Pointen im Sekundentakt!” (Der Falter) “Einsame Spitze!” (Kleine Zeitung) “Geschmalzene Wuch - teln mit Staubzucker!” (Der Falter) “Ein Höhenflug in den siebten Himmel der Heiterkeit” (Kleine Zeitung)

 

Freitag 11.Mai 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Da Huawa, da Meier und I

"Zeit is a Matz!"

Mit Pauken und Trompeten und einem krönenden Abschluss im Circus Krone haben Da Huawa, da Meier und I 2015 ihr 15jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Aber jessas Leit, wie die Zeit vergeht, der Uhrzeiger dreht unermüdlich seine Runden weiter. "Zeit is a Matz!" meinen Da Huawa, da Meier und I - und genau so heißt der Titel ihres neuen Programms, das
2016 Premiere feierte. "Zeit is a Matz!", denn sie schlängelt und windet sich in alle Richtungen: Mal vergeht sie wie im Fluge, mal bleibt sie mit einem Schlag stehen. An manchem nagt der Zahn der Zeit, manches bleibt zeitlos schön. Zeit heilt angeblich alle Wunden und Zeit ist Geld. Man kann
mit ihr einen Wettlauf machen und - wenn man Glück hat - auf ihrer Höhe sein. Dass mit der Zeit nicht zimperlich umgegangen wird, verrät unsere Sprache: Man kann die Zeit vertreiben,man kann sie stehlen und sogar totschlagen.Christian Maier (da Huawa), Matthias Meier (da Meier) und Siegi Mühlbauer (I) nähern sich
dem Thema in gewohnt humorvoll-hintersinniger Art und Weise. Sie hinterfragen unser Tun und Lassen und erzählen Geschichten aus dem Alltag, die den Zeitgeist der Gesellschaft widerspiegeln.Auch im neuen Programm kombinieren Da Huawa, da Meier und I bayerische Volksmusik
mit Musikrichtungen aus aller Welt - mal laut, mal leise, mal nachdenklich, mal krachert und ganz sicher immer mit viel Witz und Schwung.Die drei Vollblutmusiker haben natürlich das schöne Bayernland im Blick und singen - durchaus mit Seitenhieben und kritischem Auge - ein Loblied aufs bayrische Gemüt, das
gefühlt und gelebt werden muss, - solange, bis der Boandlkramer vor der Tür steht, "der koa Bargeld net nimmt."

 

Freitag 21.September 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Christian Springer

 Neues Programm:    "Alle machen, keiner tut was "

 Christian Springer steht auf der Bühne und erzählt. Und das haut rein, das sitzt. Seine lässige Art, Kabarett zu machen, ist nichts für Hardcore-Deppen. Er fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und höchst skurril. Ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags, der Gastgeber der BR-„schlachthof“-Sendung bleibt immer hochaktuell. Sein hohes Tempo auf der Bühne bringt ihm einen Spitznamen ein: der „Turbo-Bayer“. Stillstand nervt ihn: „Wir staunen über Ameisenhaufen. Toll, wie es da wuselt. Völliger Unsinn. Vierzig Prozent der Ameisen tun nichts. Absolut nichts. Und wir sind schlimmer.“ Christian Springer zählt zu den engagiertesten Kabarettisten unserer Zeit und kann Wichtigtuer und Großmäuler nicht leiden. Seine Zielscheibe sind die „Gschaftlhuber“, und alle die, die nach unten treten. Er geht selbst dorthin, wo größte Not herrscht – dahin, wo andere wegsehen. Denn er hilft mit seinem Verein „Orienthelfer“ seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muß, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. „Alle machen, keiner tut was“ ist Kabarett, das man nicht so schnell vergisst. Es macht Sinn. Es macht Laune. Es macht Mut.

 

 

 

 

Freitag 2.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 17 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Yellow Cab

Fünf exzellente Musiker laden zu einer musikalischen Taxifahrt mit dem „Yellow Cab“ ein!

Fünf Stimmen, drei Gitarren, zwei Frauen und eine Idee - das ist das Akustik-Projekt „Yellow Cab“ bestehend aus Steffi Denk („Zick Sisters“), Anne Schnell („Jojo Effect“), Matthias Klimmer („Flez Orange“), Florian Kopp („KoppFlos Kabarett“) und Maximilian Meier („Flez Orange“). Wie gewohnt werden die fünf Musiker ein stimmgewaltiges musikalisches Feuerwerk abbrennen. Sie werden unter anderem Songs von den Beatles, James Taylor, Queen, den Eagles, Sting, Kurt Ostbahn, Michael Jackson und andere musikalische Highlights zum Besten geben und dabei gelingt es ihnen spielerisch ihre eigenen Lieblingssongs in ein akustisches Gewand zu verpacken, welches Euch überraschen wird. Liebhaber von guter handgemachter Musik werden von dem vielseitigen Programm begeistert sein.

Natürlich geht es hierbei nicht immer bierernst zu! „Yellow Cab“ umrahmen ihre musikalischen Darbietungen spontan mit witzigen Anekdoten und lustigen Ansagen.

 

Donnerstag 8.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 

 


FRANZISKA WANNINGER

 

furchtlos glücklich

 

Nein, sie ist alles andere als eine Unbekannte. Franziska Wanninger schickt nach ihrem Debüt „Just & Margit“ und dem gefeierten Nachfolgeprogramm „AHOIbe - guad is guad gnua“ nun ihr drittes Erfolgsprogramm auf die Kabarettbühnen des Landes.

In „furchtlos glücklich“ arbeitet sich der neue Zahnarzt der Bühnenfigur nicht nur mit seinem Bohrer tief in den schmerzhaften Karieskern, sondern auch in ihr Herz. Doch wer kennt das nicht - so einfach die Tore auf und rein ins Glück, das hat noch selten einer geschafft. Unter dem Amalgam der Alltagsrührmichnichtanschutzfunktionen liegt aber doch vielleicht ungeahntes Potential. Bevor sie sich da aber richtig einlassen kann, geht’s erst mal in den Wochenendkurs „furchtlos glücklich" einer höchst durchgeknallten Seminarleiterin.Mit ihrer grandios lustigen Art geht Franziska Wanninger wie immer großen Themen mit leichtem Fuß auf die Spur.Sie changiert scheinbar ohne Mühe zwischen dem derben Grantler, dem kaputten Manager und der zarten, auf Sinnsuche reisenden Städterin. Wanninger gelingt es mit wenigen Charakterstrichen schwungvoll und pointiert ganze Welten zu erschaffen. In „furchtlos glücklich“ gibt Franziska Wanninger ganz neue Seiten preis, ohne die geliebt-gewohnten vergessen zu lassen. Sie erzählt mitreißend, singt von den Untiefen des Lebens, erschafft unvergessliche Figuren und zeigt,dass Mut immer belohnt wird. Oder was würden Sie wagen,um glücklich zu werden? 

 

Samstag 10.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Mördernacht

Damische Zeiten

ein bayerischer Pärchen-Krimi

Geplagt von Problemen mit seinem Chef entscheidet sich Pfarrer Ignatz für eine erfüllende Nebentätigkeit – Paarberatung. Auch Psychotherapeutin Linda leidet unter einem Burn-out. Zusammen wird nun ein Workshop-Wochenende für 2 Paare organisiert, bei denen Linda alleine nicht mehr weiter weiß.

Doch unmoralische Angebote, Eifersucht und ein ganz konkreter Wunsch führen zu einer drastischen Wendung.Noch einmal werden Linda und Ignatz in einen Mordfall verwickelt – doch sind sie diesmal nicht auch selbst verdächtig?

 

Ein interaktiver Krimi mit 4-Gänge-Menü

 

Buch:Daniela Haindl; Musik:Thomas Aichinger; Darsteller: Oliver Vilzmann, Boris Schumm, Simone Bartzick, Carmen Jahrstorfer, Andrea Reinbacher, Joachim Stephan, Karolin Sacher

 

 

 

 

Freitag 16.November 2018   

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 75 € 

 


Creedence Revival

Seit 2013 tourt nunmehr die Band um Frontman Edi Bernhard durch die lokale Szene dabei predigen sie den unvergessenen CCR Sound mit gnadenloser Rock¬Attitude.
Edi, dessen gewaltige Stimme sehr an Fogerty und Springsteen ähnelt, wird dabei von erdig, prägnanten, rock¬durchsetzten Riffs und kernigen Solos von Michael begleitet ¬ unterstützt von dem gnadenlosen “in your face” ¬ Drumming von Chris und der hypnotischenRythmusarbeit am Bass durch Hermann. CR ist keine 0815/Standard CCR¬Interpretation, vielmehr handelt es sich um die moderne Neufassung welche auch vom Großmeister Hr.Fogerty aktuell selbst vorgelebt wird. Die muffigen Gitarren, der dumpfe Bass und das Root¬Drumming der 70er sind vorbei! Modern “punshing” Rock in unterschiedlichsten Nuancen, ohne die “Originale” zu verfremden ist der Focus der Band! Zusammen bringen CR über ein Jahrhundert an Bühnenerfahrung zu jedem Ihrer Konzerte mit und das kann man hören.

 

Samstag 17.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 14 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 

  


Da Bobbe

Zefix heisst nicht nur das Programm, sondern ist es auch. Zefix lustig, Zefix authentisch und Zefix bayrisch. Was man als Bayer beim Bergsteigen erleben muss, was passiert wenn Frau und Mann aufgrund der Gleichstellung die Rollen wechseln, warum läuten die Glocken in da Lederhose und warum trifft man beim FKK nur alte und greisliche Individuen? Zefix!Warum bluten dem Niklo die Ohren, wenn er in Frottee gepackt vorm Kachelofen steht? Zefix! Welcher Katastropheneinsatz bahnt sich an, wenn der Brandlhuber Muk mit seiner Facklberger Feuerwehr während des Feuerwehrfaschings gerufen wird? Zefix! Noch dazu muss der Kommandant eine Generalversammlung einberufen, da der bisherige Vorstand durch einen dubiosen Verkehrsunfall, die Radieserl nun von unten anschauen muss. Zefix!
Ein abendfüllendes Programm mit vielen Überaschungen, noch mehr Improvisation und auch das Publikum wird noch mehr eingebunden... Für Jungspunts bis zum Opa und vo da Bayerin bis zum Breissn. Da Bobbe, urig, deftig, heftig! ZEFIX!
Natürlich erwarten euch neue Geschichten, Lieder, der Brandlhuber Muk, sowie weiteren Figuren auf der Bühne.

 

Donnerstag 22.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 

  


Stefan Leonhardsberger & die Pompfüneberer

 

AustroFolk

Stefan Leonhardsberger und die Pompfüneberer verkünden auf ihrer Debüttour den Gospel unserer Gegenwart, und die hat es bekanntlich in sich – beste Voraussetzungen für die druckvollen Songs der Formation, die ihre musikalischen Wurzeln tief hinunter in den rebellischen Sound der amerikanischen Folktradition streckt. Mit einmaliger Bühnenpräsenz und Spielfreude erschaffen Frontmann Stefan Leonhardsberger und seine vier Musiker auf dieser Tour ihre ganz eigene Version von zeitgemäßem österreichischem Folk – klischeefrei, kraftvoll und mitreißend. Wer Stefan Leonhardsbergers Bühnenprogramme kennt, weiß dass der vielseitige Österreicher keinen sängerischen Vergleich zu scheuen braucht. Nun ist er erstmals einen ganzen Abend lang mit eigenen Liedern zu hören. Mick Lopac an der Gitarre, Stefan Gollmitzer am Schlagzeug, Uli Fiedler am Bass und DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA-Veteran Martin Schmid am Banjo kreieren dafür den unverwechselbaren Pompfüneberer-Sound und der Autor Paul Klambauer steuert abermals Texte bei. 

 

Freitag 23.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 22 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Alpin Drums

Toni Bartl ist ein Meister darin, den Rhythmus des Alltags in ein audio-visuelles Klangspektakel zu verpacken. Virtuos präsentieren seine Alpin Drums die gesamte Bandbreite der Percussion-Kunst. Als echter „Bergbauernbua“ und Weltmeister an der Steirischen Harmonika weiß Bartl: „Der Berg groovt!“. Seine Musiker lassen es ordentlich und mit viel Witz und Wumms krachen. Sie drummen auf allem, was ihnen unter die Finger kommt bis Sticks, Klöppel und Löffel glühen und die Spannung sich in einem fast wortlosen Humor entlädt. Wie perfekt sie darin sind, haben die Alpin Drums schon mit dem inzwischen weltberühmten Stück „Blechlawine“ gezeigt. Das Highlight aus dem ersten Programm der furiosen und energiegeladenen Musikshow wurde als facebook-Video millionenfach angeklickt. Es folgten Gastspiele in großen TV-Shows, Auftritte in ganz Europa und sogar im Oman.Seit Herbst ist das Quartett von Toni Bartl mit dem neuen Programm „Der Berg groovt!“ wieder auf Tournee. Nach dem großen Erfolg der ersten Show im Münchner Prinzregententheater freuten sich die Alpin Drums, dass die Premiere des neuen Programms auch in diesem schönen Theater stattfinden durfte. Die spielfreudigen Profimusiker überraschen darin mit neuen Nummern, in denen gewöhnliche Utensilien des nicht nur alpinen Alltags so ideenreich, witzig und handwerklich kreativ zu Musikinstrumenten umgebaut wurden, dass sie einen unglaublichen Sound abgeben. Dieser verschmilzt in den mit raffinierten Lichteffekten untermalten Szenenbildern zu einem künstlerischen Gesamtkunstwerk, das die Zuschauer immer wieder in größtes Staunen versetzt und begeistert. Oder wie die Presse nach der heimischen Vorpremiere schrieb: „Alpin Drums bewies, dass aus einem Wasserhahn nicht nur Wasser, sondern auch Bert Kaempfers „Swinging Safari“ herauskommen kann.“Da steppen Melkschemel und Milchkannen, es rappt der Gummitierzoo, Gabel und Messer improvisieren auf der Pfanne und Messer fliegen in atemberaubendem Tempo auf ein Brotzeitbrettl, das nur Sekunden später als tönender Tischtennisschläger den Takt angibt. Richtig akrobatisch wirds beim groovigen Klappstuhltanz, international wenn eine erdige Kuhglocken-Sinfonie zum tibetischen Klangschalensound mutiert, dem ein neunstimmiges „La Cucaracha“-Pfeifkonzert für Fußbälle folgt. Und mit dem satten Sound von vier Holzfassln können selbst Kodotrommler kaum mithalten. Der Takt der Axt, das Rauschen der Sense, das Zischen des Melkens und zum Abschluss ein Schlaflied aus Zahnpastatuben – das Leben ist Rhythmus pur und „Der Berg groovt!“.

 

Samstag 24.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 € 

 

KARTEN BESTELLEN


Tom & Basti

A’zwickt

 

Zwei Jahre waren Tom Graf (28) und Sebastian Hackl (30) mit ihrer „Böhmwind“-Tour erfolgreich unterwegs. In dieser Zeit haben sich die beiden einen Namen weit über den Woid hinaus gemacht. Der Böhmwind hat sie fortgetragen über das Passauer Land bis nach Oberbayern, Franken und die Oberpfalz. Tom & Basti, die waildlerische Antwort des 21. Jahrhunderts auf die unerreichten Volkssänger-Originale Weiß Ferdl und Roider Jackl, sind mittlerweile auch gern gesehene Gäste im Bayerischen Fernsehen (Wirtshausmusikanten beim Hirzinger, Wir in Bayern, Abendschau, Bayerntour, Brettl-Spitzn, Schwaben & Altbayern).

 

15 Jahre sind die beiden mittlerweile als Gstanzlsänger-Duo auf Tour. Aus den Buam aus der Mauth sind gstandene Mannsbilder geworden, in denen die alten Kindsköpfe stecken. Sie ziehen mit Gitarre (Tom), Steirischer (Basti) und ihren typischen alten Gewändern wie Vagabunden von Ort zu Ort. Grad so, als wäre Uhr zurückgedreht worden: In eine Zeit, in der das Wirtshaus und nicht Facebook die Leut zusammengebracht hat. In der noch geredet und diskutiert wurde statt belanglosem Smalltalk. Tom & Basti verkörpern die neue Art der Rückbesinnung. Ihre Liebe zu Heimat und Sprache ist in jedem Stück spürbar. Sie beweisen, dass Dialekt nichts Hinterkünftiges, sondern Ausdruck eines wiederentdeckten (nieder-)bayerischen Selbstbewusstseins ist. Tom & Basti stehen in erster Linie freilich für Spaß und Gaudi. „a'zwickt“ werd - und das drei Stunden lang

 

Donnerstag 29.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 16 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 

 


MARTIN FRANK

 

Es kommt wie’s kommt 

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“ präsentiert Martin Frank, der 25-jährige Shootingstar (BR) der bayerischen Kabarettszene ab Frühjahr 2018 sein neues Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Und zwar so frech wie direkt, so bodenständig wie musikalisch und extrem lustig. Oder kurz: martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien.

Der Bayerische Rundfunk bezeichnet den in Niederbayern aufgewachsenen Martin Frank als „unbandige Rampensau“, die Süddeutsche Zeitung als „großes Nachwuchstalent“. Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung mit auf die Bühne holt.

Aber er kann’s auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.Da hat sich der junge Martin schon so manches Mal überlegt, ob er sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen darf? Und wie geht so eine Karriere dann weiter, wenn man schleimtechnisch nicht mit Schnecken mithalten kann? „Wurscht sei dir nichts; egal doch vieles.“ Dieser Satz aus einem Glückskeks hat ihm schon oft den Tag gerettet und diesen will er auch seinen Gästen mit auf den Weg geben. Auch andere philosophische Fragen wie: Ist anonymes Wohnen Fluch oder Segen? werden an diesem Abend beleuchtet. Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen. 

 

Freitag 30.November 2018   

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 15 € 

 

KARTEN BESTELLEN

 


Da Meier

 

Na, auch bei Ihnen alles schön „ausgewogen“? Cholesterin, Ritalin; Ehe toll, Konto im Soll? In Meiers brandneuem Soloprogramm herrscht nämlich ein Ungleichgewicht und Sie können es wieder ins Lot bringen! Eins steht fest: „Ausgewogen“ ist garantiert keine Schonkost, sondern eine bayerische Schlemmerreise für die Lachmuskeln mit viel Witz und Hintersinn; ein durch und durchkulinarisches Erlebnis mit KiBa-Weizen, Schweinsbraten- Smoothie und Anti-Baby-Pille. Und auch in seinem ersten Soloprogramm erleben wir den Meier, wie wir ihn kennen undlieben: hoch musikalisch, ein bisschen tollpatschig, ultrakomisch und selbst ironisch. Es werden einige „Instrumente“ zum Einsatz kommen, die man auf den ersten Blick nicht als solche identifiziert hätte, Meier wird den Thermomix zum Singen bringen und scheut sich auch nicht davor, die Doppeldeutigkeit seines Programmtitels zu beleuchten. Denn wie schaut es mit unserer Gesellschaft aus? Ist die denn – wie man so schön sagt – überhaupt noch „ausgewogen“? Wo soll das hinführen, wenn der Mais nicht mehr in der Nahrungspyramide,sondern vermehrt in der Biogasanlage anzutreffen ist?
Wer nun neugierig geworden ist ob dieser kabarettistischen Leckerbissen und sehen möchte, wie Da Meier in guter, alter Showmaster-Manier durch den Abend führt, der sollte schon jetzt anfangen, seine Weight-Watchers-Punkte zu sammeln und sich Karten für einen unvergesslichen Abend mit allerlei lustigen Schmankerln sichern. Da Meier, alias Matthias Meier, gehört nicht nur zum humoristischen Dreigestirn „Da Huawa, da Meier und I“, das seit über 15 Jahren die Bühnen in ganz Bayern und Österreich unsicher macht, sondern veröffentlicht auch regelmäßig eine satirische Zeitungskolumne und beschreitet nun mit seinem ersten eigenen Programm „Ausgewogen“ neue Solopfade. Über die Jahre hat sich nämlich so einiges in seiner kreativen Schublade angesammelt, das Da Meier nun gebündelt in einem abendfüllenden Programm auf die Kabarettbühne bringt.

 

Freitag 18.Januar 2019  

BEGINN 20.03 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 18 €

 

KARTEN BESTELLEN