Alfred Dorfer  „und…"

Wie wird es jetzt weitergehen, fragt er sich? Der rätselhafte Stückauftrag eines Theaterdirektors hat Bewegung in das Leben von Alfred Dorfers Bühnenfigur gebracht. Und: Jetzt steht der Umzug bevor. Ein Mann, ein Raum, zwei Bananenkisten. Ein leerer Raum, voller Erinnerungen. Was kommt jetzt? Im besten Fall die Spedition. Jene Kraft, die fürs Erste Veränderung schafft. Und daran glaubt Dorfers Protagonist: an die positive Kraft der Veränderung. Wenn „umziehen“ Veränderung bedeutet, ist dann jede Veränderung gleichzeitig ein Umzug für sich selbst?
Zurück bleiben die Nachbarn. Unterschiedliche Menschen, von Beziehungsunfug und anderen Torheiten gebeutelt, durch grandioses Scheitern und die Suche nach einem Ausweg aus der Banalität zur Karikatur ihrer selbst verkommen. Alfred Dorfer zeigt in seinem neuen Soloprogramm Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben auch den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden. Virtuos agiert Alfred Dorfer in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann- Theater.


 Der Wiener Alfred Dorfer zählt zu den wichtigsten Satirikern und Autoren im deutschen Sprachraum, den er als seine Bühne begreift. Ausgezeichnet wurde Dorfer u.a. mit dem deutschen Kleinkunstpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon.

 

Donnerstag 2.März 2017    

BEGINN 20.00 UHR | EINLASS 18.30 UHR VVK 20 €

 

KARTEN BESTELLEN

Der Fälscher

Neues Programm, neue Lieder, ….neuer Fälscher ? Premiere des niederbayerischen Künstler steht bevor  Zwischenzeit nennt Woife Berger alias „der Fälscher“ sein neues Programm. Warum Zwischenzeit? Na ja, wenn man den 40er weit überschritten hat, kann man auf die erste Hälfe zurückblicken. Zwischenzeitlich wird Unwichtiges wichtig und so manche Lebenseinstellung verändert sich komplett im Gegensatz zu den Anfängen in den 90ern, so der Künstler. Es hat auch noch einen zweiten Namen, der aber nirgends auftaucht weil er bisher geheim war, „De Huaba Max- Chroniken“ witzelt Berger. Über 20 neue Lieder, eine neue CD und man sieht einen gereiften Mann auf der Bühne, der über sich selbst, die Männer im Allgemeinen und  viele andere Themen spricht und singt, so wie man ihn kennt. Wie gewohnt ist aus allen Bereichen der
Unterhaltung was dabei, Kabarett, Humor, Witz aber vor allem sehr viel Musik und Liedermacherei.Wenn man die Setlist sieht, kann man Lied-Titel lesen wie „Ghandi“, „Bloß a Mann“, „12 Kilo“, „Yo he Oida“, „Stringtangatango“ oder der „Odelfahrer- Rap“. Auf den Plakaten steht mittlerweile in großen Buchstaben nicht mehr „Fälscher“ sondern Woife Berger und auf die Frage, „warum das so ist“ ? grinst der Künstler nur und sagt „Ja mei, i bin ja da Woife Berger“.

 

Sonntag 5.März 2017    

BEGINN 19.00 UHR | EINLASS 17.30 UHR VVK 15 €

 

KARTEN BESTELLEN

     

Burggasthof Neurandsberg

Wirtshaus Kleinkunstbühne
Neurandsberg 25
94371 Rattenberg 

Tel. 0 99 63 / 10 27